„Schwiegertochter gesucht“ Kult-Star packt aus – „mit Drehabbruch gedroht“

Ingo hat nicht nur gute Erinnerungen an „Schwiegertochter gesucht“.

Kandidat Ingo hat nicht nur gute Erinnerungen an „Schwiegertochter gesucht“.

Kult-Star Ingo von „Schwiegertochter gesucht“ klagt das RTL-Format an: „Die Produktion hat versucht, mich dümmer hinzustellen, als ich bin.“

Ingo ist wohl einer der beliebtesten Teilnehmer, die bei „Schwiegertochter gesucht“ mitgemacht haben. Mit seinem eigenwilligen Humor und seiner guten Laune hat er die Zuschauer mehrere Jahre lang unterhalten. Doch hinter den Kulissen war es nicht immer eitler Sonnenschein. Jetzt packt Ingo über das RTL-Kuppelformat aus.

2012 startete die erste Staffel mit Ingo. Seine Eltern „Stups“ und Lutz begleiteten ihn bei der Partnersuche. Im Vorfeld ahnten sie aber wohl alle nicht so wirklich, auf was sie sich da eigentlich eingelassen hatten. Denn die Dreharbeiten forderten ihnen ziemlich viel ab.

Zehn Stunden am Stück, zehn Tage lang dauerte es, bis die Aufnahmen im Kasten waren. Trotz aller Strapazen denkt Ingo aber im Guten an die Zeit zurück.

Kult-Star Ingo über Reibereien bei „Schwiegertochter gesucht“

Alles zum Thema RTL

Allerdings sei es am Set von „Schwiegertochter gesucht“ doch öfters zu erheblichen Reibereien gekommen. „Die Produktion hat versucht, mich in den gesamten Staffeln dümmer hinzustellen, als ich bin“, sagte Ingo jetzt gegenüber „Bild“. „In Thailand wurde versucht, auf meinem gebrochenen Englisch herumzureiten oder dass ich nicht wissen würde, was der Thailand-Dollar ist. Da habe ich mich zwischendrin auch gewehrt und mit einem Drehabbruch gedroht.“

Das RTL-Produktionsteam habe auch danach noch mehrfach versucht, Ingo zu Inszenierungen zu überreden. Unter anderem erwartete man von ihm plötzlich, dass er an einem Blind-Date teilnehme, bei dem auch sein Vater dabei sein sollte. So zumindest Ingo. Aber auch das habe er sich nicht gefallen lassen.

„Schwiegertochter gesucht“: Bereut Ingo seine Teilnahme?

Dennoch bereut Ingo seine Teilnahme an „Schwiegertochter gesucht“ nicht im Geringsten. Die TV-Show hat sein Leben positiv verändert, ist er sich sicher. „Das Format hat mir einen Kult-Status eingebracht. Ich habe jetzt eine eigene Fanbase und mehrere Auftritte bei ‚TV-Total‘. Bevor ich bei dem Format mitgemacht habe, war ich sehr schüchtern und habe mir nicht viel zugetraut. Jetzt bin ich selbstbewusster und konnte aus meiner Höhle ausbrechen. Bis heute werde ich regelmäßig auf der Straße erkannt.“

Seine jetzige Freundin Annika hat Ingo unterdessen erst nach der Kuppel-Show kennengelernt. Sie sind inzwischen verlobt und wollen noch in diesem Jahr heiraten. (jv)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.