FC-Debütant als Modeste-Partner? Baumgart: „Würde momentan nicht davon ausgehen“

Sargis Adamyan erzielt am Sonntag (17. Juli 2022) in Offenbach sein Debüt-Tor für den 1. FC Köln.

Sargis Adamyan erzielte am Sonntag (17. Juli 2022) in Offenbach sein Debüt-Tor für den 1. FC Köln.

Sargis Adamyan hat sein erstes Tor für den 1. FC Köln erzielt, muss laut Trainer Steffen Baumgart aber „noch viel aufholen“. Thomas Kessler bestätigt derweil, dass der Armenier der letzte Neuzugang bleiben soll.

Der letzte FC-Neuzugang kommt in Fahrt. Gegen Mailand feierte Sargis Adamyan (29) sein Köln-Debüt, in Offenbach folgte sein erster Treffer. Die Verantwortlichen halten riesige Stücke auf den Ex-Hoffenheimer, statteten ihn nicht umsonst mit einem Vertrag bis 2026 aus. Um den Sturm-Platz neben Anthony Modeste (34) muss er aber noch kämpfen!

„Ich glaube, vom Körperlichen her fehlt Sargis noch einiges“, sagt Steffen Baumgart (50) auf EXPRESS.de-Nachfrage und kitzelt den Armenier: „Ich würde momentan nicht davon ausgehen, dass er in irgendeiner Form die zweite Spitze ist.“

Steffen Baumgart: Sargis Adamyans „Kraft reicht noch nicht“

Adamyan stieg erst mit seinem FC-Wechsel in die Vorbereitung ein, hat demensprechend etwas aufzuholen. „Die Kraft reicht noch nicht für das Tempo, das wir über 90 Minuten gehen wollen, da bin ich mir relativ sicher“, ergänzt Baumgart, weiß allerdings auch: „Wir haben noch 14 Tage Zeit. Dass Gefahr von ihm kommen kann, hat man schon gesehen.“

Alles zum Thema Steffen Baumgart

Was dem Trainer wichtig ist: Nur weil der Klub Geld für jemanden ausgibt (in Adamyans Fall rund 1,5 Millionen Euro), muss dieser noch lange nicht spielen. „Gerade, wenn man die Leistungen von Tim und Flo sieht, glaube ich, dass es nicht so einfach ist – dass man hierherkommt und spielt, weil man neu ist“, nutzt Baumgart die Gelegenheit, um auf die starken Auftritte von Tim Lemperle (20) und Florian Dietz (23) aufmerksam zu machen.

Beide haben sich in der Sturm-Hierarchie vor Sebastian Andersson (31) geschoben, dem es an Tempo mangelt. Bei dem Schweden fragte Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig an, ihn soll es aber wohl eher in seine Heimat ziehen.

Lizenzbereich-Leiter Thomas Kessler (36) sagte am Rande des Offenbach-Testspiels: „Es werden Entscheidungen fallen in den nächsten Wochen. Kader-Entscheidungen, Startelf-Entscheidungen. Der ein oder andere Spieler wird wahrscheinlich merken, dass er nicht auf die Einsatzzeiten kommt, wie er sich das vorstellt. Und dann kann ich mir schon vorstellen, dass wir in der sportlichen Leitung das ein oder andere Gespräch führen werden. Schauen wir mal, was sich da entwickelt.“

Thomas Kessler: „Auf der Zugangs-Seite wird nichts mehr passieren“

In der neuen Trainingswoche, die Dienstagvormittag (19. Juli 2022) beginnt, soll zudem Steffen Tigges (23) vollends ins Mannschaftstraining aufgenommen werden. Der Ex-Dortmunder sorgt für noch mehr Offensiv-Konkurrenz.

Adamyan, der auch auf den Flügeln rankann, sagt über die Ziele für seine erste FC-Saison: „Erst mal will ich mich noch besser in die Mannschaft integrieren, dann so viel Spielzeit wie möglich haben und erfolgreich sein.“

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Dass der 33-fache Nationalspieler der letzte Neuzugang bleiben soll, bestätigte Kessler noch einmal: „Auf der Zugangs-Seite wird nichts mehr passieren, zumindest ist Stand heute nichts geplant. Wir haben es geschafft, unsere Transfers sehr früh fix zu machen, worüber wir happy sind, weil die Integration wichtig ist.“

Bei Adamyan ist diese auf einem guten Weg. „Die Mannschaft hat mich super aufgenommen. Ich denke, man sieht schon ein paar Abläufe. Wir machen das bisher gut, haben aber auch noch viel zu trainieren, damit die Abläufe noch besser werden", weiß der Neu-Kölner genau wie sein Coach, dass bis zum Liga-Start Arbeit vor ihm liegt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.