Er wurde nur 56 Jahre alt Trauer um US-Serien-Star Brad William Henke

RTL-Star Katja Burkard Emotionale Beichte – „Habe mich direkt verliebt“

Katja Burkard steht auf dem roten Teppich und lacht.

RTL-Moderatorin Katja Burkard erscheint bei der Verleihung der Goldenen Kamera am 30. März 2019.

Katja Burkard macht aus ihren Gefühlen keinen Hehl. Nun verriet sie bei Instagram, dass sie sich verliebt habe.

Seit über 25 Jahren ist Katja Burkard (56) nun schon die Moderatorin des RTL-Mittagsjournals „Punkt 12“, nun gesteht sie: „Habe mich direkt verliebt.“

Eines vorab: Das Geständnis bezieht sich weder auf ihre ihr Mittagsjournal noch auf einen neuen Mann in ihrem Leben – immerhin ist sie seit 1998 mit dem Österreicher Hans Mahr (47) liiert. Dennoch habe Burkard aktuell mit ihrer Eifersucht zu kämpfen.

Katja Burkard wird emotional

In der RTL-Sendung „Punkt 12“ wird die eigentlich professionell auftretende Katja Burkard des Öfteren emotional – insbesondere wenn es um kleine Tierbabys geht. So offen wie jetzt zeigte sich Burkard aber selten.

Alles zum Thema Social Media

In ihrer Instagram-Story teilte die gebürtige Rheinland-Pfälzerin im Vorfeld der MDR-Sendung „Riverboat“ ein Video, das hinter den Kulissen entstand. Die Aufnahmen zeigen sie und die „Riverboat“-Gastgeberin Kim Fisher (52). Mit auf Fishers Arm: Ihre putzige Dackeldame Fritzi.

Burkard beichtet im Video: „Ich liebe Dackel! Das sind die allercoolsten und lustigsten Hunde der Welt.“ Sie hätte früher auch mal einen Dackel namens Ratz besessen, erklärt die ergriffene Moderatorin und gesteht, eine gewisse Eifersucht zu verspüren, wenn sie Fisher zusammen mit Hündin Fritzi sehe.

Dackeldame Fritzi startet Knutsch-Attacke

„Sie ist wirklich sehr, sehr lustig. Sehr anhänglich und sehr treu. Wobei mir das gerade nicht so aussieht ...“, sagt Fisher und muss währenddessen zusehen, wie Fritzi ihr fremdgeht.

Denn: Just in dem Moment, als Fisher die Loyalität ihrer Dackeldame untermauern will, startet die Hündin einen Knutsch-Angriff auf Burkard: Der Vierbeiner fing an, ihr Gesicht abzulecken. Für die ehemalige Dackel-Mama überhaupt kein Problem.

Fritzi und Katja Burkard verstehen sich also schon einmal prima. „Wenn du mal einen Hundesitter brauchst: Jederzeit!“, bot Burkard Kollegin Fisher ihre Dienste als Hundebetreuerin an. (jm)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.