Wincent Weiss „The Voice“-Juror packt übers Dating aus – nach einem Tag bei Tinder gesperrt

Wincent Weiss lächelt in die Kamera.

Wincent Weiss ist mit Leib und Seele Musiker, steht gerne auf der Bühne. Als Kind hatte er einen anderen Berufswunsch: Rennfahrer.

Im Radio laufen seine Songs auf und ab, bei Teenies löst er Kreischalarm aus, bei „The Voice Kids“ (Sat.1) sitzt er in der Jury: Für Wincent Weiss könnte es gerade kaum besser laufen. Aber was war da mit Tinder?

Im Gespräch mit EXPRESS.de offenbart sich Wincent Weiss (29) über sein neues Album, Familie und Freundschaften, Probleme beim Dating – und auch darüber, warum es mit der großen Liebe noch nicht geklappt hat.

Für den Sommer plant Musiker Wincent Weiss eine große Open-Air-Tour, für den Winter steht ein neues Album an. Grund genug, dem 29-Jährigen auf den Zahn zu fühlen.

„The Voice Kids“: Wincent Weiss über Zwangspause wegen Corona

„Morgen“ ist deine neue Single, in der du von Vorfreude und Kribbeln im Bauch singst. Worauf freust du dich gerade besonders?

Alles zum Thema Musik

Wincent Weiss: Als Künstler ist es die größte Vorfreude auf hoffentlich wieder stattfindende Konzerte, wieder vor Menschen zu stehen und seine Songs mit den Fans zu teilen. Ich habe gerade das Gefühl, dass ich viel motivierter bin, als die letzten zwei Jahre zusammen. Ich habe angefangen, wieder Musik zu schreiben und gehe auch wieder ins Studio.

Deine Arena-Tour hast du erst kürzlich auf 2023 verschoben. Sehr traurig?

Wincent Weiss: Ja, klar. Auf die Arena-Tour habe ich lange hingefiebert. Aber die Tour ist ja zum Glück nur verschoben. Ich kompensiere das, indem ich die Städte mit Open-Air-Konzerten bespiele.

Was hat die Pandemie mit dir gemacht?

Wincent Weiss: Sie hat mein Leben verändert. Vorher hatte ich mentale Probleme, hätte eine Pause gebraucht, die ich mir von alleine nie genommen hätte. Dann: Zwangspause. Das hat mit mir privat viel gemacht. Ich konnte wieder bei meiner Familie sein, war das erste Mal seit drei Jahren beim Geburtstag meiner kleinen Schwester und bei Geburtstagen von Freunden.

Alexandra Miebach (l) und Wincent Weiss lächeln in die Kamera.

Wincent Weiss mit EXPRESS.de-Reporterin Alexandra Miebach beim Interview.

In deinen Songs singst du von der großen Liebe, davon, eine Familie zu gründen. Du sagst aber immer wieder, dass es für dich schwer ist, eine Frau kennenzulernen. Wie kommt’s?

Wincent Weiss: Wenn ich darauf eine Antwort hätte, würde ich wahrscheinlich genau das ändern (lacht). Ich glaube, das Verständnis für das, was ich beruflich mache, dass ich viel unterwegs bin, ist für eine potenzielle Partnerin schwierig mitzubringen.

Wincent Weiss „scheiterte“ bei Tinder – und spricht über seine Traumfrau

Was muss eine Partnerin für dich haben?

Wincent Weiss: Verständnis für meinen Job. Ich habe keinen bestimmten Typ Frau. Meine Date-Historie ist sehr divers, ich habe unterschiedliche Frauen kennengelernt. Es muss passen. Ich glaube, es ist schwierig, jemanden wie mich mit einem 9-to-5-Job zu koppeln, ein bisschen Flexibilität wär’ gut. Ehrlichkeit und Vertrauen müssen natürlich auch da sein.

Was bietest du im Gegenzug?

Wincent Weiss: Viel Freiraum, weil ich nie da bin (lacht). Ich hoffe natürlich, dass ich all das biete, was ich auch fordere. Ich muss noch ein bisschen an mir arbeiten.

Schon Dating-Apps genutzt?

Wincent Weiss: Ja, ich habe mich mal bei Tinder angemeldet. Ich wurde nach einem Tag gesperrt, weil mich so viele als Fake-Profil gemeldet haben. Tinder hat mitbekommen, dass ich das wirklich war und mir eine Premium-Mitgliedschaft angeboten. Darauf habe ich nicht geantwortet.

