Pokalsieger & U21-TorjägerDiese sechs Nachwuchs-Jungs sind in der FC-Vorbereitung dabei

Maximilian Schmid spielt im Training des 1. FC Köln einen Ball.

Maximilian Schmid (l.), hier am  07. November 2022 gegen Jan Thielmann, soll im Sommer wieder mit den Profis des 1. FC Köln trainieren.

Sechs Wochen Sommerferien haben die Profis des 1. FC Köln, bevor Steffen Baumgart wieder zum Training bittet. Für die Saison-Vorbereitung hat er mindestens sechs Jungs aus den U-Teams fest eingeplant.

von Martin Zenge (mze)

Wenn der 1. FC Köln am 7. Juli 2023 in die Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Saison startet, mischen Stand jetzt sechs Talente aus dem Nachwuchs mit.

„Die fünf U19-Spieler, die bislang dabei sind, werden auch im Sommer in der Vorbereitung mit dabei sein“, sagt Chefcoach Steffen Baumgart (51) und ergänzt: „Darüber hinaus wird Maxi Schmid aus der U21 dazustoßen. Dann werden wir in Ruhe gucken, wie sich die Jungs entwickeln. Das ist unabhängig der Frage, ob wir Spieler verpflichten können oder nicht.“

Maximilian Schmid Torjäger auf dem Weg zum U21-Klassenerhalt

Ob die von der Fifa verhängte Transfersperre bestehen bleibt oder nicht: Die beiden Stürmer Justin Diehl (18) und Damion Downs (18), Innenverteidiger Elias Bakatukanda (19), Flügelflitzer Max Finkgräfe (19) sowie Mittelfeld-Antreiber Meiko Wäschenbach (19) – allesamt U19-Pokalsieger – bekommen die Chance, sich im Baumgart-Kader festzubeißen.

Alles zum Thema Steffen Baumgart

1
/
4

Dazu auch Maximilian Schmid (20), der im Oktober 2022 beim Conference-League-Spiel gegen den 1. FC Slovacko sein Profi-Debüt gefeiert hatte. Bei der U21 war der Angreifer diese Saison absoluter Leistungsträger, traf 13-mal in 29 Regionalliga-Partien (plus vier Vorlagen).

Das Sextett wird auch mit ins Trainingslager nach Österreich reisen, vom 13. bis 21. Juli legt der FC in Maria Alm im Salzburger Land die Grundlagen für die nächste Mission Klassenerhalt.

Wobei Baumgart sagt: „Ich freue mich auf die A-Jugend-Spieler, aber mit ihnen kannst du nicht in die Bundesliga gehen. Mit Talent alleine halten wir die Liga nicht.“ Entwicklung, speziell die körperliche Robustheit, braucht Zeit – das betont der Trainer immer wieder.

In dieser Saison feierten neben Schmid noch zwei weitere aus dem U-Bereich beförderte Jungs ihr Profi-Debüt: Diehl und Florian Dietz (24), der vor seinem Kreuzbandriss im Herbst wettbewerbsübergreifend 18 Spiele absolviert hatte (drei Tore).

Ein Offensiv-Talent aus dem jüngeren U19-Jahrgang dürfte im Laufe der kommenden Saison ebenfalls die Möglichkeit erhalten, sich im Profi-Training zu präsentieren: der aktuell gesperrte Jaka Cuber Potocnik (17).