1. FC Köln im Liveticker Doppelter Kainz sorgt für Sieg gegen Hertha BSC

Florian Kainz vom 1. FC Köln feiert seinen ersten Treffer gegen Hertha BSC zur 2:1-Führung.

Florian Kainz (r.) avancierte gegen Hertha BSC am 15. August mit zwei Treffern zum Match-Winner.

Der 1. FC Köln empfängt im ersten Spiel der Saison 2021/22 Hertha BSC. Für Neu-Trainer Steffen Baumgart (49) und seine Mannschaft eine Standortbestimmung.

Köln. Bei Steffen Baumgarts erstem Pflichtspiel als Trainer des 1. FC Köln in der ersten Runde des DFB-Pokals haperte es noch an einigen Stellen. Nachdem man sich trotzdem für den nächsten Durchgang qualifizieren konnte, will der Effzeh in der Liga-Premiere 2021/22 gegen Hertha BSC nachlegen. 

Verfolgen Sie das erste Bundesliga-Spiel des 1. FC Köln in der Saison 2021/22 im Liveticker von EXPRESS.de!


1. FC Köln: T. Horn – Schmitz (84. Ehizibue), Hübers, Czichos, Hector – Skhiri – Kainz (75. Schaub), Uth (68. Duda), Ljubicic (75. Özcan) – Modeste (75. Andersson), Thielmann

Alles zum Thema Florian Kainz
  • „Es gibt nichts Schöneres“ Baumgart verrät: Meine geilsten Momente der FC-Saison
  • FC-Urlaubsalbum Kölner Euro-Helden tanken Sonne: Party mit Ex-Kollegen – einer schmiss Hochzeits-Sause
  • Özcan-Transfer reicht nicht Weitere FC-Stars Kandidaten für Abgang – wie viele Millionen Köln noch sparen muss
  • Kracher-Video Baumgart auf dem Camping-Platz: So haben Sie die FC-Stars noch nie gesehen
  • Final-Showdown beim VfB FC bleibt in der Conference League – Stuttgart feiert Rettungs-Party
  • FC-Einzelkritik Eine Eins und eine Fünf bei spannendem Finale in Stuttgart
  • FC in der Einzelkritik Viele Dreien, dreimal die Zwei: Die Kölner Noten gegen Wolfsburg
  • FC springt auf Platz sechs Köln schießt Augsburg ab! Europa nur noch einen Punkt entfernt
  • FC-Kader steht Zwei Neue: Wen Baumgart für Duda & Özcan mit nach Augsburg nimmt
  • FC weiter auf Euro-Kurs Uth und Modeste schießen Köln zum nächsten Fest

Hertha BSC: Schwolow – Pekarik (59. Klünter), Stark, M. Dardai, Plattenhardt – Ascacibar – K.-P. Boateng (59. Zeefuik), S. Serdar, Tousart –  Cunha (65. Lukebakio) – Jovetic (65. Richter)

Schiedsrichter: Robert Hartmann

Tore: 1:0 Jovetic (6.), 1:1 Modeste (41.), 2:1 Kainz (52.), 3:1 Kainz (55.)


19.27 Uhr: Mit 3:1 gewinnt der 1. FC Köln sein Auftakt-Spiel gegen Hertha BSC. Die Elf von Steffen Baumgart hatte dabei eine Menge Glück, dennoch: Die Leistung ab der 40. Minute rechtfertigt die drei Punkte. Eine Leistung, auf die der Relegationsteilnehmer der vergangenen Saison aufbauen kann. 

Abpfiff

90.+4: Suat Serdar sieht nach wiederholt hartem Einsteigen, diesmal gegen Ehizibue, noch Gelb. 

90.+2: Es läuft die Nachspielzeit. Vier Minuten sind angezeigt, Steffen Baumgart wird sein Bundesliga-Debüt mit dem 1. FC Köln aller Wahrscheinlichkeit nach gewinnen. 

87: Doppel-Chance FC! Weil die Gäste jetzt nach vorne spielen müssen, hat Köln wiederholt Kontern. Unter anderem Schaub scheitert aber an Schwolow. 

86.: Und der Rechtsverteidiger macht direkt Druck und schiebt bei einem Kölner Konter mit an, überlässt dann für Schaub, der nach innen zieht und die Berliner Defensive mit einem Schlenzer prüft. Den Abpraller setzt Duda über das Tor. 

84.: Jetzt der letzte Kölner Wechsel. Der gerade offensiv auffällige Benno Schmitz macht Platz für Kingsley Ehizibue.

