Opfer noch jugendlich Düsseldorferin in Köln vergewaltigt – Polizei sucht nach diesem Mann 

Entscheidung gegen Schlager-Star Warum wir nicht mehr über Michael Wendler berichten

Michael Wendler steht bei einer RTL-Show in einem Wasserbecken

Michael Wendler: EXPRESS.de berichtet ab sofort nicht mehr über den Sänger. Zuvor war er unter anderem durch krude Verschwörungstheorien und einen geschmacklosen KZ-Vergleich aufgefallen. Das Foto entstand im März 2020.

Michael Wendler hat in den vergangenen Wochen und Monaten mit kruden Verschwörungstheorien und einem KZ-Vergleich über seine Social-Media-Kanäle – unter anderem via Instagram – eine Grenze überschritten. Aus diesem Grund werden wir in Zukunft bei EXPRESS.de nicht mehr über ihn berichten. Eine Stellungnahme.

Michael Wendler: Warum wir als EXPRESS.de nicht mehr über ihn berichten

Was hat uns dieser Typ aus Dinslaken am Niederrhein in den vergangenen Jahren unterhalten. Michael Wendler (48), der es aus einem Dorf am Niederrhein auf den Schlager-Olymp geschafft hat, war Unterhaltung pur.

Seine Musik war immer schon gewöhnungsbedürftig, fand aber ein sehr breites Publikum. Den Ohrwurm eines seiner Songs hatte jeder von uns schon. Ob im Dschungelcamp oder bei „Promi Big Brother” – irgendwie hat man Michael Wendler immer gerne (beim Scheitern) zugesehen.

Alles zum Thema Social Media

Doch unterhaltend ist er nicht mehr. War selbst der Streit mit Oliver Pocher  (42) inklusive Samstagabend-Show noch Entertainment, hat der Sänger mittlerweile eine Grenze überschritten. Und zwar deutlich.

Michael Wendler: Aussagen und Verschwörungstheorien in Deutschland brandgefährlich

Über seinen Ausstieg als Juror bei „Deutschland sucht den Superstar” haben wir ebenso noch berichtet wie über die Art und Weise, wie RTL nach dem KZ-Vergleich des Mannes von Laura Müller (20) die Situation meistert, ihn aus einer der seit 18 Jahren beliebtesten TV-Shows Deutschlands rauszuschneiden.

Jede weitere Stellungnahme Wendlers, der mit irren Begründungen irgendwie noch versucht, seinen KZ-Vergleich zu relativieren, wird auf unserer Website keinen Platz mehr finden.

Denn das, was Michael Wendler vermutlich nicht weiß, während er sich in Florida die Sonne auf den Bauch scheinen lässt: Seine Aussagen sind in dem Land, in dem er geboren wurde und aufgewachsen ist, in das er aber nicht mehr zurückkehren kann und will, brandgefährlich.

Schließlich hat der Wendler eine gewaltige Stimme bei vielen Menschen, die in ihm ein Vorbild sehen und in Deutschland nach den Maximen handeln, die der Wendler predigt. 

Einmal hinausgeblasen werden seine Aussagen oftmals ungeprüft und ohne jegliche kritische Einordnung weitergetragen. Verschwörungstheorien von Wendler auf Telegram werden als belegte Fakten dargestellt, sind aber so weit davon entfernt wie es der Wendler vom Sieg bei „Let’s Dance“ war. Meilenweit! Selbst kritisch eingeordnet richten diese kruden Theorien großen Schaden an.

Michael Wendler: EXPRESS.de berichtet nicht mehr über Schlagersänger

Mit Verschwörungstheorien die Leute anzustacheln, die Maßnahmen von Wissenschaftlern, Medizinern und der Bundesregierung zu torpedieren (wie gesagt: während er in den USA lebt), sowie das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte mit Millionen ermordeten Juden zu nutzen, um nach Aufmerksamkeit zu haschen, während selbst seine Plattenfirma nichts mehr mit ihm zu tun haben will – das sind Dinge, für die wir bei express.de nicht stehen. Und warum wir ab sofort nicht mehr über Michael Wendler berichten werden.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.