„Das schmerzt schon“ Tor-Festival in Texas: FC-Kosmetik nach heftiger Halbzeit-Klatsche gegen Stuttgart

Sargis Adamyan im Spiel des 1. FC Köln gegen den VfB Stuttgart.

Sargis Adamyan (r.) und der 1. FC Köln kassierten am Samstag (19. November 2022) in Austin (Texas) eine Niederlage gegen den Bundesliga-Konkurrenten VfB Stuttgart.

Der 1. FC Köln hat das einzige Testspiel seiner USA-Reise gegen den VfB Stuttgart verloren. Die Elf von Steffen Baumgart zeigte beim 2:4 gegen die Schwaben eine schwache erste Hälfte.

Das war keine gute Werbung für den 1. FC Köln! Die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart (50) ging beim einzigen Testspiel der USA-Promo-Reise nach Texas gegen den VfB Stuttgart baden.

Nach 90 Minuten stand es im Q2 Stadium des MLS-Klubs Austin FC 2:4 aus Kölner Sicht. Sportlicher Wert hin oder her: Mit diesem Auftritt im Dauerregen dürften die Geißböcke keine neuen US-Fans dazu gewonnen haben.

1. FC Köln liegt zur Pause 0:4 gegen den VfB Stuttgart hinten

Das FC-Experiment mit der Dreierkette dürfte ebenfalls zu den Akten gelegt werden. Denn die Probe-Abwehr mit Timo Hübers, Nikola Soldo und Jeff Chabot, der sein Comeback nach langer Verletzung gab, war speziell im ersten Durchgang heillos überfordert.

Alles zum Thema VfB Stuttgart

Köln, wohl letztmals im Euro-Trikot, hatte sich im neuen System noch gar nicht richtig formiert, da lag Stuttgart schon vorne (12.). Nach einer Ecke von Stenzel ging der Ball an Freund und Feind vorbei und landete schließlich auf dem Kopf von Mavropanos. Der VfB-Abwehrboss überwand Schwäbe-Vertreter Timo Horn aus kürzester Distanz.

Nur eine Minute später erzielte der FC den vermeintlichen Ausgleich. Doch Torschütze Joshua Schwirten stand nach einem feinen Pass von Sargis Adamyan im Abseits. Der Treffer zählte also nicht.

In der Folge bekamen die Kölner im ungewohnten System klar ihre Grenzen aufgezeigt. Vor allem Stuttgarts Tanguy Coulibaly bekam die Hintermannschaft nicht in den Griff. Erst haute der Franzose die Kugel durch Chabots Beine ins lange Eck zum 2:0 (28.). Keine zwei Minuten später hing der schnelle Angreifer Georg Strauch im Laufduell ab wie eine lästige Fliege und hämmerte den Ball zum 3:0 in den Winkel.

Auch beim vierten Stuttgarter Treffer vor der Pause hatte der beste Mann auf dem Platz seine Füße im Spiel. Nach seiner Flanke aus dem Halbfeld übersprang Mavropanos mühelos Chabot und köpfte zum 4:0 ein (41.). 45 Minuten zum Vergessen.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

„So ein 4:0 zur Pause, das schmerzt schon richtig“, sagte Coach Baumgart später und erklärte: „Wir waren genauso oft im Strafraum wie der Gegner, kommen aber nicht zum Abschluss. Beim Verteidigen passieren uns gerade ganz viele Sachen, die normalerweise nicht passieren dürfen. Die Jungs haben einfach nicht mehr die Klarheit und die Frische.“

Schwirten und Adamyan betreiben Ergebnis-Kosmetik für 1. FC Köln

Im zweiten Durchgang war der FC vor rund 6000 Fans um Schadensbegrenzung bemüht. Zunächst hatte Soldo die dicke Chance auf den Ehrentreffer, der Abwehrmann scheiterte aber mit einem Distanz-Strahl an VfB-Keeper Bredlow. Das 1:4 gelang dann in der 68. Minute Joshua Schwirten. Der Youngster zog aus 15 Metern ab und setzte den Ball mithilfe des Innenpfostens rein.

Und der FC betrieb sogar noch mehr Ergebnis-Kosmetik. In der 83. Minute stand Adamyan endlich mal goldrichtig. Der Stürmer musste den Ball lediglich einschieben, nachdem Bredlow einen Schuss des eingewechselten Linton Maina nur zur Seite abgewehrt hatte. Der Abschluss des Tor-Festivals in Texas.

„In der zweiten Halbzeit haben wir die Tore gemacht, die wir vor der Pause nicht gemacht haben. Aber letztlich war das Kosmetik“, so Baumgart: „Ich werte das leistungsmäßig jetzt nicht mehr aus. Ich glaube, man sieht den Jungs an, dass alle froh sind, dass wir uns nach der Reise erst am 8. Dezember wiedersehen.“

Der FC verabschiedet sich also mit einer Pleite aus einem äußerst ereignisreichen Fußball-Jahr 2022. Bis Mittwoch ist die Mannschaft noch in Austin, dann ist erst mal Urlaub angesagt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.