Wilder Finalkrimi Deutschlands Hockey-Herren entthronen WM-Titelverteidiger Belgien

„Wer wird Millionär?“ Kandidatin berichtet von unvergesslicher Nacht mit Günther Jauch

Petra Lehner aus Wenzenbach sorgte als Überhangkandidatin für einiges Erstaunen, als sie über eine gemeinsame Nacht mit Günther Jauch sprach.

Petra Lehner aus Wenzenbach (hier am 31. Januar in der Sendung zu sehen) sorgte am Montag, 7. Februar 2022, als Überhangkandidatin für einiges Erstaunen, als sie über eine gemeinsame Nacht mit Günther Jauch sprach.

Es war eine „unvergessliche Nacht“ damals vor 17 Jahren: Eine „Wer wird Millionär“-Kandidatin packt während der Sendung am Montag (7. Februar) eine überraschende Beichte aus.

Sie war die „Sexiest Stimme von Regensburg“: Petra Lehner aus Wenzenbach. Beim letzten Mal konnte die Bayerin ihre Raterunde nicht beenden, deshalb war sie am Montag (7. Februar 2022) erneut im Studio und saß Günther Jauch (65) als Überhangkandidatin gegenüber.

Und packte nach der erfolgreich gelösten 32.000-Euro-Frage eine ominöse Geschichte aus, die Günther Jauch völlig perplex werden ließ: Beide hätten nämlich vor einiger Zeit eine lange Nacht miteinander verbracht, erzählte sie dem Moderator. Der war etwas verwirrt: „Eine unvergessliche Nacht“, witzelte er.

„Wer wird Millionär?“: Kandidatin und Günther Jauch saßen bis 5 Uhr morgens zusammen

Es geschah vor 17 Jahren in Bischofshofen (Österreich) bei der Vierschanzentournee: Lehner sei dort während des Studiums für einen großen Mobilfunkkonzern tätig gewesen, Günther Jauch habe das Sportevent damals für RTL moderiert.

Alles zum Thema Skispringen

„Am letzten Abend waren wir dann beim Essen gewesen“, erinnerte sich Lehner. Allerdings seien die beiden nicht etwa allein im Restaurant gewesen, das RTL-Team habe dort gesessen, ebenso wie mehrere Sponsoren.

„Das war dann überraschend kurzweilig mit Ihnen und sehr lang“, so Lehner im „Wer wird Millionär“-Studio weiter. „Und dann haben wir ganz lange da zusammen gesessen, bis die uns aus diesem Wirtshaus herausgeworfen haben.“ Das sei um 5 Uhr morgens gewesen.

„Wer wird Millionär?“: Kandidatin genießt die Nacht mit Günther Jauch

„Was!“, entgegnete Jauch entsetzt. „Und am nächsten Tag hatte ich Skispringen...?“, sagt er weiter, noch immer sichtlich darum bemüht, sich an irgendeine Szene zu erinnern.

Nachdem die beiden dann das Wirtshaus verlassen haben, habe Jauch ihr ein besonderes Angebot unterbreitet, erzählte Lehner weiter. „Sie haben dann gesagt: Sie übernehmen meine Zeche“, erinnerte sie sich. Das sei ihr durchaus unangenehm gewesen, habe sie damals doch durchaus eine Menge gegessen: Rehragout und Schweinshaxe. Aber macht nichts. „Sie haben noch gesagt, ich brauche mir um Ihren Geldbeutel keine Sorgen machen.“

„Wer wird Millionär?“: Günther Jauch verblüfft über gemeinsame Nacht

Jauch war erneut verblüfft: „Das habe ich damals gesagt? Uh. Da habe ich wohl etwas vorgegriffen.“ Erinnern konnte sich der Moderator zwar noch immer nicht wirklich an den ominösen Abend vor 17 Jahren, aber: „Schön, wenn's lustig war. Tolle Geschichte!“

Lehner habe den Abend jedenfalls genossen – und dem damals so spendablen Jauch erklärt, sie wolle ihn ebenfalls zum Essen einladen, sollten sich die beiden je wiedersehen. 17 Jahre später saß sie nun im tatsächlich im Studio – und gewann am Ende 32.000 Euro. „Und wenn ich mal in der Gegend sein sollte, bitte das Rehragout und die Schweinshaxe erhitzen“, unkte Jauch bei der Verabschiedung noch.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.