NRW und Köln Deutscher Wetterdienst warnt vor Schnee und Glatteis

„Supertalent“ 2021 Chantal Janzens tabuloser Stalker – grausames Verbrechen kommt ans Licht

Die Niederländerin Chantal Janzen sitzt seit der zweiten Folge in der Jury der diesjährigen Ausgabe der RTL-Show „Das Supertalent“. Moderatorin Chantal Janzen steht bei der Probe des zweiten Halbfinales des Eurovision Song Contest (ESC) am 19.05.2021 in der Ahoy Arena in Rotterdam auf der Bühne

Die Niederländerin Chantal Janzen (hier bei der Probe des zweiten ESC-Halbfinals am 19.05.2021 in Rotterdam) ist Mitglied der Jury von „Das Supertalent“.

Eigentlich wollte Niederländerin Chantal Janzen nicht mehr im Ausland arbeiten. Grund war ein Stalker, der später sogar einen Menschen tötete. Jetzt hat das Jury-Mitglied der RTL-Show „Das Supertalent“ von der schrecklichen Zeit erzählt. 

Köln. Grausamer Blick in die Vergangenheit: Es sei „eine schreckliche Zeit“ für Chantal Janzen (42) und ihre beiden Kinder gewesen, berichtet die Niederländerin. Das Jurymitglied von „Das Supertalent“ ist offenbar durch die Hölle gegangen...

Vor ein paar Jahren machte Janzen eine dramatische Erfahrung, die ihr Leben für eine lange Zeit veränderte: Ein Stalker verfolgte sie monatelang, stand immer wieder vor ihrem Haus oder vor sämtlichen TV-Studios, um ihr aufzulauern. Aus Angst um ihre Familie wollte die Moderatorin deswegen keinen Job mehr im Ausland annehmen. 

„Das Supertalent“ 2021: Jurorin Chantal Janzen von Stalker bedroht

In einem Interview mit RTL sprach Janzen  jetzt offen über diese grausame Zeit: „Der Vorfall war echt der Grund, dass ich dachte ‚Nein, ich möchte nur zu Hause sein‘.“ Und nicht nur sie war gefährdet – ihr Stalker attackierte sogar einen Fremden mit einem Messer, um mit dessen Roller zu Janzen zu fahren. 

Alles zum Thema RTL

Janzen: „Du hast Angst, auf die Straße oder ins Studio zu gehen. Überall hat er gestanden. Das ist die andere Seite des Glamour-Lebens.“ Der Stalker ist damals ein 25-jähriger Mann und ein fanatischer Anhänger der Moderatorin gewesen.

Sein Ziel: Mit Janzen Fotos machen, mit ihr reden – ihr ganz nah sein. Dafür lauert er ihr praktisch überall auf, schränkt so ihr Leben und das ihrer Familie dramatisch ein. Grenzen kennt er dabei offensichtlich nicht.

„Das Supertalent“ 2021: Stalker von Chantal Janzen wird zum Mörder

Doch Janzen schätzte die Situation rund um ihren Stalker erst falsch ein, weil sie so etwas vorher noch nicht erlebt hatte. „Ich habe damals lange nicht realisiert, wie gefährlich dieser Mann war“, sagt sie rückblickend. Doch ein bestimmtes Ereignis änderte das. 

Eines Tages informierte die Polizei Janzen über eine schreckliche Tat, die ihr Stalker verübte. „Ich saß in einem Hotel in München, als plötzlich mein Telefon klingelte. Die Polizei informierte mich, dass mein Stalker wegen Mordes festgenommen wurde“, so die „Supertalent“-Jurorin.

Ein Anruf, der ihr Leben für eine lange Zeit veränderte. Der Schock saß tief, als das grausame Verbrechen ans Licht kam. Der Stalker kannte also kein Tabu – sogar einen Menschen tötete er.

Plötzlich fühlte sich die 42-Jährige gar nicht mehr sicher, wollte nur noch bei ihrer Familie sein. Doch so konnte es nicht für immer weiter gehen.

Um wieder ein normales Leben zu führen, machte Janzen schließlich eine Therapie. Die half Janzen, mit ihren Ängsten umzugehen. So sehr, dass sie heute sagen kann: „Jetzt ist das hinter mir und ich bin froh, nicht mehr diese Angst zu fühlen.“ (wir)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.