Sein Opa ist mit dran schuld Florian Silbereisen verrät seinen witzigen Spitznamen

Florian_Silbereisen_28052020

Moderator Florian Silbereisen (hier im Januar 2020 bei der Show „Schlagerchampions“)

Leipzig – Sein Name ist bundesweit bekannt. Als Moderator großer Samstagabendshows, Musiker, Ex von Helene Fischer (35), „Traumschiff“-Kapitän und zuletzt „DSDS“-Juror ist Florian Silbereisen (38) so ziemlich jedem ein Begriff. Seinen Spitznamen kennen aber nur seine besten Freunde – jetzt hat ihn der Moderator selbst in einer TV-Show verraten.

Der 38-Jährige war zuletzt in der MDR-Show „Riverboat“ zu Gast und plauderte dort auch ein wenig über sein Privatleben.

Florian Silbereisen verrät Spitznamen

Silbereisen: „Meine Freunde sind die gleichen wie vor 25, 30 Jahren. Das ist etwas sehr Wichtiges für mich. Es gibt so viele, die sich gerne schmücken, wenn das Lichtlein leuchtet und dann gibt es auch die Zeiten wo das Licht ausgeht und dann sind die meistens nicht mehr an deiner Seite. Wenn ich nach Hause komme, dann bin ich einfach der Florian, der Flo oder der Quetschie.“ 

Alles zum Thema Musik
  • „Wirklich großartig“ Musik-Festival am Flughafen Köln/Bonn kehrt zurück – Kölner Top-Bands sind dabei
  • Marie Reim Nach schlimmer Gewalterfahrung: Schlagerstar will Betroffenen Mut machen
  • Meister der Melancholie Philipp Poisel feierte ganz besonderes Ereignis in Köln
  • Stefanie Hertel ganz privat Schlagerstar richtig sauer – „Das ist eine Riesensauerei“
  • Schlager Erkannt? Als Kind sang sie mit Rolf Zuckowski – heute ist sie selbst ein Star
  • Schon im Urlaub gehört? Welche Sommerhits in Spanien rauf und runter laufen
  • 40 Mio. CDs und Schallplatten Schlager-Star ist tot – Beisetzung auf Melaten in Köln
  • Von wegen Luxus So leben die DJs, die auf Mallorca am Ballermann Stimmung machen
  • Schock für alle Kasalla-Fans Kölner Band traurig: „Mussten uns der bitteren Wahrheit stellen“
  • Bewegender Moment in Köln 350 schwarze Kreuze aufgestellt – das steckt dahinter

Hier lesen Sie mehr: „War so schön” – Florian Silbereisen mit überraschendem Helene-Fischer-Post

Quetschie? Ja, das ist tatsächlich der Spitzname des Musikers. Woher er kommt, erzählte er auch direkt. „Weil ich Harmonika spiele. Und wenn ich nach Hause komme, dann muss ich als erstes mal den Abwasch mitmachen und dann vergisst man die Showwelt sehr schnell.“ Sehr sympathisch!

Dass Florian zum „Quetschi“ wurde, hat er zum Teil übrigens auch seinem Opa zu verdanken. „Mein Großvater war eine wichtige Person für mich, er hat mir mein erstes Instrument geschenkt. Dadurch habe ich dann angefangen auf dieser steirischen Harmonika zu spielen. Das ist immer wieder ein schöner Moment, der mir in Erinnerung bleibt. Weihnachten und dann lag eine Ziehharmonika unterm Christbaum – das war sehr schön“, erinnert sich Silbereisen.

Hier lesen Sie mehr: Weltstar auf dem „Traumschiff“ – Kapitän Silbereisen jubelt: „Sehr große Ehre!“

In der Show sprach er auch über die Häme, die ihm anfangs wegen seiner „Traumschiff“-Rolle entgegenschlug. Silbereisen: „Ich bin es ja gewohnt, ohne Vorschusslorbeeren ins Rennen zu gehen. Aber meistens vergessen die Kritiker das Wichtigste, nämlich die Zuschauer. Am Ende entscheiden die, ob sie den Fernseher einschalten, mich in ihre Wohnzimmer lassen oder nicht. Was dann die einzelnen Kritiker schreiben, das interessiert mich gar nicht so stark.“

DSDS-Sieger Ramon mit Silbereisen-Geständnis

Neben Silbereisen war auch „DSDS“-Sieger Ramon Roselly (26) in der Show zu Gast. Und der gestand: „Ich hab noch nie ein Lied von Florian Silbereisen gehört.“ 

Florian nimmt's mit Humor – und ändern wird sich das wohl auch bald. Roselly ist nämlich bei den nächsten Schlager-Events, die Silbereisen moderiert, auch dabei. (sku)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.