Christian Lindner FDP-Chef gibt erschütternde Todesnachricht bekannt

Aus für deutsche Discounter-Kette Marke macht nach 40 Jahren dicht – immer mehr Filialen umgewandelt

Eine Rentnerin kauft in unserem Archivbild aus dem Jahr 2020 in einer Filiale von Edeka ein. Nach 40 Jahren verabschiedet sich das Unternehmen von seiner Discount-Marke.

Eine Rentnerin kauft in unserem Archivbild aus dem Jahr 2020 in einer Filiale von Edeka ein. Nach 40 Jahren verabschiedet sich das Unternehmen von seiner Discount-Marke, die Änderungen sind in vollem Gange.

Es steht fest: Edekas Discounter-Kette macht für immer dicht, nach 40 Jahren wird eine Tradition in Deutschland enden. Tausende Mitarbeiter sind von Änderungen betroffen. 

Schluss, aus, vorbei: Die vor allem in Norddeutschland bekannte Discounterkette NP (NP steht für Niedrig Preis) wird es bald nicht mehr geben, Deutschlands größter Lebensmittelhändler Edeka sieht keine Zukunft mehr für die rund 330 NP-Filialen. Der Umbau der Läden ist nun in vollem Gange, immer mehr Läden bekommen nun einen neuen Anstrich.

Der Plan, der schon länger bekannt ist, sieht vor, dass diese bis zum Jahr 2026 umgewandelt werden sollen. Von den Änderungen sind nicht nur die Kundinnen und Kunden, sondern auch rund 6.000 Mitarbeitende betroffen. 

Aus den 330 Märkten sollen nun in den kommenden vier Jahren Edeka-Filialen oder Filialen von Nah & Gut werden. 2021 hat die zuständige Regionalgesellschaft Edeka Minden-Hannover ihre Strategie publik gemacht. Wie die „Nordbayern“ berichtet, ist die Umwandlung nun in vollen Gange, der erste NP-Markt in Plattenburg (er wurde 1973 in Osnabrück eröffnet) sei bereits in eine Filiale von Nah & Gut geworden.

Alles zum Thema Edeka
  • Beim Supermarkt-Einkauf Viele machen sich mit Kleinigkeit strafbar und wissen es nicht
  • Zoff zwischen Edeka und Granini Kunden sauer – beliebte Säfte im Supermarkt-Regal fehlen
  • „Wäre komplett eskaliert“ Filialleiter stoppt Überfall in Köln – erste Idee verwirft er aus gutem Grund 
  • Einkaufen mit 2G-Prinzip In NRW  denkbar? Supermärkte haben klare Meinung
  • Biggi brilliert bei Edeka, ZDF und RTL Diese Düsseldorferin kennen Sie bestimmt
  • Ware Supermärkten knapp Jetzt sind Lebensmittel dran – bekannte Marken sind betroffen
  • Lieferengpässe bis zum Sommer Jetzt kommt's dicke: Hier trifft es deutsche Kunden bald richtig hart
  • Rückruf Achtung, Verletzung möglich: Beliebte Eierspätzle bei Rewe und Edeka verkauft
  • Achtung, Rückruf Edeka warnt bundesweit vor beliebtem Tiefkühl-Snack
  • 2G im Einzelhandel Diese Regeln müssen Kunden jetzt beachten

Ein Drittel der NP-Märkte sollen zu kleineren Edeka-Läden werden – in Innenstädten ohne Bedientheke. In Stadtrandlagen und ländlichen Räumen sollen Edeka-Filialen mit einer „Teilbedienung“ entstehen, also nur für Wurst und Käse. Rund zwei Drittel der NP-Filialen sollen unter Nah & Gut fortgeführt werden.

Edeka wandelt immer mehr NP-Märkte um: „Werden damit verschwinden“

In den umgewandelten NP-Märkten würden nun die Sortimente ausgeweitet, heißt es demnach, auch die Läden werden aufgewertet. Dadurch seien bereits zweistellige Umsatzsteigerungen erzielt worden. Der Erfolg habe das Aus für die gesamte NP-Kette besiegelt. „Perspektivisch wird NP damit verschwinden“, erklärte Bernhard Berger, Vertriebsgeschäftsführer für den Bereich Einzelhandel der Region.

Das Discounter-Konzept werde aber trotzdem noch bei Edeka zu finden sein, so Berger – zum Beispiel in Form der Preiseinstiegsmarke Gut & Günstig. „Aber wir verabschieden uns mit diesem Schritt von einem eigenständigen Discount-orientierten Vertriebsformat.“ Neben einigen regionalen Discountern betreibt Edeka auch weiterhin die bundesweit präsente Discountkette Netto. (mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.