+++ EILMELDUNG +++ Rot-gelbe Ekstase in Berlin Mit spätem Tor gegen England: Spanien wird Europameister in Deutschland

+++ EILMELDUNG +++ Rot-gelbe Ekstase in Berlin Mit spätem Tor gegen England: Spanien wird Europameister in Deutschland

Caro Robens„Goodbye Deutschland“-Star früher: Pummelig statt muskulös

Mit ihrem Aussehen polarisiert Bodybuilderin Caro Robens. Im Netz fragen sich Menschen sogar, ob der „Goodbye Deutschland“-Star früher mal ein Mann war.

Sie polarisiert wohl wie kein anderes „Goodbye Deutschland“-Gesicht: Mallorca-Auswanderin Caro Robens. Die einen bewundern die Bodybuilderin für ihre Muckis, andere spotten über ihr Aussehen im Netz.

Immer wieder sticheln Menschen und fragen sogar, ob Caro Robens früher mal ein Mann war. Vorab: Nein, sie war nie ein Mann...

Caro Robens: Mit Krafttraining zur Muskelmasse

Eins ist sicher: Muskelpaket Caro Robens zieht die Blicke auf sich. Die gelernte Erzieherin aus Wuppertal ist heute ‒ durch Krafttraining und strikte Diäten ‒ vor allem für ihren gestählten Körper bekannt.

Alles zum Thema Caro Robens

Doch das war nicht immer so. Bevor sie ihren Mann Andreas kennenlernte, war Caro eher pummelig und unscheinbar.

„Goodbye Deutschland“: So krass hat sich Caro Robens verändert

Das beweist ein Beitrag auf Instagram besonders eindrucksvoll, den die Bodybuilderin dort bereits 2019 gepostet hat.

Der Post zeigt drei Bilder von ihr und beweist eine krasse Körperverwandlung. Kaum zu glauben, aber die Fotos trennt nur eine Zeitspanne von gerade mal einem Jahr! Aber Caro Robens hatte nicht immer solche Muckis.

„Goodbye Deutschland“: Caro Robens früher eher pummelig

Erst ihr Mann spornte sie zum Fitnesssport an. Mittlerweile nimmt Caro an Bodybuilding-Wettkämpfen teil. Da ist es nicht verwunderlich, dass sich bei der Mallorca-Auswanderin (verließ Deutschland 2003) und ihrem Mann heute alles um das Thema Kraftsport und Fitness dreht.

Auf der Balearen-Insel haben sich die beiden ein kleines Imperium aufgebaut, mit Fitnessstudio und Fitness-Bistro.

Und Caro Robens zeigt im Netz regelmäßig stolz, was sie sich hart erarbeitet hat. Dazu gehört auch ihr ungewöhnlicher Mucki-Look. Den trägt sie gerne zur Schau, Tattoos und knappe Höschen inklusive.

Das gefällt längst nicht allen. Auf Facebook oder Instagram gibt es reichlich Häme für die Wahl-Mallorquinerin. Oft wird sie beleidigt und ihr Aussehen ins Lächerliche gezogen.

Wie sich Caro Robens über die letzten Jahre verändert hat, zeigen viele Bilder, die sie selbst gepostet hat. Aber Caro Robens hat sich für ihr Aussehen auch unters Messer gelegt. 9.000 Euro hat die heute 44-Jährige vor ein paar Jahren für eine Runderneuerung ihres Gesichts gezahlt. (sp/jv)