In deinem Song „Wo die Liebe hinfällt“ singst du davon, wie schwer es fällt, Liebe zu akzeptieren und zu spüren. Wie viel Wincent steckt in dem Text?

Wincent Weiss: 100 Prozent. Das trifft alles sehr auf mich zu. Ich will keine Konflikte eingehen. Ich haue wieder ab, wenn ich jemanden finde, der mir eigentlich guttun würde und fange an zu ghosten. Ich laufe gerne weg, würde aber auch echt gerne wissen, warum. Es ist so, wenn mein Date mich fragt, wann ich das nächste Mal Zeit habe, kann das schon mal eineinhalb Monate dauern. Ich bin aber gerade nicht bereit, alles umzuplanen für ein Date. Das ist was, woran ich arbeiten möchte. Ich fange jetzt an, mir einen Tag in der Woche für mich privat zu nehmen.

Bist du eher der Herzensbrecher, als dass dir das Herz gebrochen wird?

Wincent Weiss: Ja, aber das mache ich unbewusst. Ich bin emotional noch nicht so bei mir, dass ich eine große Liebe zugelassen habe. Neben Liebe ist Freundschaft ein Thema in deinen Songs.

Ist es schwieriger geworden, Freundschaften zu pflegen?

Wincent Weiss: Ja, ich habe gerade in der Phase zwischen 2017 und 2019 super viele Freunde vernachlässigt. Während der Pandemie habe ich aber auch mal Revue passieren lassen, wer wirklich meine Freunde sind, wer eher zum Bekanntenkreis gehört.

Du hast auch Freunde, die in der Öffentlichkeit stehen, z. B. Johannes Oerding. Hast du bei Ihnen das Gefühl, dass sie dich besser verstehen?

Wincent Weiss: Ja. Mit Johannes kann ich über meinen Job anders sprechen, weil er genau das Gleiche macht. Er weiß, wie es ist, auf der Bühne zu stehen, wir können auch über Finanzen sprechen. Mit Oerding mache ich auch einmal im Jahr Urlaub. Er hat sogar gesagt, dass er mich letztes Jahr öfter gesehen hat, als seine Frau (lacht).

Öffentlichkeit bringt auch Druck. Fremde wollen Fotos mit dir machen. Wie gehst du mit diesem Druck um?

Wincent Weiss: Damit habe ich eigentlich kein Problem. Diesen Menschen habe ich zu verdanken, dass ich das machen kann, was ich gerade mache. Ich kann Menschen in zehn Sekunden mit einem Foto glücklich machen, das ist ein Privileg.

Mal darüber nachgedacht, hinzuschmeißen?

Wincent Weiss: Schon ein paar Mal, gerade am Anfang, als mir alles zu viel wurde. Auch, als meine letzte Beziehung, mit der ich vier Jahre zusammen war und zusammen gewohnt habe, nach dem ersten Album zerbrochen ist. Da habe ich mich schon gefragt, ob das alles Sinn macht.

Du bist 29. Angst vor der 30?

Wincent Weiss: Irgendwie ein bisschen Schiss, weil ich so viel erreichen wollte, was ich noch nicht erreicht habe. Bei uns gibt es einen Brauch, wenn man bis 30 nicht geheiratet hat, muss man vor dem Rathaus Scherben fegen. So werde ich vermutlich meinen 30. Geburtstag verbringen.

Was kommt als nächstes?

Wincent Weiss: Wir schreiben das vierte Album, das will ich noch vor meinem 30. rausbringen.

Wincent Weiss: Bei DSDS flogt er raus, YouTube brachte den Erfolg

Wincent Weiss (bürgerlich Wincent Weiß) wurde am 21. Januar 1993 in Bad Oldesloe (Schleswig-Holstein) geboren. 2013 nahm er an der zehnten Staffel DSDS teil, kam unter die besten 29, flog dann aber raus. Bekannt wurde er über YouTube mit einer Coverversion des Liedes „Unter meiner Haut“ von Elif Demirezer.

2015 erstellten die DJs „Gestört aber GeiL“ einen Remix, der im Juli 2015 Platz sechs in den deutschen Singlecharts belegte. Im September 2015 die erste Solosingle „Regenbogen“, im April 2016 folgt die zweite Single „Musik sein“ (mit Platin ausgezeichnet). 2017 kam das erste Album „Irgendwas gegen die Stille“ auf den Markt.

Im Mai 2017 war er Teil der deutschen ESC-Jury und 2019 machte er in der sechsten Staffel von „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ mit. 2021 brachte er sein drittes Studioalbum „Vielleicht irgendwann“ heraus.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.