Beauty-Wahn Caro Robens will weiblicher aussehen − und legt sich unters Messer

CaroundAndreas

Ein starkes Team: Caro und Andreas Robens sind seit zehn Jahren ein Paar.

El Arenal – „Wir sind gerne Freaks! Normal ist langweilig“, sagen Caro und Andreas Robens. Und es stimmt: Die Mallorca-Auswanderer polarisieren − Andreas Robens, der Choleriker, Caro, die gestählte Bodybuilderin. Mit ihrem Aussehen und ihrer Art ecken die „Goodbye Deutschland“-Stars schon mal an, so wie aktuell im „Sommerhaus der Stars“.

Doch selbst wenn der Umgangston oft rau ist, bilden Caro Robens und ihr Andreas seit zehn Jahren ein Team. Aber wie tickt das Paar wirklich? Im RTL-„Sommerhaus“ konnten TV-Zuschauer schon einen Einblick in die Dynamik der skurrilen Auswanderer werfen.

„Caro & Andreas - 4 Fäuste für Mallorca“ zeigt Robens privat wie nie

In der neuen Doku „Caro & Andreas - 4 Fäuste für Mallorca“ (ab heute 21.15 Uhr auf Vox und alle Folgen abrufbar bei TVNOW) zeigen sich Caro und Andreas nun so privat wie noch nie. Wie hat es mit den Robens angefangen? Welche Krisen mussten sie überstehen.

Bei „Goodbye Deutschland“ war Caros Beauty-Wahn bereits ein Thema. Auch „4 Fäuste für Mallorca“ zeigt noch einmal, wie sich Caro unters Messer begab.

Die ausgebildete Erzieherin aus Wuppertal ist 2003 nach Mallorca ausgewandert. Früher war Caro Robens noch nicht so ein Muskelpaket, sondern viel femininer. Mit der Liebe zu ihrem Andreas 2010 kam auch die Liebe zum Bodybuilder-Sport.

Heute nimmt Caro Robens auch an Wettkämpfen teil. Sie gefällt sich mit ihrem Mucki-Look und den Tattoos − und doch wollte die Auswanderin 2018 gerne etwas verändern.

Caro Robens will im Gesicht weiblicher aussehen

Die 41-Jährige wünschte sich ein weiblicheres Gesicht. Caro war nämlich unzufrieden mit ihrer Nase: „Sie ist viel zu dick, sie ist schief, sie ist knubbelig.“ Ihr Arzt riet der Auswanderin sogar zu einer Generalüberholung im Gesicht: auch das Lippenherz, die Ohren und das Kinn sollten korrigiert werden. Das Ganze hatte seinen Preis: 9.000 Euro kostete der krasse Beauty-Eingriff.

Aber das war es Caro Robens wert: „Ich bin schon eitel“, gab sie zu. Mehr als drei Stunden dauerte der Eingriff bei der Kult-Auswanderin. Beim Anblick seiner Frau war Ehemann Andreas angesichts der Schwellungen und Verbände sichtlich schockiert.

Caro_Robens_nach_OP

Caro Robens nach dem dreistündigen Eingriff: Eheman Andreas war schockiert von dem Anblick.

Beim Fädenziehen zwei Wochen später zeigte sich das Ehepaar Robens dann aber total happy über Caros neues Ich. „Das gibt ihr zehn Jahre mehr“, freute sich Andreas dann doch über das OP-Ergebnis. (sp)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.