„Das perfekte Dinner“ Youtube-Kandidat Uwe komplett offen und ehrlich – über sich selbst

Influencer „Flying Uwe“ kocht in seiner Küche am 4. Tag des Influencer-Spezials von „Das perfekte Dinner“ in Berlin. (TV-Ausstrahlung: 31. März 2022)

Influencer und „Das perfekte Dinner“-Kandidat Uwe ist alles andere als ein Profikoch.

„Das perfekte Dinner“-Kandidat Uwe soll seine Gäste an Tag 4 mit einem leckeren Menü bekochen. Das Problem: In der Küche setzt er sonst eigentlich nur auf die Mikrowelle und die Kochkünste seiner Frau...

Proteine, Proteine, Proteine - mehr hat Fitness-Influencer Uwe (34) bei seinem „Perfekten Dinner“ an Tag 4 nicht im Kopf. Seine Ansicht: Essen ist kein Genuss, sondern Mittel zum Zweck. Umso überraschter sind seine Gäste, dass die Gerichte ziemlich köstlich sind.

Das „YouTube-Urgestein“ wohnt mit seiner Familie außerhalb von Hamburg in einem Haus mit Garten. Nach dem ersten Aufeinandertreffen mit den anderen vier Influencerinnen informiert „Flying Uwe“ seine Community: „Folgendes Problem: Wir sind fünf Kandidaten, drei davon essen kein Fleisch. Digger ...“ Sein „Flying Muscle Menü“ lebt aber nun mal vom Fleisch:

  • Vorspeise: Grüner Hulk
  • Hauptspeise: Burger Wrap
  • Nachspeise: Schoko Bohne

Damit kann er wenigstens Jenna (37) glücklich machen, die an Tag 1 ebenfalls voll auf Fleisch setzte und nach zwei Veggie-Tagen auf Entzug ist. Evelina (27), ebenfalls im Fitnessbereich tätig, freut sich auf den Abend: „Heute kocht der Mann.“

Alles zum Thema Das perfekte Dinner
  • „Princess Charming“ Das ist die Frau an Irina Schlauchs Seite
  • „Das perfekte Dinner“ Gäste von Mouaz' Menü irritiert – „Extra zurückgehalten?“
  • „Das perfekte Dinner“ Worte ihrer Mitstreiter sorgt für Tränen bei Gastgeberin – „Selbst beeindruckt“
  • „Das perfekte Dinner“ Zum Nachtisch kommt Mutprobe auf den Tisch: „Riecht nach vergorener Zwiebel“
  • „Das perfekte Dinner“ Kandidat macht seinem Spitznamen alle Ehre – doch dann geht etwas schief
  • „Das perfekte Dinner“ Imke ist von Gast genervt und schwört Rache – „unfreundlich“
  • „Das perfekte Dinner“ Gastgeber nervt mit großer Klappe – das soll sich noch rächen
  • „Das perfekte Dinner“ Gericht spaltet die Gemüter: Ist es einfach nur „unnötig“? 
  • „Das perfekte Dinner“ Final-Gastgeberin regt sich über Teilnehmer auf – „sehr meckerig“
  • „Das perfekte Dinner“ Gastgeberin lässt Gäste links liegen – der Grund ist eine besondere Leidenschaft

Uwe ist beim „Perfekten Dinner“ genervt: „Ich fühle mich wie ein Dulli“

„Ich glaube, ich kann gar nicht kochen“, verließ sich Uwe bisher auf Tiefkühlpizza, Mikrowelle und seine Frau. Ganz ohne Koch-Training stellt er sich dann doch nicht an den Herd: „Klar, ich habe das vorher geübt“, gibt er zu. Aber schon das Abmessen der Zutaten dauert ewig: „Ich fühle mich wie ein Dulli grade.“ Die Wraps macht er selber, außer die vegane Variante für Katharina (26). Die Zutatenersetzerei wirft ihn aus der Bahn: „Boah, dieses vegan, das nervt!“ Wichtig: die Proteinzufuhr. Deshalb kommt in jedes normale Gericht eine Extraportion Whey-Protein.

Beim Öffnen der Kakaopackung saut er seinen weißen Pulli ein. Dann versagt das Küchengerät bei der Teigherstellung. Seine Frau Mina zählt ihm seine Fehler auf: Schokolade nicht kleingeschnitten, Nüsse nicht halbiert. Uwe ist jetzt schon genervt: „Wofür ist denn dann der Mixer da?“ Also alles nochmal von vorne - und schon ist der Kuchenteig fertig.

Tati schmeckt „Perfektes Dinner“-Vorspeise „wie ein leckeres Frühstück“

Beim Aperitif setzt Jenna den aufgeregten Uwe zusätzlich unter Druck: „Ich glaube, das ist der Abend, auf den wir alle am gespanntesten sind.“ Hinter der Vorspeise verbirgt sich ein Protein-Shake. Tati (28) überlegt: „Es schmeckt wie ein leckeres Frühstück.“ Jenna schlürft tapfer das Glas leer: „Es hat mir zu künstlich geschmeckt. Eben so wie dieses Fitness-Zeug.“

Der Burger Wrap kommt besser an. Obwohl Uwe keine Garantie für das Veggie-Hack übernimmt, findet Vegetarierin Evelina: „Es hat stimmig geschmeckt.“ Lob bekommt die hübsche Tellerpräsentation. Jenna ist ihre unkreative Essensanrichtung der Nudeln mit Ketchup an Tag 1 jetzt peinlich und beginnt zu taktieren: „Ich bin richtig überrascht. Das kotzt mich auch an. Ich überlege jetzt, dir richtig wenig Punkte zu geben.“

Bohnen-Brownie „schmeckt richtig gut“

Die größte Überraschung ist der Brownie aus Kidney-Bohnen mit Vanilleeis. „Uwe, übertreib halt nicht“, bestaunen die Gäste die hübsche Anrichtung auf Schieferplatten. Evelina ist vom gesunden Nachtisch begeistert: „Es hat wie ein guter Brownie geschmeckt.“ Jenna, die sich die Bohnen nicht vorstellen konnte, stellt fest: „Scheiße, es schmeckt! Es schmeckt richtig gut!“ Sie wischt sich den Schokomund ab: „Ja Uwe, leider geil!“

Einstimmige Meinung: „Besser als erwartet.“ Trotzdem schafft es Uwe mit 31 Punkten nur auf den vorerst letzten Platz. (tsch)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.