Jeder Krimi-Fan kannte ihn Trauer um Kölner Schauspieler Arved Birnbaum

Erstes Training ohne Zaun FC-Nationalspieler kommen fit zurück, trotzdem zwei Ausfälle

Ein Drohnenbild vom Geißbockheim am 8. September 2021. Foto von Eduard Bopp

Am 8. September 2021 fand beim 1. FC Köln das erste Mal seit über einem Jahr am Geißbockheim auf dem Trainingsplatz eins ein Training ohne den Sichtschutz statt.

Der 1. FC Köln trainierte am Mittwoch erstmals über einem Jahr wieder ohne Zaun am Trainingsplatz 1. Die Nationalspieler kamen alle fit wieder zurück, trotzdem gab es weiterhin zwei Ausfälle zu beklagen.

Köln. Endlich wieder freie Sicht auf den 1. FC Köln! Fast genau auf den Tag ein Jahr nachdem der schwarze Bauzaun um den Trainingsplatz 1 direkt vor der Geschäftsstelle gezogen wurde, fand am Mittwochvormittag erstmals wieder ein Training ohne Sichtschutz statt.

„Es ist schön. Es sind viel mehr Leute da, es gibt viel mehr Erzählen von außen. Ich freue mich“, sagte Trainer Steffen Baumgart (49) über die Fan-Nähe.

Nationalspieler steigen wieder ins Training ein

Rund 50 Anhänger waren bei bestem Wetter gekommen. Dabei konnten sie zwei Rückkehrer auf dem Platz sehen. Marvin Obuz und Tim Lemperle (beide 19) stiegen nach ihren Länderspielen mit der deutschen U20-Nationalmannschaft wieder ins Training ein.

Die Rückkehrer Noah Katterbach (20), Dejan Ljubicic (23), Florian Kainz (28), Louis Schaub (26), Tomas Ostrak (21) und Jonas Urbig weilten schon am Geißbockheim, absolvierten aber zunächst ein individuelles Programm. Ondrej Duda, Sava Cestic und Ellyes Skhiri kehrten im Laufe des Mittwochs nach Köln zurück.

Steffen Baumgart: „Am Freitag haben wir alle wieder auf dem Trainingsplatz“

Die gute Nachricht: Alle sind fit für das Auswärtsspiel beim SC Freiburg (Samstag, 11. September, 15.30 Uhr). „Alle sind gut durchgekommen, alle sind gesund. Sie sind natürlich etwas müde, weil sie viel unterwegs waren. Deswegen werden wir ihnen etwas Ruhe geben. Am Freitag haben wir alle wieder auf dem Trainingsplatz“, sagt Baumgart.

Selbst bei Skhiri, der am Dienstag noch in Sambia (11.000 Kilometer entfernt) ist Baumgart zuversichtlich, dass es reicht. „Er würde auch im Flugzeug laufen oder Fahrrad fahren, wenn er könnte. Der wird topfit sein, da brauchen wir uns gar keine Gedanken machen“, sagt Baumgart.

Timo Hübers und Jan Thielmann fallen weiter aus

Zwei Ausfälle gibt es dennoch zu beklagen, denn sowohl Timo Hübers als auch Jan Thielmann werden es wohl nicht bis Samstag packen. „Sie sind beide nicht auf dem Trainingsplatz. Es wird insgesamt noch etwas dauern“, sagt Baumgart.

Ohne ein Duo, aber dafür mit der Unterstützung von 570 FC-Fans geht es in den Breisgau. Diese Anzahl an Tickets bekam der FC zur Verfügung gestellt. Alle Eintrittskarten waren sofort vergriffen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.