+++ EILMELDUNG +++ Traurige Gewissheit Darts-Experte Tomas „Shorty“ Seyler (†49) ist tot

+++ EILMELDUNG +++ Traurige Gewissheit Darts-Experte Tomas „Shorty“ Seyler (†49) ist tot

Harte Abrechnung der SängerinMichelle hat genug von der Branche und teilt aus: „Ich war zu naiv“

Sängerin Michelle rechnet mit der Schlagerbranche ab und kündigt ihr Karriere-Ende an. Vorher gibt es aber noch ein neues Album und eine neue Tournee.

von Marcel Schwamborn (msw)

„Das war's für mich“! Schlagerstar Michelle (51) hat nicht nur einen neuen Song, sondern auch eine ganz klare Botschaft: Sie will offenbar endgültig mit der Musik aufhören. Die Kölner Sängerin nutzt diesen Schritt zur Generalabrechnung mit dem Business.

„Ihr seid über 30 Jahre immer treu an meiner Seite gewesen. Ihr wart für mich der Antrieb, immer weiterzumachen“, schrieb Michelle am Freitag (20. Oktober 2023) auf ihrem Instagram-Account an ihre Fans.

Michelle traurig: „Ich hatte keinen Anker, keinen Boden, kein Elternhaus“

Dann wird es ernst: „Doch hinter der Bühne sah es fast immer anders als im Flutlicht aus. Es gab zwar ein paar wenige Menschen in meinem Leben, denen ich im Privaten vertrauen konnte, im Beruflichen hingegen war es ein großer Fehler zu vertrauen. Ich war zu naiv und nicht wissend, hatte keinen Anker, keinen Boden und kein Elternhaus, in dem ich lernen konnte, wie man zwischen guten und schlechten Menschen unterscheidet.“

Alles zum Thema Michelle

Sie habe nicht gelernt, mit Geld eigenständig umzugehen, schreibt sie weiter. Michelle habe als junge Sängerin einflussreiche Leute getroffen, die ihr bei ihrem Karrierestart halfen und sie wie eine Tochter behandelten.

Hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teilnehmen:

„Ich hatte keine andere Wahl als blind zu vertrauen und in der Musikbranche mein Glück und meine Unabhängigkeit zu suchen. Denn eines wusste das Mädchen aus Blumberg immer: Ihr wurde eine Stimme geschenkt, um viele Menschen zu verbinden und glücklich zu machen. Also zog dieses Mädchen unermüdlich los und traf irgendwann auf einflussreiche Leute, die ihr Sicherheit und das boten, wonach sie immer suchte.“

Hier den Abschieds-Instagram Post von Michelle anschauen:

Zu Michelles Entscheidung, ihre Karriere zu beenden, soll wohl auch der Bruch mit Manager Markus Krampe (52) geführt haben, der die Zusammenarbeit mit ihr im Sommer wegen einiger Differenzen beendete. Von allem, wofür sie so hart gearbeitet und wovon sie immer geträumt habe, sei absolut nichts geblieben, weil sich Vertraute bloß an ihrer Naivität bereichertet hätten, behauptet sie.

Michelle veröffentlicht neues Album und plant Abschiedstour

Das letzte Album mit dem Titel „Flutlicht“ soll nun autobiografisch sein und in dem soll, wie sie sagt, „mein ganzes Herz und meine ganze, ehrliche Geschichte stecken“.

Die Kölnerin nutzt die Gelegenheit geschickt, um schon mal die Werbetrommel zu rühren. „Aus Angst, die Bühne und mein Leben als Michelle zu verlieren, habe ich fast immer den Mund gehalten, wenn wieder irgendwelche Geschichten über mich in der Öffentlichkeit breit getreten wurden. Jetzt jedoch ist die Wahrheit am Zug!“, schreibt sie.

Michelle zu Gast beim „Schlagerboom“ von Florian Silbereisen

Die Reaktionen aus der Schlager-Branche folgten prompt. „Danke für deine ehrlichen Worte. Wir Frauen haben es in der Branche manchmal echt nicht leicht! Ich wünsche dir von Herzen alles Gute“, schrieb Anna-Carina Woitschack (30). Sonia Liebing (34) kommentierte den Post mit: „Gänsehaut“.

Nach ihrer Bühnenkarriere will Michelle hinter den Kulissen arbeiten, möchte andere Künstler coachen und unterstützen. Auch eine Abschiedstournee wünscht sie sich.

Bei der ARD-Show „Schlagerboom“ am Samstagabend (ARD, 20.15 Uhr) wird Michelle das Lied zum (vorläufigen) Schlussstrich singen: „Das war's für mich“. Zudem performt sie zusammen mit ihrem Freund Eric Philippi (26) den Song „Idiot“, den sie normalerweise mit ihrem Ex-Mann Matthias Reim (65) performt hatte.