81.: Und da ist der Gegentreffer – aber der zählt nicht!!! Und das ist wieder Riiiesen-Glück für den 1. FC Köln, dass Torschütze Ascacibar vor seinem Nachschuss-Treffer nach starker Horn-Parade im Abseits stand. Es bleibt beim 3:1 aus Kölner Sicht, aber Köln ist gewarnt!

79.: Und wieder Berlin: Lukebakio setzt einen Kopfball über das Tor von Timo Horn. Der Effzeh muss jetzt allerdings aufpassen. Die Herthaner machen Druck.

78.: Nach dem daraufhin fälligen Eckball wird der zweite Ball gefährlich, die Kölner Defensive verteidigt allerdings mit Mann und Maus. 

76.: Einen Berliner Konter kann Kapitän Hector mit einer gut getimeten, spektakulären Grätsche im eigenen Sechzehner stoppen. 

75.: Da ist der Dreifach-Wechsel: Es verlassen Modeste, Ljubicic und Doppel-Torschütze Florian Kainz den Platz.

73.: Am Spielfeldrand steht bereits Louis Schaub bereit.  Zudem werden Andersson und Özcan noch Spielzeit bekommen. 

68.: Den fälligen Freistoß verzieht Marvin Plattenhardt. Daraufhin wechselt jetzt auch der Gastgeber. Der zeitweise auffällige Uth geht für Ondrej Duda.

66.: Auch bei Gelben Karten liegt der 1. FC Köln jetzt mit zwei vorne: Czichos schnappt sich den zweiten Karton des Nachmittags.

65.: Die nächsten zwei Wechsel bei Hertha BSC: Cunha und Torschütze Jovetic verlassen den Platz, dafür kommen Lukebakio und Neuzugang Richter. 

65.: Köln kontrolliert jetzt das Geschehen, auch wenn Modeste bei der nächsten guten Flanke als Abnehmer im Abseits steht. 

62.: Kapitän Jonas Hector liegt am Boden und hält sich den Nacken. Zuvor hatte er beim Kopfball-Duell offenbar nicht mit dem harten Körperkontakt gerechnet. Die Zeitlupe sah nicht gut aus. Hector kann aber wohl weitermachen. 

59.: Die Auswärtsmannschaft reagiert und bringt gleich zwei neue Spieler. Neben Deyovaisio Zeefuik kommt auch Ex-Kölner Lukas Klünter auf den Platz. Derweil ist der Spieltag für die Routiniers Pekarik und Boateng vorüber.  

3:1 für den 1. FC Köln

55.: WAHNSINN! Nur 209 Sekunden nach seinem ersten Treffer ist es wieder Florian Kainz, der die FC-Führung ausbaut. Zunächst hatte Schmitz mit einem klasse Lauf an die Grundlinie auf der rechten Seite, die Hertha-Abwehr beschäftigt. Seinen Flach zurückgelegten Ball macht der Österreicher per Grätsche flach ins linke untere Eck. 

2:1 für den 1. FC Köln

52.: TOOOOOOR! Die Führung für den Effzeh – und wieder war Tony Modeste involviert. Seine Flanke von rechts geht aufs Tor, Schwolow muss eingreifen und wischt den Ball geradewegs auf die Stirn des eingelaufenen Florian Kainz. Der muss aus kurzer Distanz am zweiten Pfosten nur einnicken.  

49.: Nächstes hartes Foul an einem Kölner. Herthaner Stark fällt Modeste resolut nahe der Mittellinie. 

47.: Guter Start! Ein Foul an Mark Uth sorgt für einen Freistoß aus guter Position links vom Sechzehner. Der gefoulte führt selbst aus und findet am zweiten Pfosten Skhiri, der denn Ball zwar in Richtung Tor, aber nur auf den Körper von Schwolow bringt. 

46.: Die zweiten 45 Minuten haben begonnen. 

Anpfiff 2. Halbzeit

18.22 Uhr: Fehlendes Engagement kann man dem 1. FC Köln hier, wie schon im Pokal-Match am vergangenen Wochenende, nicht vorwerfen. Dennoch kommt die Elf von Steffen Baumgart hier defensiv regelmäßig ins Schwimmen, offensiv fehlten lange die Ideen. Der umstrittene Kopfball-Treffer von Anthony Modeste sorgt vor Halbzeit zwei zumindest für eine neutrale Ausgangslage. Dafür muss Köln allerdings defensiv viel stabiler auftreten und im Angriff an das Momentum der letzten Minuten vor der Pause anknüpfen. 

Ende 1. Halbzeit

45.+3: Nach dem erfolglosen Standard bekommt der FC gleich einen Freistoß. Bei der schnellen Ausführung steht Hector allerdings im Abseits. 

45.+2: Und der FC bleibt aggressiv, fährt sofort die nächsten Angriffe. Ein gefährlicher flacher Schlenzer von Kainz wird von Schwolow stark zur Ecke abgelenkt. 

