Lebensmittel-Warnung TK-Produkt wegen Bakterien zurückgerufen – schlimme Erkrankungen möglich

Rückruf von Nudel-Produkt Achtung, völlig anderes Produkt in den Dosen – es besteht für viele Gefahr

Blick auf verschiedene Dosen-Produkte in einem Supermarkt (Symbolbild): Ein Hersteller hat jetzt einen Ravioli-Rückruf gestartet.

Blick auf verschiedene Dosen-Produkte in einem Supermarkt (Symbolbild): Ein Hersteller hat jetzt einen Ravioli-Rückruf gestartet.

Ein Feinkosthersteller ruft seine Pasta zurück, weil bei der Befüllung versehentlich ein völlig anderes Produkt in die Dosen gefüllt wurde. Das könnte für viele Menschen nun gefährlich werden.

Der thüringische Feinkost-Hersteller NABA aus Gierstädt ruft seine Ravioli zurück – aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes: Wie das Unternehmen mitteilt, kann sich in einzelnen Dosen ein völlig anderer Inhalt befinden als auf dem Etikett steht. 

Das könnte vor allen Dingen für Allergikerinnen und Allergiker eine Gesundheitsgefahr darstellen.

Rückruf: Hersteller ruft Ravioli-Dosen zurück

Deutsche Verbraucherinnen und Verbraucher müssen aktuell auf dieses Ravioli-Produkt verschärft achten: Auf seiner Homepage informiert die NABA Feinkost GmbH darüber, dass einige seiner Artikel falsch deklariert worden waren. 

Alles zum Thema Rückruf

Konkret könnte sich bei einer Charge der „Reichenhof Gemüse Ravioli“ in der 400-Gramm-Dose der falsche Inhalt befinden, nämlich die „Vegetarische Gulaschsuppe“. Das Problem hierbei: In der Suppe ist laut Hersteller Soja enthalten, hier besteht Gesundheitsgefahr für Allergiker, die unwissentlich die Suppe statt der Ravioli zu sich nehmen. Der Fehler sei beim Produktwechsel in den Produktionsanlage aufgetreten. 

Dieses Produkt ist laut Hersteller betroffen, andere Chargen können demnach problemlos verzehrt werden:

  • „Reichenhof Gemüse Ravioli“ in der 400-Gramm-Dose mit der Chargennummer L290 VGURH und dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 17.10.2025

Bei Personen, die an einer Sojaallergie leiden und die Suppe essen, könnte es zu allergischen Reaktionen kommen bis hin zu einem anaphylaktischer Schock. Es werde daher dringend vom Verzehr abgeraten.

Das Unternehmen habe bereits umgehend reagiert und den betroffenen Artikel in den belieferten Märkten sofort aus dem Verkauf nehmen lassen. Zu finden ist das Produkt neben der firmeneigenen Homepage auch in anderen Bio- und Lebensmittelshops, auch auf Amazon ist das Produkt zu finden.

Kundinnen und Kunden können demnach das betroffene Produkt im jeweiligen Markt zurückgeben oder sich direkt beim Hersteller melden und den Kaufpreis zurück. (mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.