„Let's Dance“ 2022 Amira mit rührender Liebeserklärung: „Zu mir selbst gefunden“

Amira Pocher und Massimo Sinatò sahnten 30 Punkte für ihren Tanz in der 6. Show von „Let's Dance“ am 1. April 2022 ab. Für Ehemann Oliver Pocher gab's eine rührende Liebeserklärung von Amira.

Amira Pocher und Massimo Sinatò sahnten 30 Punkte für ihren Tanz in der 6. Show von „Let's Dance“ am 1. April 2022 ab. Für Ehemann Oliver Pocher gab's eine rührende Liebeserklärung von Amira.

Er hat diese Woche allerhand einstecken müssen: Doch bei „Let's Dance“ (RTL) wird Comedian Oliver Pocher liebevoll entschädigt. Vor ihrem sensationellen 30-Punkte-Auftritt zeigt Ehefrau Amira innige Verbundenheit. Und Mike Singer bringt seine Freundin in der Show gleich zum Weinen...

Große Gefühle: Dafür kennt man das Ehepaar Amira und Oliver Pocher, letzteren in den vergangenen Tagen auch für große Gesten. Seinen Überraschungsauftritt bei „Let's Dance“, wo er kurz vor der Entscheidung als Überbringer der Umschläge fungierte, nutzte der Comedian für einen Kommentar zum Ohrfeigen-Eklat: „Warum sollte man sich die Laune verderben lassen von einzelnen Vollidioten?“

Gute Laune verursachte seine Frau nicht nur bei ihm, sondern auch bei Publikum und Jury: Mit einem sensationellen Charleston zu „Yes, Sir, It's My Baby“ reihte sie sich endgültig bei den Favoriten ein und zeigte im Matrosen-Outfit vor allem ihre Comedy-Facette. Slapstick mit Charme und Herz: „Das war ohne Frage dein bester Tanz“, freute sich Motsi Mabuse: „Witzig, charmant, frech, einfach nice - Amira is back!“

„Sie war nie weg“, entgegnete Joachim Llambi, und Jorge Gonzalez schwärmt: „Ich habe dir bei diesem Tanz alles geglaubt. Du hast sogar mit den Augen getanzt.“ „Amira ist die geborene Entertainerin“, so das Fazit von Tanzpartner Massimo Sinató. Es kam, wie es kommen musste: 30 Punkte!

Alles zum Thema Ekaterina Leonova
  • Nach jahrelanger Angst „Let's Dance“-Star mit emotionalen Worten: Diese Neuigkeiten verändern alles
  • Let's Dance-Show Auch die Jury steht in den Startlöchern
  • „Let's Dance“-Star ungewöhnlich freizügig Ekaterina Leonova grüßt aus dem Urlaub – nur im knappen Bikini
  • „Let's Dance“ 2022 Wer gewinnt? Entscheidung im Finale gefallen
  • „Let's Dance“ 2022 Ekaterina Leonova bekommt neuen Job bei RTL
  • „Let’s Dance“ 2022 Läuft da was mit Ekaterina Leonova? Jetzt spricht Bastian Bielendorfer Klartext
  • „Let’s Dance“ 2022 Daniel Hartwich stichelt mit fiesem Spruch gegen RTL-Kollegin
  • „Let's Dance“ 2022 Bastian Bielendorfer macht nach Show-Aus Geständnis – „Ganz ehrlich“
  • „Let's Dance“ 2022 Ekat postet Foto, Bastian Bielendorfer reagiert: „Diese dummen Schweine“
  • „Let’s Dance“ 2022 Ekat flüstert Tanzpartner etwas ins Ohr – Geheimnis gelüftet

„Beim Charleston gibt es niemanden, der führt“, so Amira Pocher über ihren eigentlichen „Angsttanz“.

