Bluttat in Kölner City Mann (24) in Lebensgefahr – Fall gibt Polizei noch Rätsel auf

Mallorca Junge Frau (20) beißt um sich – so schlimm ist die Zombie-Droge „Cloud Nine“

Polizeibeamte patrouillieren nachts auf der Straße Punta Ballena in dem Touristenort Magaluf.

Polizeibeamte patrouillieren nachts auf der Straße Punta Ballena in dem Touristenort Magaluf (Symbolfoto, 12. Juli 2020).

Auf Mallorca musste eine 20-jährige Britin fixiert werden, nachdem sie offenbar die Droge „Cloud Nine“ genommen hatte.

Die gefährliche Droge, die in der Szene „Cloud Nine“ oder auch „Cannibal“ genannt wird, scheint auch auf der Urlaubsinsel Mallorca angekommen zu sein. Die Polizei warnt ausdrücklich vor der Einnahme!

Laut spanischer Behörde sei es auf der beliebten Partymeile Punta Ballena in Magaluf jetzt zu Zwischenfällen mit der gefährlichen Droge gekommen.

„Cloud Nine“ auf Mallorca: Touristin (20) rastet aus

So sei am vergangenen Wochenende die Situation mit einer 20-jährigen Touristin aus England komplett eskaliert. Alarmierte Einsatzkräfte der Polizei und Türsteher mussten die junge Frau laut einem Bericht der „Mallorca Zeitung“ am Boden fixieren.

Alles zum Thema Mallorca

Sie habe sich extrem aggressiv verhalten, wie ein Tier gekreischt und um sich gebissen.

„Cloud Nine“ ist keine neue Droge – die Substanz tauchte bereits in den 1960er-Jahren in den USA auf. Wer sie einnimmt, verfällt in ein aggressives Delirium – auch Angriffe auf Menschen sind möglich.

„Cloud Nine“ wird auch als Zombie-Droge bezeichnet

Nach grausamen Kannibalismus-Attacken wurde „Cloud Nine“ in den USA auch als Zombie-Droge bezeichnet. 

„Cloud Nine“ oder „Cannibal“ gehört zu den sogenannten Badesalzen. Es lässt die Körpertemperatur ansteigen, führt zu Halluzinationen. Substanzen, die zur Herstellung nötig sind, sind zum Teil legal in Geschäften und über das Internet erhältlich. (mt)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.