+++ EILMELDUNG +++ DFB-Comeback perfekt Toni Kroos spielt bei der EM für Deutschland

+++ EILMELDUNG +++ DFB-Comeback perfekt Toni Kroos spielt bei der EM für Deutschland

Schwerer UnfallSchulbus kracht frontal gegen Baum – mehrere Verletzte

Ein Rettungswagen ist mit eingeschaltetem Blauchlicht im Einsatz.

Ein Rettungswagen ist mit eingeschaltetem Blauchlicht im Einsatz.

Schwerer Unfall in Trier: Dort ist ein Schulbus frontal gegen einen Baum gefahren. Es gibt Verletzte.

Bei einem Unfall mit einem Schulbus sind in der Trierer Innenstadt der Busfahrer sowie 14 Kinder und Jugendliche verletzt worden. Sie seien am Mittwochmorgen mit Krankenwagen in eine Klinik gebracht worden, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Der Busfahrer habe schwere Verletzungen erlitten. Laut Polizei wurden auch Kinder und Jugendliche schwer verletzt. Lebensgefahr besteht nach Auskunft der rheinland-pfälzischen Stadt Trier nicht.

Die 22 mutmaßlich unverletzten Schülerinnen und Schüler wurden in eine nahe Halle gebracht und dort ärztlich betreut, auch Psychologen waren vor Ort. Die Eltern könnten dort ihre Kinder abholen, sagte der Feuerwehrsprecher.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Twitter, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Twitter angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Stadt Trier teilte auf Twitter mit, Autofahrer sollten auf die andere Moselseite ausweichen. Zudem hätten Rettungskräfte für Eltern betroffener Kinder eine Halle als Anlaufpunkt hergerichtet.

Der Bus war im Berufsverkehr beim Rechtsabbiegen von einer Brücke aus bislang unbekannten Gründen von der Fahrspur abgekommen und gegen einen Baum in der Straßenmitte gefahren, wie es von der Polizei hieß. Rund 120 Rettungskräfte waren laut Feuerwehr vor Ort. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Um Eltern und Kinder vor Schaulustigen zu schützen, wurde nach Angaben der Feuerwehr auch die Halle abgesperrt. (dpa)