Strecke gesperrt Explosion am Münchner Hauptbahnhof, drei Menschen verletzt

„Da werden nicht nur Jecke leiden“ Ärzte-Chef zeigt sich entsetzt vom Kölner Karneval-Treiben

Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery zeigte sich im „RTL Aktuell Spezial: Corona-Krise: Feiern in der Pandemie?“ am 11.11. entsetzt über das Treiben zu Karneval.

Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery zeigte sich im „RTL Aktuell Spezial: Corona-Krise: Feiern in der Pandemie?“ am 11.11. entsetzt über das Treiben zu Karneval.

Menschenmassen, die gut gelaunt eng an eng schunkeln – und das trotz immer neuer Corona-Rekordwerte: Der Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery zeigte sich in einem RTL-Spezial entsetzt über das Treiben in Köln.

Köln. Die Bilder sorgten in ganz Deutschland für Diskussion: Während auf der einen Seite die Corona-Zahlen immer weiter steigen und täglich neue Rekorde aufgestellt werden, macht Köln Party. An vielen Partyhotspots galt zwar die 2G-Regeln, auf der Zülpicher Straße aber wurde gefeiert, als gäbe es das Virus nicht.

Am Abend des Elften im Elften widmete sich RTL in einem Spezial der Frage: „Corona-Krise: Feiern in der Pandemie?“ Zur besten Sendezeit sprach Moderator Peter Kloeppel ab 20.15 Uhr auch mit dem Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery darüber, wie gut das derzeit exponentielle Wachstum in der Krise und die Menschenmassen in Köln zusammenpassen.

„Nein, das passt nicht zusammen“, antwortete Montgomery via Video-Chat sofort. Und erklärt zu den Szenen in Köln: „Mich hat das gegraust!“ 

Der Weltärztepräsident weiter: „Ich gönne jedem seinen Spaß, aber das ist gerade eine Unzeit!“ Die düstere Prognose des Mediziners: „Da werden nicht nur die Jecken darunter leiden, sondern auch die, die sich von ihnen anstecken.“

Montgomery klagt bei RTL über „Unvernunft der Menschen“

Für die derzeit so hohen Zahlen der Corona-Neuinfektionen macht Montgomery die „Unvernunft der Menschen“ verantwortlich, „die sich nicht an die Regeln halten oder die sich nicht impfen lassen.“ Das Versagen sehe er vor allem bei den Politikern, „welche die Menschen nicht gut genug auf den Winter vorbereitet haben und darauf, was da kommt.“ Mit Blick auf die immer stärker werdende Belastung in den Krankenhäusern und auf den Intensivstationen sagt der Radiologe: „Die Mitarbeiter in den Krankenhäusern haben den Kaffee auf!“

Montgomery selbst setze sich für eine Impfpflicht in sensiblen Bereichen wie der Altenpflege, bei den Lehrern und Krankenhausmitarbeitern ein. Für ihn ist klar, dass vor allem mehr Impfungen und Booster-Impfungen diese Pandemie eindämmen. Schon im Vorfeld hatte der Weltärztepräsident eine möglichst breite Nutzung der Auffrischungsimpfungen gegen Corona gefordert.

Ob das Schutzkonzept der Stadt Köln zu Karneval ausreichend war? Peter Kloeppel verabschiedete sich nach dem Interview etwas sarkastisch: „Das werden wir spätestens in etwa einer Woche sehen.“

Karneval in Köln: Im Netz wurde scharfe Kritik geübt

Der Auftakt der neuen Karnevalssaison mit vielen Tausenden Feiernden in Köln wurde in ganz Deutschland auch mit Argwohn beäugt. In den sozialen Medien etwa wurde scharfe Kritik geübt: „Alaaf! Heute als „Sexy Krankenschwester“ auf der Zülpicher Straße, an Weihnachten als „Sexy Intubierte“ in der Uniklinik“, kommentierte der Satiriker Jan Böhmermann bei Twitter. „Lockdown Alaaf!“, schrieb Comedian Oliver Pocher.

Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker verteidigte den Karnevalsauftakt zuletzt. Sie sei der festen Überzeugung, dass es nicht gelungen wäre, den Menschen nach dem ausgefallenen Karneval 2020 klarzumachen, dass die Session erneut abgesagt wird. Zudem seien die meisten geimpft.

WM-Quali der DFB-Elf ab 20.45 Uhr auf RTL

Die Vorberichterstattung zum Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft begann nach dem RTL-Spezial im Anschluss um 20.25 Uhr. Anstoß des WM-Qualifikationsspiels gegen Liechtenstein war um 20.45 Uhr. (mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.