44.: Hatten sich Köln-Fans in der vergangenen Spielzeit gerne über den Video-Schiedsrichter beschwert, wurde hier heute bereits zweimal ganz klar zugunsten der Geißböcke entschieden. 

43.: Dann aber doch wieder Glück für den Effzeh: Das Tor zählt, womöglich weil Dardai Junior beim Kopfball-Duell zu leicht gefallen ist. 

1:1 für den 1. FC Köln

41.: Toooooor! Kaum sagt man es, kommt es zum Ausgleich. Nach Flanke von links nickt Anthony Modeste per Kopf ein, zuvor scheint sich der Franzose aber aufgestützt zu haben. 

40.: Die gefährlicheren Angriffe laufen hier definitiv die Gäste, angeführt von Serdar, Jovetic und Altmeister Peter Pekarik. 

39.: Für das Kölner Eigengewächs geht es aber weiter.

38.: Thielmann wird auf dem Feld behandelt. Bei der Foul-Aktion scheint er weggeknickt zu sein. 

37.: Köln tut sich offensiv trotz viel Ballbesitz weiter schwer, derweil stoppt Schmitz einen Berliner Konter per Foul. 

33.: Ohne Erfolg. 

32.: Jetzt kehrt mal ein wenig Ruhe ein. Das kann dem FC nur gut tun. Und tatsächlich: Als Köln das Spiel wieder schnell machen möchte, ist die Hertha-Abwehr überrumpelt und foult Uth 20 Meter links neben dem Tor. 

30.: Ein Kölner Einwurf von Schmitz geht über mehrere Stationen zu Ecke ins Berliner Tor-Aus. Nach kurzer Ausführung befördert ihn Kainz dann gleich wieder dort hin. 

27.: Ein Freistoß durch Kainz aus 40 Metern bleibt in der Verteidigung hängen. 

26.: Nach einem misslungenen Konter des FC kann Hertha wieder angreifen, Horn klärt zu einer weiteren erfolglosen Ecke. 

24.: Puh!!! Hartmann lässt hier Gnade walten. Es gibt Eckball – und den kann Timo Horn abfangen. 

23.: Czichos klärt nach einer Pekarik-Hereingabe zur Ecke. Womöglich war da allerdings eine Hand involviert. Riecht schwer nach Elfmeter für die Gäste. 

22.: Wieder wird Uth per Fehlpass von den Herthanern zum Kontern eingeladen, braucht aber viel zu lang zum umschalten und verliert den Ball sogleich wieder.  

20.: Uth wird an der linken Eckfahnre gefoult und führt den Freistoß selbst aus. Die Hereingabe setzt Hübers per Kopf über das Berliner Tor. 

19.: Jetzt machen die Geißböcke Druck. Thielmann holt den ersten Kölner Eckball heraus. Der allerdings bringt nichts ein. 

17.: Riesen-Chance für den FC: Köln erobert nah am gegnerischen Sechzehner den Ball, Uth bleibt mit seinem aussichtsreichen Abschluss in der Hertha-Defensive hängen. 

16.: Der bisher zumeist überforderte Timo Hübers sieht gelb. Der FC-Verteidiger wusste einen Pass nur per Handspiel zu verhindern. Den nachfolgenden Freistoß kann Horn mit zwei Fäusten parieren.

15.: Die angesprochene Torlos-Serie der beiden Bundesligisten gegeneinander ist dank Jovetics Tor auf jeden Fall schon mal durchbrochen. Auch sonst ist das hier eine muntere Partie. 

12.: Jetzt mal die Kölner mit einer Chance. Kainz kommt über die linke Seite und findet mit einer flachen Hereingabe Modeste. Dem Franzosen rutscht der Ball aber beim Abschluss-Versuch durch die Beine. 

10.: Und es geht vogelwild weiter. Horn kann sich mit einer Top-Parade gegen Serdar auszeichnen. Danach klärt der Effzeh mit Mühe und Not.  

8.: Wie schon im Pokal fängt sich der 1. FC Köln also früh das erste Gegentor.

1:0 für Hertha BSC

6.: Uth wird von Pekarik halbrechts 30 Meter vor dem Tor gefällt. Der darauf folgende Freistoß findet Cunha, dessen Kopfball Horn abwehren kann. Beim Abstauber von Stevan Jovetic ist der Kölner Schlussmann dann chancenlos.

4.: Hertha-Coach Dardai behält hier zunächst Recht: Der Effzeh läuft extrem hoch an. 

2.: Eine erste Kölner Flanke von Jan Thielmann findet Uth, dessen Kopfball nur das Toraus.

