Burger King So sieht das Logo bald nicht mehr aus – und noch etwas ändert sich

burger_king_alt

Aktuell sieht das Burger-King-Logo, so wie hier 2019 an einer Filiale in Berlin, noch so aus.

Köln – Erstmals seit 1999 überarbeitet Burger King sein weltbekanntes Logo!

„Das neue Branding besticht durch eine einfache Formensprache mit mutigen, kräftigen Farben. Das Ziel: Das authentische Essenserlebnis und die frischen Zutaten bei Burger King sollen noch stärker in den Vordergrund der eigenen Markenidentität gestellt werden“, heißt es vielversprechend in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

BK_Rebrand_Pressebild

So wird das Burger-King-Logo in Zukunft aussehen.

Das neu gestaltete Logo mit dem roten Markenschriftzug zwischen zwei Brötchenhälften (Burger-Buns) stehe dabei im Mittelpunkt – es sei eine Hommage an das bereits vor 1999 genutzte Logo.

Alles zum Thema Burger King
  • Burger King startet Revolution Gäste müssen wichtige Frage beantworten – erst dann gibt's das Essen
  • Weltweite Premiere Burger King eröffnet besondere Filiale und hat klaren Appell: „Liegt an euch“
  • „Das ist kein nischiger Markt mehr“ Burger King will mit zahlreichen neuen Produkten zum Vorreiter werden
  • Ist DAS die älteste Filiale der Welt?Video zeigt: Burger King eingemauert – inklusive Pommes-Tüte
  • „Wer will geschredderte Küken fressen?“ Lola Weippert schießt gegen McDonald’s und Burger King
  • 50 Jahre Döner Mit alles?! Was Sie über unser Lieblings-Fastfood noch nicht wussten
  • Skurrile Aktion Meinen die das ernst? Fast-Food-Riese kündigt „Schwangerschafts“-Burger an
  • McDonald's und Burger King Preis-Schock bei Pommes, Big Mac und Co.
  • Burger King Fast-Food-Kette bringt neuen Burger raus – er sieht völlig anders aus
  • Ukraine-Krieg Heftiger Widerstand: Deswegen kann Burger King seine russischen Filialen nicht schließen

Burger King: Neues Logo auch auf der Verpackung

In den kommenden Monaten und Jahren wird das neue Logo in allen Restaurants weltweit ausgerollt. Von der Verpackung über die Mitarbeiter-Uniformen bis hin zur Restaurant-Beschilderung – alles wird umgestaltet. Sicherlich wird das einige Millionen Euro bzw. Dollar verschlingen.

Ob die Burger dann auch anders schmecken?

Burger King will Rezepte verändern

Der Fastfood-Gigant will tatsächlich an den Rezepten etwas ändern.

„In den vergangenen Jahren haben wir damit begonnen, unser Gourmet-Angebot sowie unser pflanzenbasiertes Sortiment auszubauen”, erklärt Cornelius Everke, Geschäftsführer von Burger King Deutschland.

„So gibt es unter anderem den Whopper auch mit fleischlosem Patty. In diesem Jahr setzen wir diesen Veränderungsprozess hin zu noch mehr Qualität und durch und durch authentischem Essen weiter fort. Dafür verzichten wir unter anderem auf verschiedene Zusatzstoffe wie Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker.“

Damit würde man auf die Wünsche der Gäste reagieren.

Neues Retro-Logo von Burger King: Viel Lob der Kunden in sozialen Netzwerken

„Gerade durch die Corona-Krise ist das Verlangen der Menschen nach unkompliziertem, aber gutem Essen gewachsen. Weiterhin hat für viele Verbraucher – gerade bei Lebensmitteln – das Vertrauen in eine starke Marke an Bedeutung gewonnen“, so Everke.

Das neue Auftreten von Burger King quittieren die meisten Kunden jedenfalls in den sozialen Netzwerken mit viel Lob. Die fühlen sich dank des Retro-Designs an die „gute, alte Zeit erinnert”, heißt es etwa. Andere wiederum finden es zu „altbacken und langweilig”.  (mt)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.