Galeria Karstadt Kaufhof Neue harte Einschnitte – NRW betroffen

Mallorca Wegen der Hitze: Üble Plage spitzt sich zu – schlimme Befürchtung

Menschen sonnen sich am Strand von Arenal auf Mallorca. Archivfoto.

Menschen sonnen sich am Strand von Arenal auf Mallorca. Archivfoto.

Die anhaltend hohen Temperaturen im Wasser vor Mallorca haben auch Konsequenzen für die Meereswelt. Ungewöhnlich viele Quallen werden erwartet. Die Quallenschwemme könnte sogar noch Wochen anhalten.

Um die 30 Grad ist das Meer vor Mallorca warm. Drei große Hitzewellen hat es diesen Sommer bereits gegeben. Eine Folge des Klimawandels, so heiß war es noch nie auf der Insel seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.

Für Touristinnen und Touristen mag das zeitweise recht angenehm gewesen sein, doch nicht zuletzt auf das ökologische Gleichgewicht haben die hohen Temperaturen diverse Folgen.

Quallenschwemme vor Mallorca – schlimme Befürchtung

Eine davon dürfte gerade Reisenden, die auf Mallorca ihr Urlaubsglück und Entspannung suchen, ziemlich unwillkommen sein. Denn in dem warmen Wasser fühlen sich Quallen besonders wohl.

Alles zum Thema Mallorca

Der Experte Josep María Gili vom Forschungsinstitut CSIC in Madrid rechnet damit, dass es 2022 nicht nur viele Tiere an die Strände auf der Urlaubsinsel Mallorca verschlagen wird. Der Forscher hat eine schlimme Befürchtung. Er vermutet, dass sich die Quallenschwemme bis in den November hinein hinziehen wird.

Unter normalen Umständen würden sich die unbeliebten Glibbertiere bereits im September aus den balearischen Gewässern herausbewegen und wärme Gefilde ansteuern. Doch das ungewöhnlich warme Wasser in diesem Jahr wird vermutlich dafür sorgen, dass Urlauberinnen und Urlauber sich in den nächsten Wochen noch mit den Quallen herumschlagen werden müssen.

Quallen vor Mallorca – vor allem vor Medusen in Acht nehmen

Auch Medusen werden von den warmen Verhältnissen vor Mallorca angelockt. Medusen können auch stechen, mit schmerzhaften Folgen.

Ein Register über die genauen Zahlen der Quallen wird allerdings nicht geführt. Reisende werden aber vermutlich mit eigenen Augen einschätzen müssen, wie die Lage gerade ist. Man sollte aber auf der Hut sein.

Keine schöne Aussicht für den Urlaub auf Mallorca.

Fiese Beißattacken in Urlaubsregion in Frankreich – auch wegen Hitze

Auch in Südfrankreich zieht die Hitzewelle ungewöhnliche Begegnungen im Wasser nach sich. Dort kam es bereits in den vergangenen Wochen zu unheimlichen Attacken im Uferbereich.

Verantwortlich für die Bisse sind sogenannte Drückerfische. Die steigenden Temperaturen verleiten die Drückerfische dazu, sich immer weiter in seichtere Wasserbereiche vorzuwagen. Dort beißen sie dann in die Waden der Menschen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.