Bisher immer abgesagt Harald Glööckler: Warum er jetzt doch ins Dschungelcamp geht

Glööckler_Dschungelshow

Modedesigner Harald Glööckler (55), hier beim Finale der Dschungelshow am 29. Januar 2021, ist einer der drei bisher bekannten Teilnehmer für das Dschungelcamp 2022.

Köln – Bisher hatte er immer abgesagt, jetzt zieht es ihn doch in den Dschungel nach Australien. Wie in der „Dschungelshow” am Freitagabend (29. Januar 2021) bekannt wurde, ist Harald Glööckler (55) einer der drei bisher bekannten Teilnehmer für das Dschungelcamp 2022.

  • Harald Glööckler ist 2022 im Dschungelcamp dabei
  • Der Modedesigner brauchte PR, um finanziell stabil zu bleiben
  • Als Junge vom Land habe Glööckler keine Angst vor Ratten

Neben Harald Glööckler stehen auch schon „Dschungelshow”-Sieger Filip Pavlovic sowie Lucas Cordalis als weitere Teilnehmer für das Dschungelcamp im nächsten Jahr fest.

Harald Glööckler im Dschungelcamp 2022: „Ich brauche PR”

RTL wollte den Modezar schon länger dabei haben, nun ist es endlich soweit. Und Glööckler nannte auch offen und ehrlich den Grund: „Ich brauche PR, damit es finanziell nicht schlecht wird.”

Zudem sei er „doch ein Junge vom Land”. Er habe schon „mehr Ratten gesehen als anderes”. Da könne er es doch mal probieren, dachte er sich.

Geboren in einem kleinen Örtchen in Baden-Württemberg, lebt Glööckler mittlerweile mit seinem Mann Dieter Schroth im beschaulichen Kirchheim an der Weinstraße in der Pfalz. Ganz in der Nähe, in Bad Dürkheim, betreibt der Designer ein schnuckelig-kitschiges Café.

Zusammen mit Schroth wohnt Glööckler in einer herrschaftlichen Villa, 1927 von einem jüdischen Industriellen erbaut und von einem über 1500 Quadratmeter großen Park umgeben.

Harald Glööckler geht 2022 ins Dschungelcamp

„Als ich so in meinem Garten saß, kam wieder einmal die Anfrage, ob ich nicht ins Dschungelcamp ginge”, erzählte der Modeschöpfer in einem Interview mit RTL.

Zuvor habe er stets abgesagt, weil es nie „gepasst” habe. Er hätte immer zu viel zu tun gehabt und sei zu viel unterwegs gewesen. „Vielleicht war ich auch nicht soweit”, gab Glööckler zu. Doch jetzt wagt er den Schritt. 

„Die einen gehen auf Safari, die anderen machen irgendwelche Kurse zur Bewusstseinserweiterung, die anderen gehen ins Kloster und Harald Glööcklergeht 2022 nach Australien ins Dschungelcamp”, so der 55-Jährige. 

Nun hat der Designer also noch ein Jahr Zeit, um sich auf die Herausforderung vorzubereiten. (jba)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.