Let's Dance 2022: Amira mit Liebeserklärung für Oli Pocher

Bereits zuvor zog sie Parallelen zu ihrer Beziehung: „Ich war früh im Leben selbständig und habe schon mit 15, 16 alleine gewohnt. Ich war glücklich und hatte alles, aber habe mich später neben meinem bekannten Mann klein gefühlt. Jetzt gehe ich meinen Weg und bin Olli dankbar, dass er mir Türen öffnet, durch die ich dann selbst durchgehe. Durch ihn habe ich mich selbst gefunden.“ Dieser revanchiert sich durch unverhohlene Bewunderung für das Tanztalent seiner Frau: „30 Punkte - dafür würde ich die ganze Staffel brauchen.“

Ob sich Influencerin Sophie Lilian durch Mike Singer auch zu neuen Höhen inspirieren lässt, wird die Zukunft zeigen. Doch auch sie erhält in der Show eine große Portion Liebe - und das alles wegen des Contemporary.

Erstmal eine Herausforderung für Mikes Tanzpartnerin Christina Luft: „Er ist manchmal ziemlich unbeholfen“, beschreibt die Trainerin ihre große Aufgabe, und Mike bestätigt: „Gefühle mit dem Körper ausdrücken? Ich weiß gar nicht, wie das gehen soll.“ Da weiß Christina Rat: „Ich will den echten Mike sehen, seine Gefühle und wie er streitet.“ Ihre Choreografie, die Geschichte einer Trennung, packt den Sänger ziemlich tief: „Ich habe ziemliche Verlustängste.“

„Stell dir vor, Sophie geht“, bringt Christina Mikes Freundin ins Spiel. „Das wäre das Schlimmste“, so Mike. Dann platzt der Knoten, und Mike kann zu „It'll be okay“ von Shawn Mendes sein Inneres auf die Tanzfläche bringen. Die berührte Jury vergibt 26 Punkte, und Mike hat es „so gespürt“, dass er seiner in Tränen aufgelösten Freundin im Publikum gesteht: „Ich liebe dich, mein Schatz.“

Let's Dance 2022: Bastian Bielendorfer und Ekaterina Leonova „auf dem Weg ins Mittelmaß“

Bei all der Romantik auf und abseits der Tanzfläche brach sich jedoch auch das Perfide Bahn. Mit erstaunlich gleichgültiger Härte kommentierte die Jury den für seine Verhältnisse recht passablen Tango von Bastian Bielendorfer mit Ekaterina Leonova. Der vorher sichtlich stolze Comedian und seine großartige Partnerin wurden immer bleicher, bis ein schallender „April, April!“-Ruf die Kritik als Scherz entlarvte. „Ich hab mir gerade in die Hose gekackt“, gestand Bielendorfer, ergänzt von Ekat: „Und ich doppelt.“ Ein solcher Fauxpas war aber gar nicht nötig: „Du hast heute geradezu getanzt, Ernsthaftigkeit steht dir gut“, lobte Llambi. Das führt zu Freudentänzen bei Bielendorfer: „Wir sind auf dem Weg ins Mittelmaß.“

Das lässt sich von Rene Casselly und Kathrin Menzinger keinesfalls behaupten. „Es explodiert in deinem Kopf und du weißt gar nicht, wie dir geschieht“: Das sagt Rene nicht etwa über seine soeben überstandene Corona-Infektion, sondern das Samba-Training. Das Post-Covid-Symptom der beiden frisch Genesenen heißt „verschärfte Akrobatik“. Und auch Renata Lusin, die vergangene Woche neben Daniel Hartwich ebenfalls coronabedingt fehlte, zeigt keinerlei Erschöpfung: „Heiß wie Frittenfett“ beschrieb ihr Tanzpartner Matthias Mester ihre Rumba-Motivation.

Eher wohltemperiert gestaltete sich der Langsame Walzer von Caroline Bosbach, die mit Partner Valentin Lusin als Ersatz für die durch Rückenprobleme ausgeschiedene Schlagersängerin Michelle wieder in die Show zurückkehrten. Mit nur anderthalb Tagen Trainingszeit zeigten sie nicht alle ihre Möglichkeiten und mussten am Ende erneut Abschied nehmen. Vielleicht wieder nicht endgültig? Denn hier hatten Oliver Pocher und die gesundheitlichen Wirren dieser Staffel das letzte Wort: „Ist doch egal, wer heute rausfliegt - er ist nächste Woche sowieso wieder da.“ (tsch)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.