Drama auf Mallorca Deutsche Familie unter Schock: Kleinkind (2) nach Pool-Unfall wiederbelebt

Ein Krankenwagen steht vor dem Universitäts-Krankenhaus von Mallorca.

Auf Mallorca wurde ein Kleinkind aus Deutschland nach einem Sturz in den Swimmingpool am Donnerstag (7. Juli 2022) ins Krankenhaus gebracht. Das Symbolfoto vom 9. Februar 2022 zeigt einen Krankenwagen vor dem Universitäts-Krankenhaus der Insel.

Bange Momente für eine deutsche Familie auf Mallorca: Ein zweijähriges Kleinkind musste nach dem Sturz in einen Swimmingpool wiederbelebt werden, ein aufmerksamer Nachbar rettete ihm wohl das Leben.

Sie wollten entspannte Tage auf Mallorca genießen, doch für eine deutsche Familie ist der Urlaub auf der Balearen-Insel am Donnerstag (7. Juli 2022) zum Albtraum geworden. Der kleine Sohn der vierköpfigen Familie musste nach einem Sturz in den Pool wiederbelebt werden und liegt derzeit im Krankenhaus.

Der Junge war „nach dem Sturz in den Pool kurz davor, zu ertrinken“, schrieb die Lokalzeitung „Diario de Mallorca“ unter Berufung auf Polizeikreise.

Mallorca: Deutsche Familie bangt um kleinen Sohn

Beim Spielen mit seinem älteren Bruder in einer Ferienanlage an der Costa de la Calma im Südwesten der Insel habe das Kleinkind es geschafft, das Tor zum Schwimmbecken zu öffnen. Anschließend sei es ins Wasser gefallen.

Alles zum Thema Mallorca

Zum Helden wurde ein aufmerksamer Nachbar der Anlage, der den Vorfall beobachtete und den Jungen gerade noch rechtzeitig aus dem Wasser holte.

Zum Zeitpunkt der Rettung hatte das Kind bereits das Bewusstsein verloren, sein Retter startete umgehend mit Wiederbelebungsmaßnahmen, die später von Sanitätern vor Ort und auf dem Weg ins Krankenhaus fortgesetzt wurden. Dabei erlangte der Junge auch wieder das Bewusstsein.

Mallorca: Kleinkind wird nach Sturz in Pool behandelt

Aktuell wird er im Krankenhaus auf mögliche inneren Folgen des Sturzes unter Wasser untersucht, genauere Angaben zu seinem Zustand waren am frühen Nachmittag noch nicht bekannt.

Auf Mallorca kommt es immer wieder zu lebensgefährlichen, teils sogar tödlichen Vorfällen in den Swimmingpools von Ferienunterkünften und Appartment-Anlagen. Anfang Juni war bereits ein sechsjähriges Kind im Pool eines Hotels in Sant Llorenç des Cardassar ertrunken.

Die Familie aus Nordirland, die ebenfalls ihren Urlaub auf Mallorca verbracht hatte, bemerkte die Notlage zu spät. Rettungskräfte brachten das Kind nach der Reanimation zwar ins Krankenhaus, dort erlag es allerdings wenige Tage später seinen inneren Verletzungen. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.