Kölner RTL-Moderatorin Birgit Schrowanges Familie bekam zehn Jahre lang Morddrohungen

Birgit_Schrowange_Helene

Birgit Schrowange mit ihrer Mutter Helene.

Köln – Sie ist das Gesicht von „Extra“ und eine der Moderatoren-Urgesteine bei RTL. Doch mit dem Bekanntheitsgrad kamen für Birgit Schrowange (61) auch die Probleme.

In der aktuellen Ausgabe ihrer Zeitschrift „Birgit“ spricht die Moderatorin mit ihrer Mutter Helene (85) offen über die frühen Zeiten ihrer Karriere. In ihrem Heimatdorf Nehden (Sauerland) gönnte nämlich nicht jeder Bewohner der damals jungen Journalistin den Erfolg.

Birgit Schrowange: Mann schickte Morddrohungen an ihre Eltern

So verrät Mutter Helene: 

Wie sich später herausstellte, steckte ein Arbeitskollege von Schrowanges Vater hinter den Drohbriefen. Die Moderatorin habe sich jedoch dafür ausgesprochen, die Anzeige fallen zu lassen.

Birgit Schrowange: Eltern sind stolz auf die RTL-Moderatorin

Trotz des ständigen Getratsches und der Probleme, die durch die Prominenz verursacht wurden, waren Schrowanges Eltern immer stolz auf ihr Kind.

Der Vater schreibe sogar bis heute die Quoten seiner Tochter auf. „Früher hat er sie immer mit denen von Günther Jauch verglichen und sich gefreut, wenn deine besser waren“, sagt Mutter Helene.

Trotz allen elterlichen Stolzes seien Mama und Papa nicht mit allem einverstanden, über was ihre Tochter berichte. Zum Beispiel Sex und „Bauer sucht Frau“, wie die Mutter findet:

Birgit Schrowange zog heimlich nach Köln

Nach dem Willen ihrer Eltern hätte Birgit Schrowange als Rechtsanwalts- und Notargehilfin gearbeitet, eine entsprechende Ausbildung hatte sie auch schon absolviert. Doch die extrovertierte junge Frau vom Land hatte andere Träume.

„Ich fand diesen Beruf einfach so langweilig. Ich bin fast verrückt geworden in diesem Büro“, sagt sie. Und so zog Schrowange heimlich vom Dorf in die Großstadt Köln. „In eine Wohnung direkt neben einem Puff“, wie ihre Mutter verrät.

Ihre Fans feiern Birgit Schrowange für ihre extrovertierte Art, ihre Bikini-Fotos lösen bei den Anhängern Begeisterung aus. Die Fotos sehen Sie hier. 

Damals habe sie sich einfach nichts besseres leisten können. „Die erste Zeit lebte ich nur von Brot mit Zucker obendrauf und Nudeln“, sagt Schrowange.

Birgit Schrowanges Eltern halfen in der Trennungs-Zeit

Das ist längst Vergangenheit. Heute unternehmen Tochter, Mutter und Vater viele Reisen gemeinsam. Im Gegenzug hätten die Eltern in schwierigen Zeiten häufig auf ihren Sohn Laurin (heute 18) aufgepasst, betont die Moderatorin.

2006 trennte sich Schrowange (hier lesen: Birgit Schrowange macht Schluss mit RTL-Magazin „Extra“) nach acht Jahren Beziehung vom Vater des Kindes, TV-Moderator Markus Lanz (50).

Nicht nur wegen dieser Unterstützung hat die berühmte Tochter heute ein sehr gutes Verhältnis zu ihren Eltern. „Am Ende ist es tatsächlich so, dass wir überglücklich sind, dass wir einander haben“, sagt Schrowange. Toll!   (mah)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.