Jeder Krimi-Fan kannte ihn Trauer um Kölner Schauspieler Arved Birnbaum

„Bricht mir das Herz“ Uwe Abel verzweifelt bei „Promi Big Brother“ – so reagiert seine Iris 

Uwe Abel vermisst seine Frau. Payton Ramolla tröstet. Titel: Promi Big Brother; Copyright: SAT.1; Bildredakteur: Clarissa Schreiner; Rechtehinweis: Dieses Bild darf bis eine Woche nach Ausstrahlung honorarfrei fuer redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankuendigung verwendet werden. Spaetere Veroeffentlichungen sind nur nach Ruecksprache und ausdruecklicher Genehmigung der Seven.One Entertainment Group GmbH moeglich. Nicht fuer EPG! Verwendung nur mit vollstaendigem Copyrightvermerk. Das Foto darf nicht veraendert, bearbeitet und nur im Ganzen verwendet werden. Es darf nicht archiviert werden. Es darf nicht an Dritte weitergeleitet werden. Aneinanderreihung/Zusammenlegung/Kopplung von Bildern zum Zweck der Erstellung von Slide-Shows o.ä. nicht gestattet; Verbindung/Einfügen/Anfügen von Werbung nicht gestattet. Bei Fragen: foto@seven.one Voraussetzung fuer die Verwendung dieser Programmdaten ist die Zustimmung zu den Allgemeinen Geschaeftsbedingungen der Presselounges der Sender der Seven.One Entertainment Group GmbH.

Uwe Abel weint bei „Promi Big Brother“, weil er seine Frau Iris so sehr vermisst. Mit-Kandidatin Payton Ramolla tröstet den 51-Jährigen.

Die Situation bei Promi Big Brother setzt Uwe Abel besonders zu. Der gemütliche und herzensgute Kandidat weint erneut bittere Tränen. Weil er Ehefrau Iris so sehr vermisst.

Köln. Es läuft doch jetzt eigentlich gut für Uwe Abel (51) bei „Promi Big Brother“. Nach schier endlosen Tagen in der käfigengen Raumstation durfte der Niedersachse nun endlich den Luxus auf dem Big Planet genießen. Eigentlich. Denn nach der Live-Show am Dienstagabend (10. August) und dem gewonnenen Zuschauervoting heißt es nicht nur für Uwe „raus dem Elend“, sondern auch für seine Mitstreiter Daniela Büchner, Payton Ramolla und Eric Sindermann.

Doch ein Bewohner der Raumstation lässt Uwe Abel nicht los: Rafi Rachek nämlich. Wegen dessen Streiterei mit Melanie Müller hatte Uwe Abel bittere Tränen vergossen. Später dann ging Uwe richtig aus sich heraus und wurde in Richtung Rafi Rachek sehr deutlich: „Ich war richtig angepisst, als der - wie heißt er überhaupt - die Hand auf meine Schulter legte und auf best friends macht. Der meint, er könnte hier jeden dominieren!”

Uwe Abel weint erneut bei „Promi Big Brother “– weil er seine Iris so vermisst

Kurze Zeit später zeigt sich Uwe im Gespräch mit Neuzugang Payton wieder von seiner sensiblen Seite. Denn er vermisst seine bessere Hälfte Iris, mit der er seit acht Jahren verheiratet ist. Mit heißen Tränen in den Augen sagt Uwe: „In 2013 waren wir einmal drei Tage getrennt gewesen, weil ich im Krankenhaus war und sonst nicht. Deswegen denke ich schon sehr viel an sie.“

Und auch Iris daheim auf dem Hof in Dötlingen bemerkt, wie sehr die Weltuntergangsstimmung im Weltall der Prominenz ihrem Liebsten zusetzt. Bei Instagram postete sie am Dienstagabend (10. August) ein Video, in dem sie ein herzförmiges Kissen mit den Konterfeis von Uwe und sich knuddelt und sagt: „Ich glaube, meinem Uwe geht's da nicht so gut. Er kann das gar nicht gut ab, wenn sich Leute streiten, anbrüllen. Und ich glaube, die ganze Situation macht ihm zu schaffen.“ Sie wünsche Uwe, dass er bald auf „Big Planet“ komme.

Dieses Stoßgebet seiner Liebsten kam an – Uwe ist raus aus der stickigen Raumstation. Und wurde dort nach seinem Tränenzusammenbruch auch prompt einfühlsam – aber platonisch! – getröstet. Von Payton nämlich. Die sagte: „Mach dir nicht so viele Gedanken. Iris ist bestimmt voll stolz auf dich. Du machst das alles gut. Sie freut sich und ganz bald bist du wieder bei ihr.“

„So tapfer“: Iris Abel macht ihrem Uwe bei „Promi Big Brother“ Mut

Und auch an Iris, die ihren Mann sehr liebt, geht Uwes Leiden nicht spurlos vorbei. „Es ist nicht schön, wenn man den wichtigsten Menschen, den Menschen, den man am meisten liebt, so leiden sieht. Wenn dann auch noch Tränen fließen – das bricht mir natürlich auch das Herz“, sagte sie. Am meisten mache Uwe wohl zu schaffen, dass er buchstäblich eingezwängt sei, keinen Freiraum habe. 

Ihr Uwe sei „so tapfer, so ruhig und ein echter Teamplayer. Ich finde allerdings, dass er noch ein bisschen mehr auftauen, aus sich rausgehen  könnte. Er hat so einen tollen Humor. Auch auf den Tisch hauen könnte er ruhig mal, wenn ihm etwas auf den Geist geht. Ich weiß, er mag es sehr gerne harmonisch, aber er kann auch seine Meinung sagen. Nicht böse oder laut, aber deutlich. Das kommt aber bestimmt noch.“ Er habe ein großes Durchhaltevermögen: „Er wird nie hinschmeißen!“ 

„Promi Big Brother“: Iris Abel vermisst ihren Uwe so sehr

Trotzdem vermisse sie ihren Uwe „ganz, ganz doll“, sagt Iris Abel zu EXPRESS.de: „Ich freue mich, wenn er endlich wieder bei mir ist. Er fehlt mir und er fehlt hier einfach. Auf der einen Seite denke ich manchmal, dass es auch für uns ganz gut ist, mal getrennt zu sein. Jetzt weiß ich – und er bestimmt auch – was wir aneinander haben. Ich ziehe das als das Positive für uns aus der aktuellen Trennungssituation heraus.“ (smo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.