Stefan Raab Nach fast drei Jahren Pause – ProSieben holt nächste beliebte Show zurück

Entertainer Stefan Raab spricht bei der Eröffnung vom Unternehmensgründer- und Investorentreffen Bits & Pretzels.

Stefan Raab (hier auf einem Archiv-Foto aus dem September 2017) ist seit dem Ende seiner aktiven Fernseh-Karriere überwiegend als TV-Produzent tätig. 

Mega-Ankündigung von ProSieben: Der Sender plant die nächste Neuauflage einer TV-Show – wieder mal geht es um ein von Stefan Raab produziertes Format. 

Läuft bei Stefan Raab (56): Der Kult-Entertainer ist seit dem Ende seiner aktiven TV-Karriere 2015 zwar selbst kaum noch im Fernsehen zu sehen. Dafür ist aber hinter den Kulissen umso fleißiger. 

Schon während seiner Zeit vor der Kamera machte sich Stefan Raab als erfinderischer TV-Produzent einen Namen: Mit seiner 1998 gegründeten Firma „Raab TV“ entwickelte und produzierte er unter anderem die Late-Night-Show „TV total“.

ProSieben holt nächste Stefan Raab-Show zurück

Zwar wurden viele der von ihm produzierten Shows über die Jahre wieder abgesetzt, doch in letzter Zeit belebt ProSieben eine Raab-Show nach der anderen wieder: So feierte beispielweise „TV total“ sein Comeback und auch die „TV total Wok WM“ kehrt am Samstag (12. November) auf die TV-Bildschirme zurück.

Alles zum Thema Stefan Raab

Nun wagt ProSieben den nächsten Anlauf und will einen Ableger der beliebten Gameshow „Schlag den Star“ wiederbeleben – das hat der Sender jetzt verraten. Bereits im kommenden Jahr soll es losgehen. 

Und zwar geht es um „Schlag den Besten“! Auf eine Anfrage des Fernseh-Infoportals „TV Wunschliste“ hin bestätigte ProSieben das Comeback. Weitere Informationen sollen demnächst folgen. 

Schon jetzt steht aber fest: Anfang Dezember soll in Köln-Mülheim gedreht werden. Tickets für zwei Aufzeichnungstermine können nämlich bereits beim Anbieter „travelcircus“ erworben werden. Und: Moderiert wird der ganze Spaß erneut von Elton (51).

So funktioniert die ProSieben-Show „Schlag den Besten“

Im Sommer 2019 feierte „Schlag den Besten“ TV-Premiere, Anfang 2020 folgte eine zweite Staffel. Seitdem war es ziemlich ruhig um die Gameshow gewesen – bis jetzt!

Das Konzept von „Schlag den Besten“ erinnert sehr stark an dessen großen Bruder „Schlag den Star“ – mit dem Unterschied, dass hier zwei Nicht-Promis gegeneinander antreten. Zu gewinnen gibt es pro Show 50.000 Euro. 

Bisher war es bei „Schlag den Besten“ so, dass der Gewinner oder die Gewinnerin in der nächsten Ausgabe als Titelverteidigerin oder Titelverteidiger mitmischte und so die eigene Gewinnsumme erhöhen konnte – bis diejenige oder derjenige geschlagen worden war. 

Ob dies auch in der Neuauflage der Fall sein wird, ist bisher unklar. Ebenso gibt es noch keine Informationen darüber, ob der letzte Titelverteidiger Björn Beinhorn (27) noch einmal antreten darf. (tab)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.