Jürgen Drews „Geblutet wie ein Schwein“: Sänger hatte Autounfall vor Auftritt

In seinem Podcast plauderte Jürgen Drews über Anekdoten aus seiner erfolgreichen Karriere. So erzählte er auch, wie es vor einigen Jahren zu einem schweren Autounfall kam.

Da hat er aber Glück gehabt! Bei einem schweren Autounfall hatte Jürgen (77) Drews offenbar einen guten Schutzengel. Ansonsten wäre es wohl nicht so glimpflich ausgegangen und er hätte vielleicht nicht eine so lange und erfolgreiche Karriere hingelegt.

Wie es zu Beginn seiner Karriere zu dem heftigen Crash gekommen war, erzählt der beliebte Schlagersänger in einer Folge seines Audio-Formates „Des Königs neuer Podcast“.

Vor seiner Solokarriere war Jürgen Drews bis Mitte der 70er-Jahre und von 1991 bis 1993 sowie von 2007 bis 2012 ein Mitglied der Band „Les Humphries Singers“, welche von dem englischen Popmusiker John Leslie Humphreys gegründet wurde.

Für ein Bandkonzert der „Les Humphries Singers“ in Darmstadt war Jürgen Drews damals, wie er in seinem Podcast erzählt, spät dran. Er war mit seinem Käfer VW-Cabrio unterwegs und wollte aufgrund des strengen Bandleaders John Leslie Humphreys nicht zu spät auf der Bühne erscheinen.

Alles zum Thema Jürgen Drews

Jürgen Drews erinnert sich an schweren Autounfall zurück

Auf einer vierspurigen Straße in Darmstadt passierte es dann: Eine Autofahrerin überfuhr die rote Ampel und erwischte Drews’ Auto mit voller Wucht an der Vorderseite. „Das war ein richtiger Knall!“, so Jürgen Drews über den Unfall.

Drews erzählt weiter, dass sich die Motorhaube seines VW-Cabrios durch den Aufprall aufgestellt hatte und er mit seinem Kopf gegen die linke Fensterseite prallte. Er bemerkte daraufhin, dass er stark am Kopf blutete: „Ich habe geblutet wie ein Schwein, ich bin aber nicht ohnmächtig geworden, zum Glück.“

Als bereits Rettungssanitäter und Polizei vor Ort waren, war Drews’ erster Gedanke: „Ich muss unbedingt mein Uher-Tonbandgerät rausholen.“ Dabei handelt es sich um einen bespielbaren Tonträger, der damals weltbekannt war.

Wie sich dann im Krankenhaus rausstellte, kam Jürgen Drews nur knapp einer Gehirnerschütterung und einem Schädelbasisbruch davon. Seine Wunden wurden genäht und er musste zwei Tage im Krankenhaus bleiben. Zu seiner Freude: Ärzte und Ärztinnen sowie die Krankenschwestern erkannten den Musiker sofort. Letztlich ging also alles recht glimpflich aus.

Im Sommer 2021 veröffentlichte der Schlagerkönig die erste Folge seines Podcast „Des Königs neuer Podcast“. Wöchentlich gab Drews bis ins Frühjahr 2022 Einblicke in sein privates Leben, den Anfängen seiner Karriere und erzählte über lustige als auch dramatische Geschichten. (kvk)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.