Drei beliebte Ziele besonders betroffen Flüge ins Ausland sind jetzt deutlich teurer als vor Corona 

Flugreisen ins Ausland sind deutlich teurer als noch vor der Pandemie. Zu diesem Schluss kam jetzt ein Vergleichsportal.

Werden Reisen nach Mallorca, Barcelona, Rom und Co. für Deutsche bald unbezahlbar? Die Preisentwicklung gibt zumindest zu denken.

Flugreisen ins Ausland sind zwar wieder möglich – jedoch inzwischen deutlich teurer als noch vor der Corona-Pandemie. Wie das Vergleichsportal Check24 am Mittwoch (6. Juli 2022) mitteilte, haben sich Reisen zu den zehn beliebtesten Reise-Zielen im Schnitt um 44 Prozent verteuert – verglichen mit dem Sommer 2019.

Am größten waren die Preissteigerungen demnach für die Ziele Spanien (65 Prozent), Italien (58 Prozent) und Portugal (52 Prozent).

Seit Corona-Pandemie: Flugreisen ins Ausland sind teurer geworden

Alles zum Thema Corona

Weniger deutlich war der Preisanstieg für Flugreisen in die USA (elf Prozent) und nach Großbritannien (neun Prozent). Hauptgründe für die deutlich teureren Flugreisen seien die Inflation und der Kostenanstieg beim Kerosin, erklärte das Portal.

Zugleich treffe eine gestiegene Nachfrage nach Flugreisen auf ein geringeres Angebot, da viele Airlines ihre Flotten deutlich verkleinert hätten.

Das Portal verglich für seine Auswertung alle Flugbuchungen über Check24 im Juni für Abflüge zwischen dem 1. Juli und dem 30. September der Jahre 2019 und 2022. (afp)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.