A1 Richtung Köln Laster mit 20 Tonnen Fleisch in Flammen – Sperrung dauert an

Ganz schön verTRANSt!  Geschlechter sortiert – wer im Dschungel was ist

Busenblitzer giuliana farfalla

Transgender: Giuliana Farfalla wurde als „Pascal“ geboren, ließ sich aber zur Frau umoperieren. Ihre „Verwandlung“ ist abgeschlossen.

Murwillumbah – Kaum war sie im Camp, ließ sie  auch schon ihre (gemachten) Brüste blitzen (hier mehr zu Giuliana Farfallas Busen-Blitzer nachlesen).

Giuliana Farfalla (21, geboren als Pascal Radermacher), ihres Zeichens Ex-GNTM-Teilnehmerin, Playmate – und Transgender.

Letzteres stellt sie selbst in den Vordergrund, sagt: „Ich möchte, das jeder sieht, dass das normal ist.“

Hier alle Kandidaten des Dschungelcamps 2018 nachlesen.

Alles zum Thema RTL

Im Dschungel auf jeden Fall! Vor Transgender Giuliana zogen schon die Transsexuelle Lorenzo Woodard alias Lorielle London (35, wurde 2009 Zweite) und Drag Queen Oliver Knöbel alias  Olivia Jones (47, 2013 Zweite) ein.

Viele androgyne Männer im Dschungelcamp

Dazu kommen mit  Daniel Küblböck (33, 2004 Dritter), Helmut Berger (73, 2013 Zwölfter), Julian F.M. Stoeckel (30, 2014 Neunter), Rolf Scheider (61, 2015 Vierter) oder aktuell Matthias Mangiapane (34) sehr viele androgyne Teilnehmer.

Neuer Inhalt (8)

Matthias Mangiapane nimmt Make-up Puder und eine Kette mit der Asche seiner verstorbenen Schwiegermutter als Talisman mit.

Aber was ist eigentlich der Unterschied zwischen diesen ganzen Bezeichnungen? Da wird’s ganz schön vertranst ... äh, verfranst.

So sehr, dass auch Sonja Zietlow und Daniel Hartwich dabei manchmal durcheinander kommen – und die Bezeichnungen schon mal (bewusst?) durcheinanderwerfen.

Wir erklären die Unterschiede:

Transgender

Menschen, die mit ihrem angeborenen Geschlecht nicht länger leben wollen – und sich (in den meisten Fällen) komplett zum Gegenteil umoperieren lassen. Beispiel: Giuliana.

Transsexuelle

Menschen, die dem anderen Geschlecht angehören, sich aber  nicht unbedingt komplett medizinisch angleichen. Beispiel: Lorielle.

dschungelcamp lorielle london

Transsexuell: „Lorielle London“ 2009 im TV-Camp.

Drag Queen

Männer, die sich gerne  als Frauen verkleiden – aber ihr Geschlecht behalten wollen. Beispiel: Olivia.

olivia jones dschungelcamp

Drag Queen: Oliver alias „Olivia Jones“ 2013 im Dschungel.

Androgyn

Menschen, die lediglich Charaktereigenschaften und modische Vorlieben des anderen Geschlechts stark ausleben.

Erste Show 2004

Seit 2004 wird die Reality-Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ bei RTL ausgestrahlt.

Sonja Zietlow moderiert die Show seit der ersten Stunde. Zunächst wurde sie von Dirk Bach unterstützt, der 2012 jedoch plötzlich verstarb. Seit 2013 moderiert Zietlow zusammen mit Daniel Hartwich.

Zehn bis zwölf Personen, die irgendwann mal im Fernsehen aufgetreten sind - meistens also Z-Promis - leben bis zu zwei Wochen lang im sogenannten Dschungelcamp in Australien. 

Sie werden dabei ständig beobachtet durch Fernsehkameras, ähnlich, wie bei Big Brother.

Ziel der Dschungel-Bewohner ist es, bei den Zuschauern beliebt zu sein und so lange wie möglich im Camp zu bleiben, um da wiederum als Sieger, dem „Dschungelkönig“ oder der „Dschungelkönigin“ gewählt zu werden.

Die gefürchteten Dschungelprüfungen

Während des Aufenthalts im Camp müssen die Bewohner sich jeden Tag einer Aufgabe stellen, der Dschungelprüfung. Mal wird diese einzeln bestritten, mal aber auch zu mehreren Personen. 

Dabei gilt es Sterne zu sammeln, um Essensrationen zu bekommen.  Die Grundversorgung wird nach Angaben des Senders lediglich durch Reis und Bohnen gesichert. In der ersten Hälfte der Staffel wird der Prüfling per Telefon oder SMS von den Zuschauern gewählt, in der zweiten Hälfte und am ersten Tag bestimmen ihn die Teilnehmer durch eine geheime Abstimmung selbst.

Der Titel der Sendung bezieht sich auf den Ausruf der Teilnehmer, mit dem sie eine Dschungelprüfung beenden können oder sogar das Camp verlassen können. 

Die bisherigen Gewinner

Die bisherigen Gewinner der Show waren: Costa Cordalis, Désirée Nick, Ross Antony, Ingrid van Bergen, Peer Kusmagk, Brigitte Nielsen, Joey Heindle, Melanie Müller, Maren Gilzer, Menderes Bagci und Marc Terenzi.

Das könnte Sie auch interessieren:

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.