Wegen Gastgeber Katar Bericht: FIFA will Start der Winter-WM 2022 verschieben

FC-Personal Doppeltes Aufatmen vor Freiburg-Spiel – Skhiri heiß auf „das Maximum“

Am Samstag empfängt der 1. FC Köln den SC Freiburg. So sieht die Personalsituation der Geißböcke aus.

Doppeltes Aufatmen beim FC: Nach dem Corona-Aus von Chefcoach Steffen Baumgart (50) gab es am Donnerstag (3. Februar 2022) wie erhofft keine weiteren positiven Tests im Team.

Und: Kapitän Jonas Hector (31), der die Einheit am Vortag vorzeitig hatte abbrechen müssen, mischte wieder voll mit.

Stand jetzt hat Baumgart-Vertreter André Pawlak (50) gegen den SC Freiburg (Samstag, 15.30 Uhr, Sky) den gesamten Kader zur Verfügung – 28 Spieler! Ein seltenes Vergnügen.

Alles zum Thema André Pawlak
  • Nach Baumgart-Verlängerung Neue Verträge? So ist der Stand beim FC-Trainerteam
  • „Ein Meilenstein“ Baumgart-Co Pawlak verrät die Geheimnisse hinter dem FC-Erfolg
  • Für FC-Trip nach Amsterdam Baumgart und sein Trainer-Team schlachten ihren „Peter“
  • FC-Personal Köln-Star mit Comeback vor besonderem Duell – Entwarnung bei Abwehr-Chef
  • „Ein Spieler, der bei uns auf den Platz gehört“ Rückkehrer und Serientäter – erstes Luxusproblem im FC-Mittelfeld
  • „Zu Hause sind alle froh, dass ich raus bin“ Baumgart spricht über FC-Rückkehr und Kult-Video
  • FC-Bangen um Baumgart Köln-Coach weiter in Corona-Quarantäne – verpasst er auch Leipzig?
  • „Die Jungs sind herzlich eingeladen“ FC klettert auf Platz 6 – intern schon neue Zielsetzung?
  • „So kann man wieder abtreten“ Pawlak brüllt sich zu Premieren-Sieg – Baumgart per Video in der Kabine
  • FC-Coach ist Netz-Hit England-Legende lacht über Baumgart-Hund – Comeback am Dienstag?

André Pawlak: „Eigentlich fehlt nur Steffen Baumgart“

Pawlak sagt: „Eigentlich fehlt nur Steffen Baumgart, ansonsten sind alle im Training, 24 Feldspieler und vier Torhüter. Wir können aus dem Vollen schöpfen.“

Für den Spieltagskader muss das Trainerteam damit acht Jungs aussortieren. Wen es trifft, ist noch unklar. Pawlak: „Wir lassen bis Freitag erst mal alle im Training, auch die U21-Jungs. Wir müssen aktuell tagtäglich schauen, wer auf dem Platz steht.“ Schließlich kann das Virus ständig zuschlagen. „Es kann immer plötzlich einer wegbrechen. Wir werden nach dem Abschlusstraining entscheiden“, so Pawlak.

Ellyes Skhiri (26) dürfte sehr wohl zum Aufgebot zählen, dem Tunesier winkt eine Woche nach dem Aus beim Afrika-Cup das FC-Comeback. Pawlak sagt: „Er ist gesund zurückgekehrt, hat noch ein bisschen Erkältungssymptome. Aber Ellyes hat trainiert und ist dementsprechend auch einsatzfähig.“ Dass der Sechser heiß darauf ist, wieder für Köln auf dem Platz zu stehen, zeigte schon sein Verzicht auf den von Baumgart angebotenen Sonderurlaub.

Ellyes Skhiri: „War mit meiner Leistung nicht zufrieden“

Skhiri selbst erklärt: „Ich wollte nur einen Tag Pause machen, damit ich schnellstmöglich wieder mit dem Team auf dem Rasen bin. Mit meiner Leistung beim Afrika-Cup war ich nicht zufrieden. Es war schwierig, ich möchte meinen Rhythmus schnellstmöglich wiederfinden. Ich will dem FC helfen.“

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Durch das Turnier und seine vorherige Krankheit ist Skhiris letzter FC-Einsatz, das 1:1 bei Arminia Bielefeld, mittlerweile zwei Monate her. Bis zu seiner Knieverletzung im Oktober war der Mittelfeld-Motor Kölns bester Mann gewesen.

Skhiris Ziele für die verbleibenden 14 Spieltage sind klar: „Ich will gemeinsam mit der Mannschaft das Maximum erreichen. Ich möchte gute Leistungen bringen und diese konstant bestätigen. Ich will mein Niveau wieder erreichen, meine Familie und mein Team stolz machen.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.