Bei Silbereisen Warum mit einer Drohne nach Jürgen Drews gesucht wurde

Plötzlich irrte Jürgen Drews verloren durch die Gegend: Bei einem vergangenen gemeinsamen Konzert mit Florian Silbereisen sorgte der Sänger in Hamburg damals für reichlich Aufregung. 

Hamburg. Diesen Fehler macht er sicher kein zweites Mal. Bei einem Konzert mit Florian Silbereisen war Jürgen Drews plötzlich spurlos verschwunden. Der Grund: Er war zu ungeduldig...

Schließlich musste sogar mit einer Drohne nach dem „König von Mallorca“ gesucht werden. An diese kuriosen Szenen erinnert sich der Sänger in der aktuellen Folge (14. November 2021) von „Des Königs neuer Podcast“.

Jürgen Drews vor Konzert mit Florian Silbereisen verschwunden

Aber der Reihe nach...Jürgen Drews hat im Laufe seiner Karriere schon viele stressige Situationen gemeistert – und ist dabei immer tiefenentspannt geblieben. Selbst, wenn er den Wirbel verursacht hat – so wie 2018 in Hamburg.

Die Tour der beiden Schlager-Superstars Florian Silbereisen und Jürgen Drews führte sie damals auch in die heutige Barclays Arena. Ein Fahrer setzte Drews am Haupteingang ab. So weit, so gut. Dort sollte der Sänger auf die Security warten, die ihn hinein begleiten wollte. Doch Warten war anscheinend nicht so Drews‘ Ding.

„Ich steh da und es kommt keiner“, erinnert er sich. Nervös machte der Sänger sich alleine auf den Weg zum Künstlereingang. „Ich dachte, ich find‘ das schon irgendwie“, war sich Drews sicher. Das Problem: Auf dem riesigen Gelände hatte sich der heute 76-Jährige schnell verlaufen.

„Ich dachte so bei mir ‚Du bist ein Vollidiot‘“, so Drews. Während der Schlagerstar auf dem Gelände herumirrte, hätte die Show bereits losgehen sollen.

Konzert mit Silbereisen: Jürgen Drews verschwunden – Suche mit Drohne

Schließlich schickte die Security eine Drohne mit Wärmebild-Suchfunktion los. „Da war ja draußen nichts mehr los. Noch ein paar Versprengt, und der bekloppte Drews lief da wieder rum“, so Drews rückblickend.

Doch statt auf die Arena-Mitarbeiter zu warten, ergriff Jürgen Drews dann die Initiative: „Ich hab‘ mich auf die Straße gestellt“. Mit Erfolg. Ein Autofahrer erkannte den Star, der in Jeans, Anorak und mit einem Rucksack bepackt dastand – und kutschierte den Sänger zum Backstage-Eingang.

Dort wollte man den Sänger zunächst nicht reinlassen. Die Lösung: Drews stimmte seinen Mega-Hit „Ein Bett im Kornfeld“ an. Das überzeugte schließlich auch die letzten Zweifler – das Konzert mit Florian Silbereisen war gerettet. „Ich hab‘ wieder für sehr viel Aufregung gesorgt“, schmunzelt der 76-Jährige im Podcast. Eins ist mal sicher: So schnell wird es nicht ruhiger um Jürgen Drews.

Jürgen Drews: Durchbruch mit „Ein Bett im Kornfeld“

Jürgen Drews (76) gilt als DER Schlagerstar in Deutschland. Im Jahr 1976 gelang ihm mit dem Hit „Ein Bett im Kornfeld“ der Durchbruch – Platz 1 der deutschen Charts! Die Single gehört zu den meistverkauften Schlagern in Deutschland seit 1975.

Unzählige weitere Songs und Alben hat Drews seitdem produziert – auch zahlreiche Preise heimste er ein, aber ein weiterer Top-1-Hit als Solosänger blieb ihm verwehrt. (sp)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.