Energiekrise Kanzler Scholz gibt überraschend eine Erklärung ab

Grillen Bratwurst im Test – Schock-Ergebnis: Fast alle 19 Produkte verunreinigt

Bratwurst ist mehr als beliebt in Deutschland. Vor allem in der Grillsaison. Doch der Öko-Test zeigt ein schockierendes Ergebnis. Nur zwei Grillwürste von 19 getesteten Produkten überzeugen wirklich.

Sommer, Sonne, Grillen. Für die meisten Deutschen gehört der Grill einfach mit dazu. Sobald es auch nur einigermaßen warm wird, werden die Kohlen auch schon angefacht. Passend zum Sommer 2022 hat Öko-Test Grillwürste mal genauer unter die Lupe genommen.

Das Ergebnis ist ziemlich ernüchternd. Ein Großteil der Bratwürste aus dem Supermarkt sind verunreinigt, nur zwei Produkte überzeugen wirklich.

Bratwurst im Öko-Test – Ergebnis besorgniserregend

Aber was genau hat das Verbrauchermagazin Öko-Test nun eigentlich getestet? 19 Produkte standen für den aktuellen Bratwurst-Test in Testlaboren unter der kritischen Prüfung der Sachverständigen. „Im Labor ließ Öko-Test die Würste auf Inhaltsstoffe, Rückstände und Keime testen“, erklärt Öko-Test.

Alles zum Thema Kaufland
  • Ende der Kassen-Panik? Beliebter Supermarkt führt neue Bezahlmethode ein: Wie viel Zeit spart man wirklich?
  • Aktueller Rückruf Kaufland warnt vor umstrittenem Produkt – Stromschlag-Gefahr!
  • Kaufland Unternehmen wirbt für Party-Snack und tritt Welle der Empörung los
  • Kaufland geht neuen Weg Arbeitet jetzt Jennifer Aniston für die Supermarkt-Kette?
  • Kaufland Preisschock am Supermarkt-Regal – nun Reagiert das Unternehmen auf eine Beschwerde
  • Supermärkte Wird es jetzt richtig teuer? Warnung vor Preissprüngen „von ungekanntem Ausmaß“
  • Angriff auf Aldi, Lidl und Co. Wegen Preis-Explosion: Kaufland will jetzt Discounter-Kundschaft abwerben
  • Rückruf Vorsicht bei dieser veganen Milch-Alternative: Gesundheitsgefahr für Allergiker
  • Real in Köln schließt Übernahme durch Konkurrent besiegelt Schicksal von Belegschaft
  • Kaufland „Wird Megahit“: Neuerung beim Verkauf von Lebensmitteln – ganz neues Erlebnis für Kundschaft

Besonders auffällig und zudem auch noch besorgniserregend: Die Mehrheit der getesteten Würste ist mit Mineralölbestandteilen verunreinigt. Hinzu kommen Phosphate und zu viel Salz, so das Verbrauchermagazin.

Nicht zuletzt hätten die Unternehmen schlecht oder sogar intransparent über die Haltungsbedingungen der verarbeiteten Tiere informiert. Dabei ist das Tierwohl der wesentliche Faktor für die Bewertung der Fleischgüte.

Bratwurst im Test: Alle getesteten Grillwürste enthielten Phosphate – nur eine nicht

Im Test waren ausschließlich gebrühte Grillwürste aus Schweinefleisch. Kaum zu fassen, aber tatsächlich enthielten bis auf die Bio-Würste und die Bratmaxe von Meica alle Grillwürste im Test Phosphate.

„Als Stabilisatoren sollen diese die Konsistenz der Wurst verbessern“, erklärt Öko-Test zu den Hintergründen. Das Problem: „Zugesetzte Phosphate können für Menschen mit Nierenproblemen gefährlich werden.“

Zudem enthielten viele Grillwürste zu viel Salz. Einen erhöhten Salzgehalt stellte das Labor zum Beispiel bei der Rostbratwurst von Penny, bei der K-Classic „Let‘s BBQ Delikatess Bratwurst“ (Kaufland) und der „BBQ Bratwurst Herzhaft“ von Aldi fest.

Bratwurst im Test: Mineralölrückstände in fast allen Produkten

Mineralölrückstände fanden sich ebenfalls in fast allen getesteten Produkten. Besonders hoch waren die Mineralölrückstände in einem Bio-Produkt der Packlhof Bio-Metzgerei Rostbrat Würstl, doch erhöhte Mengen fanden sich zum Beispiel auch in den Rostbratwürsten von „Gut & Günstig“, „Ja!“ und Aldi („BBQ Bratwurst Herzhaft“).

Im Ergebnis schnitten lediglich zwei der 19 getesteten Grillwürste mit „sehr gut“ ab: Die Bio-Grillwürste „Rostbrat Würstchen, Bioland“ von Alnatura und die „Bio Original Thüringer Rostbratwurst, gebrüht“ von Edeka.

Durchgefallen dagegen und mit „mangelhaft“ bewertet, bildet die Aldi-Grillwurst „BBQ Bratwurst Herzhaft 10 Stück“ von HoWe Wurstwaren das Schlusslicht des Tests.

Die Bratmaxe von Meica erhielt gerade noch so eine Gesamtnote „ausreichend“, weil das Produkt zwar in Sachen Transparenz und Tierhaltung nicht punkten konnte, aber zumindest keine kritischen Stoffe gefunden wurden. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.