„Das perfekte Dinner“ Schock-Aussage von Teilnehmer über die heroinabhängigen Eltern

Die Gäste bei Das perfekte Dinner in der Influencer-Woche im März 2022 (von links): Download aus dem Vox-Presseportal.

Die Gäste bei Das perfekte Dinner in der Influencer-Woche im März 2022 (von links): Tati, Evelina, Uwe, Katharina und Jenna.

Das perfekte Dinner hat diese Woche fünf Influencer zu Gast. Der einzige Mann der Runde, Youtuber Uwe, packt beim Kochen über seine Kindheit aus.

Mit solchen Informationen werden die Zuschauerinnen und Zuschauer der Vox-Sendung „Das perfekte Dinner“ eher seltener konfrontiert. Aber diese Woche ist ja auch keine normale Woche: Fünf Influencer kochen in der Vorabend-Sendung.

Am Donnerstag (31. März) am Start: Uwe, der als „flyinguwe“ einen Youtube-Kanal mit mehr als 1,3 Millionen Abonnentinnen und Abonnenten pflegt.

„flyinguwe“ der einzige Mann bei „Das perfekte Dinner“

Und der einzige Mann in der Runde packt ganz nebenbei bei den Koch-Vorbereitungen für den Abend vor dem Kamerateam von Vox über seine Kindheit aus. Die ist von einer Idylle, wie man sie sich für Kinder wünscht, meilenweit entfernt.

Alles zum Thema Das perfekte Dinner
  • „Princess Charming“ Das ist die Frau an Irina Schlauchs Seite
  • „Das perfekte Dinner“ Gäste von Mouaz' Menü irritiert – „Extra zurückgehalten?“
  • „Das perfekte Dinner“ Worte ihrer Mitstreiter sorgt für Tränen bei Gastgeberin – „Selbst beeindruckt“
  • „Das perfekte Dinner“ Zum Nachtisch kommt Mutprobe auf den Tisch: „Riecht nach vergorener Zwiebel“
  • „Das perfekte Dinner“ Kandidat macht seinem Spitznamen alle Ehre – doch dann geht etwas schief
  • „Das perfekte Dinner“ Imke ist von Gast genervt und schwört Rache – „unfreundlich“
  • „Das perfekte Dinner“ Gastgeber nervt mit großer Klappe – das soll sich noch rächen
  • „Das perfekte Dinner“ Gericht spaltet die Gemüter: Ist es einfach nur „unnötig“? 
  • „Das perfekte Dinner“ Final-Gastgeberin regt sich über Teilnehmer auf – „sehr meckerig“
  • „Das perfekte Dinner“ Gastgeberin lässt Gäste links liegen – der Grund ist eine besondere Leidenschaft

„Meine Eltern hatten ein Drogengeschäft und haben ihre Kohle mit Drogen gemacht“, sagt der 35-Jährige in der aktuellen Folge von „Das perfekte Dinner“. Irgendwann sei es bei seinen Eltern umgeschwenkt, das Paar wurden vom Verkäufer zum Konsumenten.

Eltern von „Perfektes Dinner“-Kandidat heroinabhängig

„Wenn der Dealer selbst heroinabhängig wird, dann geht das ganze Geld nur für die Drogen drauf“, führt der Youtube-Star aus. Entsprechend „sah die Bude aus, kein Teppich, kein Nichts, nichts zu essen – gar nichts“.

Er sei mit seinen Geschwistern auch mal mehrere Tage alleine zu Hause gewesen, da seine Eltern sich verabschiedet hätten, um in Holland Nachschub zu kaufen. „Da hieß es: ‚Wir besorgen mal kurz was‘ – und sind ein paar Tage nicht wiedergekommen.“

Während der Weg vieler Kinder von Junkies oft vorgezeichnet zu sein scheint und die Umstände es ihnen schwer machen, ein geregeltes Leben zu führen, schwor sich der Kampfsportler eigener Aussage nach, mit Drogen nichts zu tun haben zu wollen.

„Das perfekte Dinner“: Uwe auf dem letzten Platz

Er wollte eines Tages der „coole Papa werden, der mit seinen Kindern überall hingehen kann, dass es ihnen nicht unangenehm ist“. Mit seiner Frau und den beiden Töchtern lebt er heute in der Nähe seiner Geburtsstadt Hamburg.

Während er heute erfolgreicher Unternehmer ist, sollte es mit dem Gewinn in der Influencer-Woche bei „Das perfekte Dinner“ allerdings nicht klappen: Mit 31 Punkten liegt er vor dem letzten Abend bereits auf dem letzten Platz. (spol)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.