Trauer um Jens Büchner TV-Freund zeigt sein letztes Video und bricht in Tränen aus

Frank_Fussbroich_Jens_Buechner_RTL_Video2

In einem letzten Video gab sich Jens Büchner nett und ausgelassen. Frank Fussbroich spürte nichts von seiner Krankheit.

Köln – Noch immer herrscht Fassungslosigkeit über den plötzlichen Tod von Kult-Auswanderer Jens Büchner (†49).

Am Samstag erlag Jens Büchner einem Krebsleiden – erst einige Tage zuvor wurde bekannt, dass der „Goodbye Deutschland“-Star im Krankenhaus lag (hier mehr zu den Hintergründen lesen).

Auch sein Freund Frank Fussbroich war geschockt von der plötzlichen Nachricht seines Freundes, erzählt er jetzt in einem Interview mit RTL. Er erfuhr von dem Tod, als er sich gerade bei einem Klassentreffen befand. „Wie ich das dann gehört habe, da gehen dir die Beine weg. Ich habe die ganze Zeit geweint“, erzählt der Kölner.

Frank_Fussbroich_Jens_Buechner_RTL_Video

TV-Star Frank Fussbroich zeigt letzte gemeinsame Aufnahmen von sich und Jens Büchner.

Alles zum Thema Jens Büchner

Kennen- und lieben gelernt im Sommerhaus der Stars

Frank lernte „Malle-Jens“ und Ehefrau Daniela Büchner (40) im „Sommerhaus der Stars 2018“ kennen. Nach anfänglichen Vorurteilen hat er in den beiden Auswanderern sehr schnell Freunde gefunden. Umso schwerer trifft ihn nun die Nachricht, dass Jens gestorben ist.

Frank_Fussbroich_Jens_Buechner_RTL_Video_HEADER (1)

Als er über seinen toten Freund Jens Büchner spricht, bricht Frank Fussbroich bei einem RTL-Interview in Tränen aus.

Als Frank das Handy herausholt, um die letzten gemeinsamen Videoaufnahmen zu zeigen, bricht er in Tränen aus. Erst Anfang Oktober war er noch mit Jens und Danni im Kino. Gemeinsam schauten sie sich eine Komödie an, lachten, tranken. Auf einem Video ist zu sehen, wie Jens und Danni herumblödeln. Bis zum seinem Tod gab er sich gut gelaunt. „Du kannst es gar nicht glauben“, schluchzt Frank.

Wie Frank sprachen zahlreiche Prominente Jens Büchners Familie in den vergangenen Tagen ihr Beileid aus (hier mehr lesen).

„Jens war genau so lustig, genau so nett“

Hat er denn gar nichts von der Krankheit seines Kumpels gemerkt?

„Nein, ich habe nichts gemerkt. Ich habe den Jens so, wie ich ihn kennengelernt habe, auch beim letzten Treffen wiedergesehen. Genau so lustig, genau so nett“, sagt er. Jens habe noch erzählt, wie er mit dem Rauchen aufgehört hat. Außerdem würde er unter Rückenschmerzen leiden, aber dafür würde er die richtigen Tabletten bekommen. Nichts, was Frank Anlass zur Sorge gegeben hätte. Von Jens' Krankenhausaufenthalt und dem plötzlichen Tod erfuhr er letztlich aus der Presse.

Jetzt trauert Frank um seinen Freund.

„Daniela ist stark genug”

Er habe Danni sofort eine Whatsapp-Nachricht geschrieben, sagt Frank, um sein Beileid auszudrücken. Sie antwortete ihm, dass „ihre Welt zerstört“ sei. Trotzdem glaubt er an die starke Frau.

„Die Daniela kriegt das auf die Reihe. Ich glaube auch, die ist stark genug. Vielleicht nicht jetzt direkt in den nächsten Monaten oder Jahren, aber die Daniela zieht das durch. Die tut sich nichts an, die hat Kinder und sie liebt ihre Kinder. Und sie wird die Kinder auch groß kriegen und anständig groß ziehen“, sagt Frank.

Für Danni und die fünf gemeinsamen Kinder muss jetzt das Leben ohne ihren Mann und Vater weitergehen (hier nachlesen, wie die Beerdigung von Jens Büchner ablaufen soll).

(mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.