Sie ist krank Birgit Schrowange muss TV-Rückkehr nach Senderwechsel verschieben

TV-Moderatorin Birgit Schrowange auf einem Foto vom 26. Januar 2022.

Moderatorin Birgit Schrowange, hier auf einem Foto vom 26. Januar 2022, muss ihr geplantes TV-Comeback in Sat.1 vorerst absagen.

Moderatorin Birgit Schrowange muss ihr geplantes TV-Comeback verschieben. Zwei Jahre nach ihrem Abschied von RTL wollte sie bei Sat.1 neu durchstarten. Eine Krankheit kommt dazwischen.

Traurige Nachricht für die Fans von Birgit Schrowange (63)! Eigentlich wollte die ehemalige RTL-Moderatorin schon bald ihr großes TV-Comeback feiern – doch daraus wird erstmals nichts...

Sogar mit einer eigenen Show wollte die TV-Moderatorin ihr großes Comeback zelebrieren, nachdem Birgit Schrowange eine knapp zweijährige Pause eingelegt hatte. „Birgits starke Frauen“ sollte ab dem 7. März in Sat.1 starten – und die Geschichten von verschiedensten Frauen in besonderen Lebensumständen erzählen.

Birgit Schrowange muss TV-Rückkehr nach Senderwechsel verschieben

Doch wie der Sender nun in einem Statement auf Facebook verkündete, muss die Rückkehr von Birgit Schrowange noch auf sich warten lassen. „Schlechte Nachrichten. Leider kann unsere neue Reihe ‚Birgits starke Frauen‘ nicht wie geplant am Montag, 7. März, in Sat.1 starten“, heißt es in der Mitteilung vom Sender.

Alles zum Thema Birgit Schrowange

Grund für die Verzögerung ist Schrowanges Erkrankung an Corona. „Birgit Schrowange kann momentan nicht drehen, sie muss Covid-19 auskurieren“, erklärt Sat.1 weiter. Schrowanges Fans sprechen der 63-Jährigen in den Kommentaren liebevolle Genesungswünsche zu.

Birgit Schrowange kehrt mit eigener Show zurück ins TV

Im Jahr 2019 hatte sich Birgit Schrowange von RTL verabschiedet und zunächst angekündigt, das TV-Geschäft ganz verlassen zu wollen. Zuvor war die sympathische Moderatorin jahrelang das Gesicht der RTL-Sendung „Extra“ gewesen. Doch allzu lange hielt sie es nicht aus, nach rund zwei Jahren wurde die TV-Rückkehr samt Senderwechsel bekannt gegeben.

Das Format „Birgits starke Frauen“ soll dabei nicht das Einzige mit ihr bleiben. Zusätzlich wird Birgit Schrowange die TV-Show „Wir werden mehr“ moderieren. In dieser werden Familien vorgestellt, die sich auf unterschiedlichste Weise erweitern und vergrößern möchten. (lg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.