Energie-Hammer in Deutschland Habeck überrascht mit Wende und trifft Entscheidung

„Shopping Queen“ Drag Queens und Star-Designer haben wichtig Botschaft für Zuschauer

Neuer Inhalt (1)

Beim „Shopping Queen Spezial“ treten am 14. Juni 2020 vier Drag Queen gegeneinander an (v.l. Stella deStroy, Absinthia Absolut, Pam Pengco und Barbie Breakout).

Köln/Berlin – Sie sind schrill, bunt und wild. Im „Shopping Queen Spezial“ dreht sich am Sonntag (14. Juni 2020) alles um Deutschlands schillerndste Drag Queens. Und mittendrin: Die Kölner Drag Queen Pam Pengco.

Wo sie auftaucht, kann die Party losgehen. Denn Paradiesvogel Pam ist ein wahres Multitalent. Sie singt, tanzt und moderiert, nimmt dabei kein Blatt vor den Mund und tritt auch als Comedian auf. Auch hinter der Bar macht ihr so schnell niemand was vor.

Nicht weniger schillernd als die Kölner Kandidatin sind auch die anderen: Absinthia, Barbie Breakout und Stella.

Als Drag beschimpft und verprügelt

Alles zum Thema Guido Maria Kretschmer

Sie alle teilen sich ein Schicksal. Als Drag Queens erleben sie immer wieder Ablehnung und Gewalt. 2018 wurden Pam Pengco und Kollegin Vicky Glamourös am Rudolfplatz Opfer einer Hass-Attacke (hier lesen Sie mehr). Sie wurden beleidigt und verprügelt.

„Ich wurde in Drag schon öfters angefeindet. Einmal habe ich zwei homophobe Attacken in einer Nacht erlebt. Mein Kumpel, der mit mir unterwegs war, lag danach zwei Wochen im Krankenhaus“, erzählt die Kölner Drag Queen.

Auch ihre Kolleginnen haben solche Attacken und Anfeindungen schon erleben müssen. Absinthia wurde sogar von Unbekannten bis nach Hause verfolgt. Sie alle sind auf Ablehnung gestoßen – teilweise sogar aus der eigenen Familie.

Drag Queen: Das Leben zwischen Mann und Frau

Als Drag Queens leben sie ein Leben zwischen den Geschlechtern. Tagsüber sind sie meist als Männer unterwegs, in der Nacht verwandeln sie sich in ihr glitzerndes zweites Ich und erobern in Drag die Bühne.

Neuer Inhalt (2)

Drag Queen Barbie Breakout (hier mit ihrer Shopping-Begleitung Sarah Hartgenz (l.) und einer Schneiderin) hat als Kind eine Zeit als Mädchen gelebt.

Doch nicht für alle Queens war immer klar, dass die Frauenrolle nur ein Hobby ist. Kollegin Barbie Breakout aus Berlin hat als Kind einige Jahre als Mädchen gelebt, war hin und hergerissen zwischen den Geschlechtern. „Ich habe mich immer sehr weiblich gefühlt, aber wir hatten einfach keine Begrifflichkeiten dafür. Damals gab es nur Mann und Frau. Der Begriff Transsexualität kam erst viel später auf“, erzählt die Wahl-Berlinerin.

Erst Drag half Barbie Breakout, aus der Zwickmühle zwischen den beiden Geschlechtern einen Ausweg zu finden und beide ausleben zu können.

„Shopping Queen Spezial“ hat eine wichtige Botschaft

Die Spezial-Sendung von „Shopping Queen“ hat daher eine ganz besondere Botschaft, die Star-Designer Guido Maria Kretschmer erklärt: „Ich glaube die Gesellschaft muss sich öffnen. Man muss offen sein, frei sein, man muss sich mit Kindern schon hinsetzen und sagen ‚Es ist okay, wenn Menschen anders sind‘.“

„Shopping Queen“-Motto führt um die Welt

Unter dem Motto „Drag Around the World – Kreiert einen Look inspiriert von den schillerndsten Metropolen“ sollen die Queens sich passend zu einer Metropole stylen, die „Shopping Queen“-Moderator Guido Maria Kretschmer extra für sie ausgewählt hat. Für Pam wählt der Modedesigner die Casino-Metropole Las Vegas aus.

Pam_Pengco

Pam Pengco begeisterte 2019 bei DSDS. Am Sonntag will sie den Titel „Shopping Queen“ ergattern.

Die Kölnerin ist von dem Motto allerdings nur mäßig begeistert, denn: „Das ist so gar nicht das, was ich erwartet habe oder was ich generell mache. Ich habe keine Ahnung von anderen Städten oder wie die Leute sich da kleiden.“

Am liebsten wäre es der Rheinländerin gewesen, wenn sie sich passend zu ihrer Heimatstadt hätte stylen können, denn da hätte sie einfach in einem Karnevalsladen gehen können.

Karnevals-Kleider – Ein No-Go für Guido

Von dieser Idee ist Star-Designer Guido Maria Kretschmer so gar nicht begeistert. „Wenn das so ein Karnevals-Look wird, dann schreie ich aber echt los“, mahnt der Designer. Doch für Pam und Shopping-Begleitung Julia gibt es kein Halten mehr. Sie machen sich tatsächlich auf den Weg in einen Karnevalsladen, denn wo sonst gibt es mehr Glitzer (ein Muss in Las Vegas) als in einem Kostümfachhandel?

Tatsächlich wird das kölsche Gespann in dem Geschäft schnell fündig, kauft beinahe das komplette Outfit und die Accessoires dort. Ob das Pam im Rennen um den Titel „Shopping Queen“ ins Aus katapultiert?

Pam Pengco: „The winner takes it all“

In ihrem Las-Vegas-Look performt Pam Pengco den ABBA-Hit „The winner takes it all“. Ob sie der „winner“ des „Shopping Queen Spezials“ werden kann?

Star-Designer Guido Maria Kretschmer mag den Look der Kölnerin, und das, obwohl sie ja im Karnevals-Bedarf eingekauft hat. „Es passt zu ihr“, lobt der Modeschöpfer.

Trotzdem: Pam belegt nur den vierten Platz. Aber das macht ihr gar nichts. „Ich hatte eine der lustigsten Wochen in meinem Leben“, schwärmt sie. Davon mal ganz abgesehen: Queens sind sie ja irgendwie auch alle.

Pam Pengco begeisterte Oana Nechiti bei DSDS

Übrigens: Pam (richtiger Name David) wird nicht nur in Köln, sondern deutschlandweit, für Auftritte gebucht. Ihre Stimme brachte sie im vergangenen Jahr sogar zu „Deutschland sucht den Superstar“. „Das ist genau das, was ich sehen will", lobte DSDS-Jurorin Oana Nechiti begeistert. (sp/mie)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.