Deutscher Wetterdienst Sturmwarnung für Köln und Umland – Waldgebiete und Friedhöfe meiden

Wie bitte? Frau sucht nach Mann, dessen Name auf ihrem Hintern tätowiert ist

Tattoo-Farben stehen auf einem Tisch in einem Tätowierstudio.

Eine Frau hat in ihrem Urlaube eine Erfahrung gemacht, die deutlich Eindruck hinterlassen hat. Das Symbolfoto wurde am 29. November 2021 in Hamburg aufgenommen.

Im Urlaub passieren schnell verrückte Sachen. So war es auch bei Kaylie Williams, die mit ihren Freundinnen Party machte. Heute, einige Jahre später, sucht sie den Mann, dessen Namen sie auf dem Hintern trägt. Wieso hat sie solch ein Tattoo und wird sie den Mann finden?

Das hält für immer. Als eine Frau in ihren wilden Tagen auf Mallorca so richtig feiert, trifft sie eine Entscheidung für die Ewigkeit. Es blieb nämlich nicht nur bei einem leidenschaftlichen Party-Urlaub, der sich lediglich auf Fotos und Souvenirs beschränkt – der Urlaub ging bei Kaylie Williams wortwörtlich unter die Haut.

Die 32-Jährige ließ sich in dem Urlaub nämlich ganz spontan ein Tattoo stechen, welches sie jetzt, zehn Jahre später, noch immer sehr beschäftigt. Der Grund: Sie hat sich den vollständigen Namen eines Mannes auf den Hintern tätowieren lassen. Jetzt ist Williams entschlossen auf der Suche nach ihm. Wie kam es dazu?

Mallorca: Frau lässt sich Männernamen tätowieren

Kaylie Williams (32) war mit ihren Freundinnen im Urlaub auf Mallorca, um einfach mal alle Sorgen loszulassen und um so richtig Party zu machen. Sie und ihre Freundinnen trafen auf eine Gruppe Männer aus Wales, die einen Junggesellenabschied feierten. „Sie waren alle als Babys verkleidet und ließen sich tätowieren. Sie hatten Windeln an und alles“, erzählt Williams der „New York Post“. Ab da nahm das Schicksal seinen Lauf.

Alles zum Thema Mallorca

Williams unterhielt sich länger mit einem der Männer, als der plötzlich vorschlug, dass sie sich seinen Namen auf den Hintern tätowieren lässt – er würde das bezahlen. Gesagt, getan. Was Williams zuerst für einen Witz hielt, wurde bitterer Ernst, doch sie willigte spontan ein.

Urlaub auf Mallorca: Plötzlich fremder Name auf Hintern tätowiert

Am nächsten Morgen wachte Williams zwar mit einem Kater, aber ohne Mann auf. Sein Name jedoch, „Daniel Forde“, prangte dafür gut lesbar auf ihrem Hintern. Er war aber am nächsten Morgen schon abgereist und Williams konnte keine Spur von ihm finden.

Zum Zeitpunkt des Urlaubs war Williams noch in einer festen Beziehung – was wohl ihr Freund davon hielt, als sie plötzlich den Namen eines fremden Mannes auf dem Hintern trug? „Er hat nur darüber gelacht“, erzählt sie.

Williams sucht Namensgeber ihres Tattoos

Williams steht bis heute zu ihrem Tattoo. Sie sagt, es würde sie an den lustigen Mädels-Urlaub erinnern und sie würde nichts bereuen. Jetzt, zehn Jahre später, macht sich die heutige Mutter erneut auf die Suche nach Daniel Forde. In den sozialen Medien hat sie schon einige Aufrufe gestartet.

„Ich weiß nicht, was ich ihm sagen soll, falls ich ihn finde. Vielleicht gebe ich ihm das Geld für das Tattoo zurück“, grübelt Williams. Wer weiß, vielleicht meldet er sich ja schneller bei ihr als gedacht? (sai)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.