„Das Perfekte Dinner“ Siegerin Sophie bringt unerwartete Aktion, „Jeder hat richtig gut gekocht“

Das Perfekte Dinner (28.4.2022) Für das Finaldinner haben sich alle schick gemacht, von links: Sophie, Christopher, Gastgeberin Ilona, Andreas und Kai. Foto: RTL

Für das Finale von „Das Perfekte Dinner“ haben sich alle schick gemacht (von links: Sophie, Christopher, Gastgeberin Ilona, Andreas und Kai).

Beim Finale der Sendung „Das perfekte Dinner“ ist es diese Woche zu einer Überraschung gekommen. Siegerin Sophie brachte eine unerwartete Aktion, mit der die Konkurrenz sicher nicht gerechnet hatte.

Das Finale findet an Tag 5 von „Das perfekte Dinner“ (VOX) in Kirchzarten bei Freiburg statt. „Ich habe die erste Sendung tatsächlich gesehen“, seitdem schaut Ilona jeden Tag beim Kochen in der Küche. „Deswegen steht da oben auch ein Fernseher.“ Umso aufgeregter ist die Fleischfachverkäuferin, nach all den Jahren endlich selbst teilnehmen zu dürfen. Ihr genau durchdachtes Menü kommt den Gästen jedoch bekannt vor:

  • Vorspeise: Hummer trifft Thunfisch auf Kartoffelbett und Sojasoße, Kräuterseitling, geeiste Wasabi-Praline
  • Hauptspeise: Lammkrone auf Kartoffel-Sellerie-Stampf, Dreierlei von der Bohne und Rotwein-Jus
  • Nachspeise: Orangen-Panna-Cotta, Waldfrucht-Sorbet, Nockerl von der weißen Mousse au Chocolat

Kai (31) servierte an Tag 2 ähnliche Komponenten, jetzt hat Ilona den Nachteil des direkten Vergleichs. Christopher (35) traut ihr jedoch einiges zu: „Sie hat jede einzelne Sendung von ‚Das perfekte Dinner‘ gesehen. Sie weiß wirklich, auf was es ankommt und wo so ein bisschen die Tücken liegen.“

„Das Perfekte Dinner“: Diese Woche überrascht die Siegerin ihre Konkurrenz

Alles zum Thema Das perfekte Dinner
  • „Princess Charming“ Das ist die Frau an Irina Schlauchs Seite
  • „Das perfekte Dinner“ Gäste von Mouaz' Menü irritiert – „Extra zurückgehalten?“
  • „Das perfekte Dinner“ Worte ihrer Mitstreiter sorgt für Tränen bei Gastgeberin – „Selbst beeindruckt“
  • „Das perfekte Dinner“ Zum Nachtisch kommt Mutprobe auf den Tisch: „Riecht nach vergorener Zwiebel“
  • „Das perfekte Dinner“ Kandidat macht seinem Spitznamen alle Ehre – doch dann geht etwas schief
  • „Das perfekte Dinner“ Imke ist von Gast genervt und schwört Rache – „unfreundlich“
  • „Das perfekte Dinner“ Gastgeber nervt mit großer Klappe – das soll sich noch rächen
  • „Das perfekte Dinner“ Gericht spaltet die Gemüter: Ist es einfach nur „unnötig“? 
  • „Das perfekte Dinner“ Final-Gastgeberin regt sich über Teilnehmer auf – „sehr meckerig“
  • „Das perfekte Dinner“ Gastgeberin lässt Gäste links liegen – der Grund ist eine besondere Leidenschaft

Um 15.10 Uhr ist die Gastgeberin bester Dinge: „Im Großen und Ganzen bin ich jetzt so weit durch. Ich bin selber erstaunt, dass ich so zügig durchgekommen bin.“ Also ab auf den Balkon und bei einer Tasse Kaffee in der Sonne chillen. Da ahnt sie noch nicht, wie knapp die Zeit am Abend wird.

„Ich bin jetzt schon fix und fertig. Meine Küche sieht aus, als hätte ich für eine ganze Fußballmannschaft gekocht“, herrscht schon beim Anrichten der Vorspeise Chaos. Doch die Teller sehen top aus. Christopher lobt den Hummer: „Wirklich ein Highlight.“ Meeresfrüchte-Skeptiker Kai geht mit einer Aversion weniger nach Hause: „Ich musste mir auch heute eingestehen, dass dieser Hummerschwanz sooo lecker war.“

„Das Perfekte Dinner“: Gastgeberin wirft Gäste aus der Küche

Vor 21.30 Uhr ist nicht mit der Hauptspeise zu rechnen. Sophie (29) bemängelt Ilonas Zeitmanagement: „Bei den anderen ging es schon deutlich schneller.“ Ilona kommt derweil zwischen Bohnen umrühren, Püree stampfen und Fleisch im Auge behalten ins Schwitzen: „Jetzt kommt so ein bisschen die heiße Phase hier.“

Um 21.38 Uhr sehen die Gäste in der Küche nach dem Rechten. „Ganz schlechter Zeitpunkt“, schickt Ilona alle wieder raus. Kai grinst: „Da wurden wir relativ schnell in unsere Schranken verwiesen, da war sie nämlich gerade dabei, die Hauptspeise anzurichten.“ Um 21.47 Uhr wird endlich aufgetischt. Während Christopher noch Nachschlag nimmt, ist Sophie ein wenig enttäuscht: „Für die lange Wartezeit hätte ich mir noch mehr auf dem Teller erwartet.“

„Das Perfekte Dinner“: Mit Aktion der Siegerin hat niemand gerechnet

Nach einem soliden Dessert geht es an die finale Bewertung. Alle geben Ilona 8 Punkte. Andreas (60) liefert die Begründung: „Weil mir die Wartezeiten zwischen den einzelnen Gängen einfach zu lang waren.“

Sophie gewinnt mit großem Abstand, Ilona und Christopher teilen sich Platz 2, Andreas und Kai landen gemeinsam auf dem dritten Platz – eine harmonische Runde ohne Verlierer. Vor allem hat Sophie noch eine Überraschung parat: „Wir hatten so schöne Abende. Jeder hat richtig gut gekocht. Unser Level war echt hoch diese Woche. Und ich würde meinen Gewinn gerne mit euch teilen.“ (tsch)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.