Putin macht ernst Russland stationiert Atomwaffen in Belarus

„Schlag den Star“ Joachim Llambi schreit unter Schmerzen auf – jetzt ist die schlimme Diagnose da

Joachim Llambi schießt beim Eisfußball auf das Tor von DJ Bobo.

Joachim Llambi (links) lieferte sich bei Schlag den Star am Samstagabend (17. Dezember 2022) ein spannendes Duell mit DJ Bobo.

Bei „Schlag den Star“ traten am Samstag (17. Dezember 2022) Joachim Llambi und DJ Bobo gegeneinander an. Der Preis für den Sieger: 100.000 Euro. Nach der Show erhielt Llambi eine schlimme Diagnose.

Sie haben beide Rhythmus im Blut – aber einer ging diesmal als Verlierer vom Parkett. Die Duellanten bei „Schlag den Star“ am Samstagabend (17. Dezember 2022) auf ProSieben: „Let’s Dance“-Juror Joachim Llambi und Eurodance-Legende DJ Bobo.

Drei lange Monate war es rund um „Schlag den Star“ ruhig. In der 72. Folge des Formats, das als Variante des Erfolgsformats „Schlag den Raab“ mit Stefan Raab hervorging, traten Llambi und René Baumann (so DJ Bobos bürgerlicher Name) in bis zu 15 Spielrunden gegeneinander an. Der Preis für den Sieger: 100.000 Euro.

„Schlag den Star“: Joachim Llambi gegen DJ Bobo

Doch schon nach der ersten Runde schien Joachim Llambi die Lust vergangen. Die Luft auf jeden Fall. Denn nachdem er rund drei Minuten mit dem Fuß auf einem Blasebalg herumgetrampelt war und versucht hatte, so aus einiger Entfernung zehn Kerzen auszublasen, meinte er schon leicht genervt: „Können wir aufhören?“ So schnell wurde der Tanz-Experte wohl selten aus dem Takt gebracht. 

Alles zum Thema Joachim Llambi

Und auch im zweiten Spiel wurde es nicht besser. Bei „Carambowl“ (eine Mischung aus Billard und Kegeln), mussten Kugeln in eine Art Tor geschubst werden. Dafür musste eine Kugel gegen andere gekegelt werden. 

„Schlag den Star“: Joachim Llambi von Studio-Publikum ausgebuht

Und DJ Bobo legte sich seine Kugeln nach und nach ganz geschickt vor Llambis Tor. Der „Let’s Dance“-Juror hatte damit so seine Schwierigkeiten. Also schubste er Bobos Kugeln kurzerhand ganz weit vom Tor weg – obwohl der Schiedsrichter vorher erklärt hatte, dass dies ein grobes Foulspiel sei und Konsequenzen nach sich ziehe. 

Das erste Mal glaubten alle noch, die Regel sei vielleicht nicht ganz klar gewesen. Doch Llambi nutzte diese Taktik erneut – und wurde daraufhin vom Publikum im Studio ausgebuht. Das ist er gewohnt – und genießt das auch ein wenig. Also spielte er noch ein drittes Mal grob Foul. Wieder folgten Buhrufe.

Seine unfaire Spielweise nutzte ihm letztlich nichts – DJ Bobo gewann das Spiel deutlich und ging 3:0 in Führung. 

Bei Spiel vier („Eis-Penalty“) legte er sich auch noch mit Kommentator Ron Ringguth an. Nachdem dieser Llambis langsamen Abwehrversuch als Torhüter kritisiert hatte, mopperte der Duisburger: „Ich geb dir gleich Bahnschranke!“

Doch es wurde noch schlimmer für Llambi: Wenig später schrie er unter Schmerzen auf! Mit den rutschigen Bowlingschuhen geriet er auf der Eisfläche aus dem Gleichgewicht und knallte voll auf seinen linken Arm. Sofort eilte ein Arzt zu Hilfe. Moderator Elton gab schnell ab in die Werbung, damit Llambi untersucht werden konnte.

