Große Trauer in Hollywood „Star Trek“-Star Annie Wersching mit nur 45 Jahren verstorben

„Hast du Scheiße am Schuh...“ FC-Schock – Hector und Pedersen fallen für Euro-Kracher aus

Jonas Hector verlässt den Platz.

Jonas Hector verlässt aufgrund einer Verletzung am Knöchel das Abschlusstraining des 1. FC Köln am Mittwochabend (26. Oktober 2022) vorzeitig.

Der 1. FC Köln kämpft am Donnerstagabend beim 1. FC Slovacko um das Überleben in der Conference League.

Das ist ein ganz bitterer Schlag für den 1. FC Köln!

Vor dem wichtigen Conference-League-Duell am Donnerstagabend (27. Oktober 2022, 18.45 Uhr/RTL+ und im EXPRESS.de-Liveticker) beim 1. FC Slovacko aus Tschechien fällt ausgerechnet Kapitän Jonas Hector (32) aus.

Und als wäre der Ausfall von Steffen Baumgarts rechter Hand nicht schon schlimm genug, muss zu allem Überfluss auch noch dessen Stellvertreter Kristian Pedersen (28) passen.

Das bestätigte der FC-Trainer auf der abschließenden Pressekonferenz. Baumgart sagte geknickt: „Sie werden beide nicht mit dabei sein. Wir müssen uns etwas Neues einfallen lassen.“

Alles zum Thema Steffen Baumgart

Steffen Baumgart: „Hast du Scheiße am Schuh...“

Großer Schock beim 1. FC Köln! Was war passiert? Nach einem Zweikampf mit Eric Martel (20) im Abschlusstraining krümmte sich der Kapitän plötzlich vor Schmerzen auf dem Boden. Hector hatte sich in der Szene den Knöchel verdreht und obendrein noch eine offene Wunde davongetragen.


*Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Beim Kauf über unsere Affiliate-Links erhalten wir eine Provision, die unseren unabhängigen Journalismus unterstützt. Beim Klick auf die Links stimmen Sie der Datenverarbeitungen der Affiliate-Partner zu. Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.


Die Physiotherapeuten Christian Osebold und Marvin Kreuzwieser stützten Hector während er, ohne den linken Fuß noch einmal aufzusetzen, das Feld verließ. Martel erkundigte sich mehrfach nach dem Gesundheitszustand Hectors, als dieser sich mühsam in Richtung Kabine bewegte. „Es war offen und musste geklebt werden“, sagte Baumgart nach der Einheit.

Stellvertreter Pedersen konnte ebenfalls nicht zu Ende trainieren, der Däne schleppt sich demnach seit geraumer Zeit mit Achillessehen-Problemen herum. Im Training senkte er schließlich den Daumen für Donnerstag. Baumgart resigniert: „Hast du Scheiße am Schuh, hast du Scheiße am Schuh. Das trübt natürlich unsere Stimmung. Nun haben wir ein kleines Problem. Ich werde mir nun intensiv Gedanken machen müssen, wie ich aufstellen soll.“

1. FC Köln: Der Reise-Tag im Überblick

Dabei fing alles so gut an. Am Mittwochmorgen (26. Oktober) ging es für den FC-Tross noch gut gelaunt in Richtung Tschechien los. Um 9.10 Uhr fuhr Steffen Baumgart (50) gemeinsam mit Co-Trainer André Pawlak (51) mit dem eigenen Dienstwagen in Richtung Flughafen vor. Ebenfalls vom Geißbockheim fuhren ein paar Minuten später neben Luca Kilian (23), Jonas Hector (32), Ellyes Skhiri (27) noch acht weitere Profis mit dem Mannschaftsbus zum Airport.

Mit dabei war auch ein Spieler, der am Donnerstag zu seinem Profi-Debüt kommen könnte: Maximilian Schmid (19). Der Angreifer aus der U21 trainierte bereits die gesamte Woche mit den Profis und wurde nun von Baumgart mit dem Kader-Platz belohnt.

1. FC Köln: Landung in Brünn – Übernachtung in Zlin

Die restlichen Akteure des 23er-Kaders, wie beispielsweise Mark Uth (31) und Marvin Schwäbe (27), reisten individuell zum Gate, ehe der Flieger am frühen Vormittag in Richtung Tschechien abhob.

Gegen Mittag landete der FC-Tross dann in Brünn. Um 17 Uhr startete dann das Abschlusstraining im „Městský fotbalový stadion Miroslava Valenty“, dem Stadion des 1. FC Slovacko, welches sich mitten in der kleinen Stadt Uherské Hradiště (25.000 Einwohner) befindet.

Im Gegensatz zur Belgrad-Reise dürfen Baumgart und seine Jungs in Tschechien keine pure Fußball-Romantik erleben. Das Stadion wurde 2003 gebaut und 2019 für sechs Millionen Euro renoviert.

Nach dem Abschlusstraining stellten sich Steffen Baumgart und Sargis Adamyan (29) auf der Pressekonferenz noch den Fragen zu den bitteren Verletzungen und zum Spiel, ehe der FC-Tross ins rund 40 Autominuten entfernte Zlin zur Übernachtung im „Interhotel“ aufbrach.

Kader des 1. FC Köln stellt sich fast von selbst auf

Nach dem 4:2-Sieg im Hinspiel ist die Zuversicht durchaus groß, dass man erneut dreifach punkten kann. Allerdings ist der Kader von FC-Trainer Steffen Baumgart zuletzt deutlich geschrumpft.

Weiterhin fehlen dem 1. FC Köln Dejan Ljubicic (25, Innenbandriss), Jan Thielmann (20, Aufbautraining), Tim Lemperle (20, Einblutung im Fuß), Sebastian Andersson (31, Reha nach Knie-OP), Jeff Chabot (24, Aufbautraining) und Mathias Olesen (21, Aufbautraining).

Die Kader-Ausfälle sollen, wie zuletzt, die Youngster aus der U21 auffangen. Neben Maximilian Schmid sind erneut Joshua Schwirten (20), Georg Strauch (20) und Jonas Urbig (19) dabei.

Der Kader des 1. FC Köln für das Slovacko-Spiel

Tor: Timo Horn, Marvin Schwäbe, Jonas Urbig

Abwehr: Kingsley Schindler, Benno Schmitz, Timo Hübers, Luca Kilian, Nikola Soldo, Jonas Hector, Kristian Pedersen

Mittelfeld: Eric Martel, Ellyes Skhiri, Georg Strauch, Denis Huseinbasic, Florian Kainz, Linton Maina, Ondrej Duda, Joshua Schwirten, Mark Uth

Sturm: Sargis Adamyan, Florian Dietz, Steffen Tigges, Maximilian Schmid

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.