Trauer um Schauspiel-Star Von „Trotzkopf“ bis „Tatort“ – Klaus Barner ist tot

Schafft Köln die 0:5-Rache? Fünf Mutmacher gegen FC-Schreck Hoffenheim

Der 1. FC Köln spielt in der Bundesliga gegen die TSG Hoffenheim.

Im Hinspiel am 15. Oktober 2021 konnte der 1. FC Köln die TSG Hoffenheim mal wieder nicht stoppen, kassierte eine 0:5-Klatsche in Sinsheim.

Die TSG Hoffenheim zählt seit Jahren zu den Angstgegnern des 1. FC Köln. Am Sonntag kann sich die Mannschaft von Steffen Baumgart für die Hinspiel-Demontage revanchieren.

Es war Steffen Baumgarts (50) erste Köln-Klatsche: In der Hinrunde gingen der Trainer und sein blendend gestarteter FC mit 0:5 bei der TSG Hoffenheim unter. Folgt am Sonntag (6. März 2022, 17.30 Uhr) die Revanche? Fünf Mutmacher für die Rückspiel-Rache!

Die FC-Bilanz gegen die Kraichgauer wird immer verheerender, Kölns bislang letzter Liga-Sieg liegt mittlerweile fast sieben Jahre zurück: Ein 3:2 im April 2015 – damals traf Anthony Modeste (33) noch für die TSG. Seitdem holte Köln nur noch drei Remis-Pünktchen gegen Hoffenheim, verlor die letzten sieben Begegnungen allesamt.

Ist damit am Sonntagabend (live auf DAZN und im EXPRESS.de-Ticker) endlich Schluss? Steffen Baumgart sagt: „Wir spielen zu Hause und wollen alles daransetzen, erfolgreich zu sein.“ EXPRESS.de liefert fünf Mutmacher für die 0:5-Revanche.

Alles zum Thema Steffen Baumgart
  • „Wir sind nicht an ihm dran“ FC-Coach Baumgart erteilt nächstem Sturm-Gerücht eine Absage
  • „Erlebnis, das wir nicht jedes Jahr haben“ Baumgart und Kainz über Euro-Auftakt des 1. FC Köln
  • FC weiter ohne Uth Baumgart kündigt Euro-Rotation an und erklärt Schindlers kurioses Hin und Her
  • „Finanzielle geht mir am A*** vorbei“ Baumgart ist heiß auf seine Euro-Premiere – FC-Trainer mit klarem Ziel
  • „Viele gute Aktionen dabei“ Feuertaufe bestanden: Baumgart lobt FC-Debütanten
  • FC-Trainer im Video Baumgart reagiert auf Pohjanpalo-Gerüchte: „Schöne Grüße an den Berater“
  • „Wenn jemand geholt wird...“ Gerüchteküche brodelt, Dietz trifft: FC-Profis ballern gegen Transfer an
  • „Schwarzer Peter für Modeste ist nicht in Ordnung“ Im Doppelpass: Veh und Effenberg verteidigen Transfer
  • Wieder Rot-Wirbel bei FC-Gegner Leipzig ätzt nach Platzverweis gegen Kainz – Ösi wehrt sich
  • Neuer Bröndby-Anlauf? Andersson sucht weiter den Absprung beim 1. FC Köln

Warum der 1. FC Köln die Revanche gegen Hoffenheim schaffen kann

Mehr Fan-Power: 37.500 Fans dürfen gegen Hoffenheim in Müngersdorf dabei sein. Ein richtig gutes Omen, denn wenn das Rhein-Energie-Stadion mindestens halb voll war, hat Baumgart mit dem FC noch kein einziges Mal verloren.

Baumgart-Stars fit: Im Hinspiel musste der FC-Coach auf Ellyes Skhiri (26) verzichten, der mit einer Knieverletzung von der Nationalmannschaft zurückgekehrt war. Kurzfristig meldete sich auch Kapitän Jonas Hector (31) krank ab. Zu viel für die Geißböcke! Fürs Rückspiel steht bis auf Timo Hübers (25, krank) stand jetzt der komplette Kader zur Verfügung.

FC trotzt größter Hoffenheim-Stärke: Kein anderer Bundesligist schlägt so häufig in der Schlussviertelstunde zu wie die TSG – Hoffenheim traf schon 17-mal nach der 75. Minute. „In den letzten Spielen haben sie gezeigt, dass sie sehr viel Moral haben und nie abzuschreiben sind. Das zeichnet sie aus“, weiß auch Baumgart. Aber: Genau in dieser Schlussphase ist der FC besonders stabil, schluckte erst drei Gegentreffer (Platz zwei nach Mainz) – in der Rückrunde noch kein einziges.

Modeste-Serie: In den vergangenen beiden Heimspielen gegen Frankfurt und Freiburg schoss Anthony Modeste den FC jeweils zum 1:0-Sieg. Dieses Kunststück war ihm bereits beim Hinrunden-Finale gegen Stuttgart gelungen. In Müngersdorf trifft Tony ohnehin am liebsten, bejubelte hier neun seiner 15 Saisontore. Mit Hoffenheim hat der Franzose mehr als eine Rechnung offen: Er erzielte noch kein einziges Liga-Tor gegen seinen Ex-Klub, deswegen ist Tony besonders heiß!

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Immer wieder sonntags: So gern jeder Fan Samstagnachmittag im Stadion steht – beim FC geht sonntags am meisten! Hier kassierte Köln erst eine Saison-Pleite, das starke 2:3 bei den Bayern. Der Sonntags-Punkteschnitt (1,71) hat Europapokal-Niveau, kann gegen Hoffenheim weiter steigen.

Coach Baumgart geht es dabei gar nicht um Rache für die 0:5-Demontage – er will einfach immer gewinnen. „Dass wir hoch verloren haben, hatte nichts mit der Überlegenheit von Hoffenheim zu tun“, erklärt der Trainer: „Da gab es zwei, drei Phasen, wo wir in kurzer Zeit die Tore gekriegt haben. Darüber denkt aber keiner mehr nach.“ Es wäre zu schön, wenn das ab Sonntagabend auch für Kölns schlimme Hoffenheim-Serie gelten würde…

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.