ARD-Quizshow Heftige Kritik an Kandidaten-Auswahl – „Gabalier? Euer Ernst?“

Der österreichische Musiker Andreas Gabalier steht während des Auftakts zu seiner Stadiontournee in der Commerzbank-Arena auf der Bühne.

Andreas Gabalier im Juni 2019 bei seiner Stadion-Tour in Frankfurt

In der ARD-Quizshow „Wer weiß denn sowas?“ war am Mittwochabend unter anderem Schlager-Barde Andreas Gabalier zu Gast. Viele Zuschauer kritisierten bei Twitter die Kandidaten-Auswahl.

„Wer weiß denn sowas?“ – am Mittwochabend (29. Dezember 2021) lief wieder eine XXL-Ausgabe. Zum 27. Mal führte Kai Pflaume (54) durch die ARD-Quizshow. Gleich in der ersten Runde musste der österreichische Schlagerstar Andreas Gabalier (37) ran.

Aber kaum hatte es sich Andreas Gabalier auf dem Quiz-Stuhl bequem gemacht, hagelte es Kritik. Twitter-User wollten es nicht wahrhaben... Eine Auswahl einiger Beiträge:

Andreas Gabalier bei ARD-Quiz-Show – Twitter-User empört

  • „Wieso lädt die ARD Andereas Gabalier ausgerechnet in einer Quizsendung ein, wenn der sowieso keinen Bock darauf hat?“
  • „Erste Runde mit Andreas Gabalier. Auf die Frage an ihn, welche Spiele er gerne spielt, antwortet er Flaschendrehen - und tschüss …“
  • „Andreas Gabalier im Ersten. Ich will mich übergeben.“
  • „Was soll das denn schon wieder? Gabalier? Euer Ernst?“
  • „Die ARD übertrifft sich noch täglich im Schwierige-Gäste-Einladen: Ein Tag Jan Josef Dings, nächster Tag Andreas Gabalier – wer kommt denn dann morgen und übermorgen noch vorbei?“
Alles zum Thema Musik

Gabalier gilt nicht als unumstritten. Vor allem, wenn es um seine Texte geht. Unter anderem Michael Fischer, geschäftsführender Direktor des Zentrums für Populäre Kultur und Musik der Uni Freiburg, äußerte sich in der Vergangenheit sehr kritisch über die Inhalte der Gabalier-Schlager.

„Im volkstümlichen Schlager werden meist nur Berge und Wiesen besungen, Gabalier aber wird politisch“, sagte Fischer in einem Gespräch mit dem „Spiegel“. „Er singt von ‚Freiheit‘, von ‚Kameraden‘ und ‚Heimatsöhnen‘ – damit nutzt er bewusst Begriffe aus einem rechtspopulistischen Umfeld.“ Viele Bilder, die Gabalier zeichnet, seien auch in alten Soldatenliedern wiederzufinden.

Trotz Kritik – Andreas Gabalier quizzt sich eine Runde weiter

Trotz heftiger Kritik: Die erste Quiz-Runde überstand Andreas Gabalier an der Seite des Comedians Bernhard Hoëcker (51). Gegner waren das Team Elton (50) und Songwriter Wincent Weiss (28).

Auch dazu folgte prompt ein Twitter-Kommentar: „Naja, zumindest passt der rechte Stuhl.“ Tatsächlich musste der Schlagersänger auf Bitten von Moderator Kai Pflaume rechts Platz nehmen.

Weitere Gäste der ARD-Quiz-Show: Schauspielerinnen Felicitas Woll (41) und Svenja Jung (28) sowie „heute-show“-Moderator Oliver Welke (55) und Comedian Atze Schröder (56). Gespielt wurde um ein Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro. Dieser wird einem guten Zweck zugeführt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.