„Nicht mehr zeitgemäß“Musiker Tim Bendzko erhebt schwere Vorwürfe gegen RTL

Sänger Tim Bendzko tritt während des 52. Ball des Sports der Stiftung Deutsche Sporthilfe in der Festhalle Frankfurt auf.

Sänger Tim Bendzko, hier im Januar 2023, schoss nach der DSDS-Rückkehr von Dieter Bohlen gegen RTL. 

Dieter Bohlen sorgt aktuell mit einem sexistischen Spruch für Aufsehen. Der DSDS-Juror hatte sich während eines Castings mal wieder nicht im Griff. Kein Einzelfall findet Musiker Tim Bendzko.

Popstar und Musiker Tim Bendzko kritisiert die Entscheidung, Dieter Bohlen wieder als Juror in die RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ berufen zu haben.

„Es ist ja schon vor ein paar Jahren festgestellt worden, dass es nicht mehr zeitgemäß ist, so mit Menschen umzugehen. Es wundert mich, dass man das nochmal zugelassen hat“, sagt er im „Wochentester“-Podcast von „Kölner Stadt-Anzeiger“ und „RedaktionsNetzwerk Deutschland“ (RND).

DSDS: Nach heftigem Bohlen-Spruch – Tim Bendzko kritisiert RTL

Die Rückkehr des Pop-Titans zur RTL-Show sei mit Blick auf sexistische und hämische Kommentare über Kandidatinnen und Kandidaten, für die Dieter Bohlen immer wieder in der Kritik stand, mehr als fragwürdig. 

Alles zum Thema Dieter Bohlen

1
/
4

Der Musiker, dessen neues Album „April“ am 31. März 2023 erscheint, ist nicht der Ansicht, dass die Castingshow ein gutes Sprungbrett für eine Musik-Karriere sei.

„Ein klares Nein! Ist es noch nie gewesen. Das ist schon immer eine Unterhaltungssendung gewesen. Und es ist natürlich die Frage, ob das, was dort passiert – gerade wenn es auf diese Weise passiert – noch Unterhaltung ist.“

Bendzkos Aussagen sind ab Freitag (3. Februar, 7 Uhr) im Podcast „Die Wochentester“ mit Wolfgang Bosbach und Christian Rach auf ksta.de/podcast zu hören. Der Podcast ist außerdem abrufbar über Apple Podcasts, Spotify, Amazon Music, Audio Now, Deezer und Podimo. (cw)