„Ich weiß nicht, ob es gebrochen oder nur gezerrt ist“, so Llambi, der nach der Werbepause wieder stehen konnte.

Dennoch musste er „auch aus Sicherheitsgründen“ (Moderator Elton), das Eisfußball-Spiel aufgeben. Immerhin: Der ganze Abend konnte weitergehen. Mit seinem Durchhalte-Vermögen gewann Llambi dann auch die Sympathie des Publikums zurück. 

Schlag den Star: Joachim Llambi nennt Diagnose nach schlimmem Sturz

Am Tag nach der Sendung ist auch eine Diagnose da: Der 56-Jährige hat sich bei seinem Sturz tatsächlich drei Rippen gebrochen! Das teilte er am Sonntag (18. Dezember 2022) auf Instagram mit: „Wünsche allen einen schönen vierten Advent. Leider habe ich mir drei Rippen gebrochen.“

Nach seinem Sturz ging das Duell trotzdem für ihn weiter: Bei Spiel sieben, „Saug-Dart“ (mit dem Llambi nach mehreren verlorenen Spielen auf 10:18 verkürzen konnte), bekam er Hilfe von Moderator Elton, der heruntergefallene Wurf-Objekte für ihn aufhob. „Ehrensache“, bejahte DJ Bobo die Fragte des Moderators, ob das okay sei. 

Bei „Fühlen“ (mit verbundenen Augen mussten Spielzeug-Tiere erkannt werden), glich er dann sogar aus – ganz ohne Hilfe.

Bei Spiel neun, „Chippen“ (mit Golfschlägern), war dann der Videobeweis gefordert. Der belegte: Bobos Schlag landete im Ziel, ehe er wieder raustitschte – und musste zählen. Das erkannte auch Llambi sofort. Letztlich aber holte sich der „Let’s Dance“-Juror den Sieg. 

Schlag den Star: Joachim Llambi setzt sich gegen DJ Bobo durch

Nach „Blamieren oder Kassieren“ (Spiel zehn) führte DJ Bobo mit 28:27 Punkten. Die Führung konnte sich Llambi beim Spiel „Zahlen-Rennen“ (Spiel elf) zurückerobern, bei dem Rechenaufgaben gelöst und damit Schlösser geöffnet werden mussten. Somit stand es nach Spiel elf 38:28 für den Tanzjuror.

Bei Spiel zwölf stand dann Tisch Titschen auf dem Programm. „Bis auf Tischtennis bin ich sportlich ganz gut“, ließ Llambi noch vor der Sendung verlauten. Jetzt musste er sich in einer abgewandelten Variante des Spiels beweisen – und gewann!

Mit einem Punktestand von 50:28 ging es in das erste Matchball-Spiel des Abends für Joachim Llambi. Beim Länder-Drehen mussten Karten von Ländern wieder richtig nach Norden ausgerichtet werden. Weil Llambi insgesamt weniger Fehler machte, sicherte er sich trotz drei gebrochenen Rippen den Gesamtsieg und das Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro.

Als Musikacts traten Silbermond x 1986zig mit „Nie wieder schlafen“ und Kandidat DJ Bobo mit „Together we fly“ auf.

„Schlag den Star“ gibt es seit 2009. Nach dem großen Erfolg von „Schlag den Raab“ verkauften die Produzenten die Idee an ausländische Sender, die das Konzept der Sendung dahingehende veränderten, dass wechselnde Prominente gegen die Kandidaten antraten.

Dieses Konzept wiederum reimportierten die deutschen Produzenten für ProSieben, später änderten sie es allerdings erneut: Seit der sechsten Staffel (2014) duellieren sich zwei Prominente. Aktuell läuft die 14. Staffel von „Schlag den Star“.

Im nächsten Duell am 4. Februar 2023 treten dann übrigens Moderator Johannes B. Kerner und Schauspieler Moritz Bleibtreu bei „Schlag den Star“ gegeneinander an. (sku/sal/mn)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.