1.: Die Bundesliga-Saison des 1. FC Köln hat begonnen. Hertha BSC ist zunächst im Ballbesitz.

Anpfiff

17.31 Uhr: Vor dem Anpfiff gibt es noch eine Applaus-Minute für den verstorbenen Gerd Müller sowie eine Schweigeminute für die Hochwasser-Opfer.   

17.30 Uhr: Bei den Berlinern nehmen folgende Herren Platz: N.-J. Körber (Tor), Klünter, Mittelstädt, Torunarigha, Zeefuik, Darida, Dilrosun, M. Richter, Lukebakio

17.29 Uhr: Zunächst übrigens auf der Kölner Bank: Schwäbe (Tor), Ehizibue, Jorge Meré, Duda, Lemperle, Ostrak, Özcan, Schaub, Andersson

17.25 Uhr: Gänsehaut! Im Rhein-Energie-Stadion läuft – endlich wieder vor zahlreichen Fans – die Hymne.

17.20 Uhr: Herthas Coach Pal Dardai hat vor dem Bundesliga-Auftakt gesunden Respekt vor seinen Kölner Kontrahenten und prophezeit: „Sie sind euphorisch. Sie haben ein anderes Gefühl. Sie werden uns pressen ohne Ende, aber wir sind darauf vorbereitet. Die letzte halbe Stunde wird das Spiel entscheiden.“

17.13 Uhr: Auch endlich wieder im Rhein-Energie-Stadion: FC-Maskottchen Hennes IX.

17.08 Uhr: Eine fußballerische Revolution will der Cheftrainer des FC unter seiner Führung nicht beschwören: „Steffen Baumgart erfindet den Fußball hier nicht neu. Wir wollen einen gemeinsamen Weg gehen und dafür müssen wir tagtäglich arbeiten. Das wird nicht von heute auf morgen gehen, aber wir haben eine Idee.“

17.04 Uhr: Trainer Steffen Baumgart gesteht sich vor dem Liga-Auftakt eine gewisse Nervosität ein: „Ein bisschen Aufregung gehört dazu“, findet der Coach. 

17.02 Uhr: Die jüngere Vergangenheit brachte zwischen dem Effzeh und Gegner Hertha BSC nicht wirklich viel Ansehnliches hervor. Beide Liga-Begegnungen der vergangenen Saison endeten mit einem torlosen Remis.

16.55 Uhr: Heiß begehrt waren die 16.500 Zuschauerplätze für Baumgarts Liga-Debüt beim 1. FC Köln. Einen davon nimmt auch Ex-FC-Stürmer Patrick Helmes ein. Der aktuelle Trainer von Alemannia Aachen nutzt die Gelegenheit sicher auch, um sich von der bitteren 1:2-Nachspielzeit-Niederlage seines Teams gegen Preußen Münster zu erholen. 

16.50 Uhr: Und weiterer prominenter Besuch sitzt heute auf der Müngersdorfer Tribüne: DFB-Co-Trainer Marcus Sorg schaut sich das letzte Duell des Bundesliga-Spieltags live im Stadion an. 

16.47 Uhr: In diesen Minuten betritt ein Köln-Rückkehrer den Platz. Bis vor wenigen Wochen war Andreas Menger noch am Geißbockheim als Torwart-Trainer angestellt, heute ist er als Herthaner nur noch zu Gast im Rhein-Energie-Stadion.  

16.45 Uhr: Beim 1. FC Köln lässt Steffen Baumgart derweil erstmals mit Skhiri und Ljubicic in der Startelf spielen. Dafür rückt Kapitän Jonas Hector zurück auf seine „alte“ Linksverteidiger-Position. Kingsley Ehizibue nimmt – anders als zumeist in der jüngeren Vergangenheit – zunächst auf der Bank Platz. 

16.42 Uhr: Beide Mannschaften starten die neue Spielzeit damit anders als im Vorhinein erwartet. Hertha muss wegen einer Gehirnerschütterung auf Pokal-Torschütze Davie Selke verzichten. 

16.40 Uhr: Demgegenüber stehen diese elf Hauptstädter: Schwolow – Pekarik, Stark, M. Dardai, Plattenhardt – Ascacibar – K.-P. Boateng, S. Serdar, Tousart – Cunha – Jovetic.

16.35 Uhr: Mit dieser Startelf beginnt der 1. FC Köln die Bundesliga-Saison: T. Horn – Schmitz, Hübers, Czichos, Hector – Skhiri – Kainz, Uth, Ljubicic – Modeste, Thielmann.

16.30 Uhr: Herzlich Willkommen zum langersehnten Liga-Debüt des 1. FC Köln unter Trainer Steffen Baumgart. Im Rhein-Energie-Stadion gastiert heute Hertha BSC. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.