Corona aktuell Schockierende Entwicklung bei Corona-Toten – weiter Skepsis bei Inzidenz

„Werden nicht panisch“ Hammer-Woche nach 0:5-Klatsche! Hält die FC-Euphorie trotzdem?

Der 1. FC Köln steht nach dem 0:5 bei der TSG Hoffenheim vor seinen Fans.

Der 1. FC Köln wurde am Freitagabend (15. Oktober 2021) trotz der 0:5-Niederlage bei der TSG Hoffenheim von seinen Fans gefeiert.

Nach der Klatsche bei der TSG Hoffenheim wartet ein hartes Programm auf den 1. FC Köln. Thomas Kessler sagt: „Ich bin überzeugt, dass wir unseren Weg weitergehen werden.“

Köln. 0:5 in Hoffenheim und jetzt eine Hammer-Woche vor der Brust. Innerhalb von sieben Tagen muss der 1. FC Köln in der Liga gegen Bayer Leverkusen (Sonntag, 24. Oktober 2021) und Borussia Dortmund ran, dazwischen im Pokal beim VfB Stuttgart. Ein harter Test für die neue FC-Euphorie und Steffen Baumgart (49)!

Thomas Kessler: „Unsere Situation ist komfortabel“

Kann die Aufbruchsstimmung rund ums Geißbockheim schon kippen? Kein Thema für die Verantwortlichen. „Wir haben uns ja nicht hingestellt und gesagt, dass wir Sechster werden wollen“, erklärt Lizenzspieler-Leiter Thomas Kessler (35): „Deswegen werden wir nicht panisch, weil wir ein Spiel verloren haben.“

Als Siebter steht der FC weiterhin über den Erwartungen, hat einen Punkteschnitt von 1,5. „Unsere Situation ist immer noch komfortabel. Wir wollen die Klasse halten, und das so früh wie möglich. Dafür sind wir auf einem sehr, sehr guten Weg“, so Kessler.

Nun kommt der erste emotionale Kracher der Saison gegen Nachbar Leverkusen! FC-Trainer Baumgart schaute sich Bayer am Sonntag bei der Demontage gegen die Bayern live im Stadion an, weiß dennoch: „Wir haben jetzt wieder ein schweres Spiel. Das ist ein Derby, wir spielen zu Hause und werden alles daransetzen, das Spiel anders anzugehen und zu gewinnen.“

Steffen Baumgart und Christoph Daum gucken das Bundesliga-Spiel Bayer Leverkusen gegen Bayern München.

Steffen Baumgart verfolgte das Bundesliga-Spiel Bayer Leverkusen gegen Bayern München am Sonntag (17. Oktober 2021) zwischen seiner Frau Katja und Christoph Daum.

Erstmals seit dem 29. Februar 2020 wieder im ausverkauften Rhein-Energie-Stadion, wo Köln in dieser Saison zehn von zwölf möglichen Punkten geholt hat. Ebenfalls ein Vorteil für den FC: Leverkusen ist noch am Donnerstagabend in der Europa League bei Betis in Sevilla gefordert.

Steffen Baumgart hat keine Lust auf Angsthasen-Fußball

Drei Tage nach dem rheinischen Duell muss Köln im Pokal nach Stuttgart (27. Oktober, 20.45 Uhr). Es geht um das Achtelfinale und damit um knapp 700.000 Euro für die Klub-Kasse. Dann warten die zu Hause noch makellosen Dortmunder (30. Oktober, 15.30 Uhr). In dieser Woche wird sich zeigen, wie gut Baumgarts FC wirklich ist!

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Beruhigend: Selbst mit Pleiten gegen Leverkusen und Dortmund wäre Köln noch auf einem 40-Punkte-Kurs. Kessler sagt: „Wir konnten die Situation bisher realistisch einschätzen und das können wir auch nach einer 0:5-Niederlage. Wir wissen, dass wir jetzt drei schwierige Spiele vor der Brust haben. Ich sehe da aber keine Gefahr, dass etwas kippt, sondern bin überzeugt, dass wir unseren Weg weitergehen werden.“

Dieser heißt auch gegen Top-Teams wie Bayer oder den BVB: Attacke! „Wir werden unseren Weg nicht verlassen, sondern gucken, dass wir schnell wieder ins Fahrwasser kommen“, kündigt Baumgart an und denkt gar nicht daran, sich mit seinen Kölnern zu verstecken: „Heutzutage wird Angsthasen-Fußball oft als taktische Meisterleistung hingestellt. Aber das ist nicht der Fußball, den ich gerne sehe.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.