Overtime-Entscheidung gegen Augsburg KEC jubelt letztmals vor Fans – nun kommen Geisterspiele

Quinton Howden im Duell mit Henry Haase

Enges Duell: Quinton Howden (l.) von den Kölner Haien versucht am zweiten Weihnachtsfeiertag (26. Dezember 2021), den Augsburger Henry Haase von der Scheibe zu trennen.

Die Kölner Haie trafen in der DEL am zweiten Weihnachtsfeiertag auf die Augsburger Panther. Beim vorerst letzten Spiel vor Fans in der Kölner Lanxess-Arena feierte der KEC einen 3:2-Overtime-Sieg.

Weihnachtszeit ist Krisenzeit? Nein, auf diese Schlagzeile hatte beim KEC wirklich niemand Lust! Im Gegenteil: Mit dem wichtigen 3:2-Overtime-Sieg gegen die Augsburger Panther am zweiten Weihnachtsfeiertag (26. Dezember 2021) wurde die bis dahin maue Dezember-Bilanz ein bisschen aufpoliert: Drei Siege aus neun Spielen sind es jetzt. Immerhin!

Zumal es nicht „irgendein“ Heimsieg war. Denn: Zum vorerst letzten Mal spielte der KEC vor Fans in der heimischen Lanxess-Arena. Da ab dem 28. Dezember bundesweit für Großveranstaltungen und Sport-Events Zuschauer-Verbot gilt, stehen auch für die Haie in der DEL vorerst wieder Geisterspiele auf dem Plan. Wie lange, hängt von der Entwicklung der Corona-Lage ab.

Gegen die Panther kamen nun aber noch einmal – die maximal erlaubten – 5000 Fans. Und diese wurden zwei Tage nach Heiligabend von Uwe Krupp (56) und seinem Team mit einem KEC-Sieg beschenkt. Andreas Thuresson (34) war der Mann des Abends, er traf in der Verlängerung nach anderthalb Minuten zum Sieg.

DEL: Kölner Haie siegen gegen Augsburger Panther

Landon Ferraro (30) hatte zuvor für einen Blitz-Start der Haie in die Partie gesorgt, schon nach zweieinhalb Minuten ließ es der Kanadier im Panther-Gehäuse klingeln – 1:0 für den KEC! Doch die Bayern kamen noch im ersten Spielabschnitt zurück: Adam Payerl (30) stellte keine Minute vor Drittel-Ende auf 1:1 (20.).

Haie-Stürmer Jon Matsumoto (35) in der ersten Pause bei MagentaSport: „Wir sind okay im Powerplay, aber wir müssen besser werden bei fünf gegen fünf. Da haben wir zuletzt nicht viel zustande gebracht. Da müssen wir besser werden und dran arbeiten.“ Hintergrund: Der KEC hatte zwar direkt die erste Überzahl zum 1:0 genutzt, ansonsten aber in Gleichzahl wenig Gefährliches produziert.

Patrick Sieloff im Duell mit Brad McClure

Patrick Sieloff (r.) und die Kölner Haie spielten gegen die Augsburger Panther um Brad McClure am 26. Dezember 2021 zum vorerst letzten Mal vor Publikum.

Das änderte sich im zweiten Drittel, als Marcel Barinka (20) ein feines Zusammenspiel abgezockt zum Kölner 2:1 vollendete (27.)! Doch wieder kam Augsburg zurück: Abermals Payerl traf zum 2:2 (47.) – der Treffer hielt dem Video-Beweis stand: Die Refs hatten gecheckt, ob der Schläger des Kanadiers beim Abschluss zu hoch gewesen war.

Kölner Haie: Dritte Overtime im dritten Spiel gegen Augsburg

Weil anschließend nichts Zählbares mehr passierte, ging es in die Overtime – wie schon bei den bisherigen beiden Kölner Duellen mit den Panthern (3:2 nach Verlängerung und 5:4 nach Penalty-Schießen).

Und es sollte schlussendlich den dritten Kölner Erfolg im dritten Aufeinandertreffen geben: Thuresson knallte die Scheibe mit Schmackes zum Sieg in die Maschen. Bereits am Dienstag (19.30 Uhr, MagentaSport) geht es für den KEC weiter: Dann steht die Heim-Partie gegen Meister Eisbären Berlin auf dem Programm.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.