Habeck und Lindner als schwules Pärchen? Grüne und FDP posten Selfie, das Netz lacht sich schlapp

Volker Wissing (l.-r., FDP-Generalsekretär), Annalena Baerbock (Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen), Christian Lindner (FDP-Vorsitzender) und Robert Habeck (Co-Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen) sind auf einem Selfie zu sehen, das FDP-Generalsekretär Wissing am 28.09.2021 auf seinem Instagram-Account veröffentlicht hat. Das Foto ging im Netz schnell viral.

Volker Wissing (l.-r., FDP-Generalsekretär), Annalena Baerbock (Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen), Christian Lindner (FDP-Vorsitzender) und Robert Habeck (Co-Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen) sind auf einem Selfie zu sehen, das FDP-Generalsekretär Wissing am 28.09.2021 auf seinem Instagram-Account veröffentlicht hat. Das Foto ging im Netz schnell viral.

Ist das Annalena Baerbock? Oder doch Sängerin Stefanie Kloß? Und wer sind die 14-jährigen Jugendlichen, die da im Wohnzimmer stehen? Das Selfie von FDP und Grünen geht im Netz derzeit viral – und Twitter explodiert. 

Berlin. Die Trends bei Twitter am Mittwochmorgen verraten es: „Silbermond“ sowie „Grüne und FDP“ liegen weit vorne. Der Grund: Das lockere Selfie, das FDP-Generalsekretär Volker Wissing, Grünen-Chefin Annalena Baerbock, FDP-Chef Christian Lindner und der grüne Co-Bundesvorsitzende Robert Habeck am Dienstag kurz nach Mitternacht gepostet haben. 

Im Netz ging das Foto der vier Spitzenpolitiker schnell viral – und wurde entweder lustig verfremdet, in ein skurriles Musikvideo verwandelt und witzig kommentiert. Heraus kamen jede Menge Memes und Parodien. Pures Twitter-Gold. 

Klar: Eigentlich wirkt das Bild so banal. Drei Männer, eine Frau, ein Selfie. Dennoch wird es wohl vielen immer im Gedächtnis bleiben, denn es zeigt das erste Aufeinandertreffen der Spitzen von Grünen und FDP. Sie loten aus, was nach der Bundestagswahl jetzt möglich ist. 

Und weil die drei eben nicht im Bundestag stehen, sondern scheinbar in einer Wohnung. Und weil sie eher legeren Freizeitlook tragen, wird das besondere Foto schnell zum Liebling im Netz. 

Eine Userin hat aus dem Selfie gleich ein ganzes Musikvideo gemacht, in ihm singen die Politikerin und die Politiker wie in einem Quartett „We Are Family“ von Sister Sledge. Herrlich! 

Ein anderer User hat die Köpfe der Vier verfremdet. Heraus kamen FDP und Grüne, die aussehen, als wären sie 14. „Der jungen Wählerschaft angepasst“, so beschreibt es der Nutzer. Beide Parteien wurden laut einer Hochrechnung von Infratest dimap aus der Nacht für die ARD von jeweils 23 Prozent der Befragten gewählt. Das ist der höchste Wert. Bei einer früheren Hochrechnung hatte die FDP (23 Prozent) noch knapp vor den Grünen (22 Prozent) gelegen.

Andere Nutzer haben das Quartett einfach älter werden lassen, Wissler, Lindner und Habeck tragen einen weißen Bart, Annalena Baerbock hat Falten. „2023: FDP und Grüne haben sich auf eine Zusammenarbeit geeinigt. Nun gehen die Koalitionsverhandlungen los. Ampel oder Jamaika, 2024 werden wir es wissen“, unkt ein User und geht damit auf die erwarteten komplizierten Koalitionsverhandlungen ein.

Andere fühlen sich an eine bekannte deutsche Band erinnert: „Okay, die Band ist etwas älter geworden und die Jungs tragen die Haare kürzer. Aber Hauptsache Silbermond geht bald auf Deutschland-Tour mit ihren Hits ‚Das Beste‘ und ‚Zeit für Optimisten‘“, schreibt ein User. Dazu zeigt er das Selfie im direkten Vergleich mit einem Foto der Band. Tatsächlich besteht eine gewisse Ähnlichkeit.

Oder sehen die Vier doch eher aus wie Tokio Hotel? Annalena Baerbock als Tom Kaulitz? 

Eine andere Nutzerin findet, das Ganze erinnert mehr an ein typisches Urlaubsfoto für Mama und Papa. Für sie sieht es wohl so aus, als seien Lindner und Habeck ein homosexuelles Pärchen, mit dem man auf Sizilien die Zeit verbringt. „Gleich gehen wir gemeinsam zum Krimidinner.“

Ob die „Band“ tatsächlich auch im politischen Alltag so zusammenkommt, ist noch offen. Erklärtes Ziel beider Parteien jedenfalls sind Grundlinien für eine politische Zusammenarbeit – einen „Neustart“ der Regierungspolitik. Erst dann wollen FDP und Grüne mit der Partei eines möglichen Kanzlers sprechen, also mit SPD oder Union. (mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.