Vermummte stürmen den Platz FC-Ultras sorgen für Eklat bei Youth-League-Spiel in Genk

„Das wird nicht rausgeschnitten!“ Nico Rosberg passiert Malheur bei „Die Höhle der Löwen “

Investor Nico Rosberg nimmt das E-Motorrad von „NOVUS“ genau unter die Lupe.

Investor Nico Rosberg nimmt das E-Motorrad von „NOVUS“ genau unter die Lupe.

Da schien Nico Rosberg wohl eine Erinnerungslücke zu haben – Die beiden Gründer, die sich den Investoren von „Die Höhle der Löwen“ stellen, hat der Juror nämlich schon einmal getroffen.

Köln. Der Rennfahrer Nico Rosberg (36) schien sich wohl an diese Gründer nicht mehr zu erinnern. In der „VOX“-Sendung „Die Höhle der Löwen“ passierte dem Investor in der dritten Folge ein kleines Malheur.

Alles begann mit dem Gründer-Duo René Renger (37) und Marcus Weidig (34), welche den „Löwen“ ihr Produkt „NOVUS“ vorstellen wollten. Bei dem Produkt handelt es sich um ein E-Motorrad – eigentlich ein sehr interessantes Produkt für den Motorsport-Experten.

„Die Höhle der Löwen“: Nico Rosberg kennt die Gründer bereits

Als der Investor Nico Rosberg, nach der Produktvorstellung, eine Nachfrage an die Gründer stellte, erwiderten diese nur: „Kannst du dich nicht mehr an uns erinnern?“ Sie erklärten, dass der Investor, auf einer Technik-Messe, wohl zwei Minuten neben ihren Motorrad gestanden hätte.

Dass sich der 36-Jährige daran nicht mehr erinnern kann, erheiterte seine „Löwen“-Kollegen sehr, so rief Ralf Dümmel gleich dazwischen: „Nico, das wird nicht rausgeschnitten“. Auch Kollegin Judith Williams lachte: „Ohje, ohje, ohje!“ Aber auch Rosberg selbst nahm es mit Humor und versuchte sich mit einem Schmunzeln bei seinen Kollegen zu erklären: „Weißt du wie viele Motorräder wir da haben?!“

„Die Höhle der Löwen“: Bekommen die Gründer trotzdem einen Deal?

Die Braunschweiger Gründer schienen es dem Investor aber nicht übelzunehmen, trotzdem bat der 36-jährige Löwe bei den Gründern um Entschuldigung, „da hatte ich jetzt eine Lücke.“ Um die peinliche Situation zu überspielen, fügte Nico Rosberg noch schnell hinzu: „Dann freut es mich euch wiederzusehen!“

Am Ende gab es zwar viel Lob und auch durchaus Interesse für das Novum-Bike, für einen Deal reichte es leider nicht. Keiner der Investoren war bereit, in das Bike zu investieren.  (jbo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.